Antwort schreiben  Thema schreiben 
Hürdenzaun
Verfasser Nachricht
Angerweyde
Jungschaf
**


Beiträge: 29
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2010
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Hürdenzaun

Hallo!

Ich hab da mal die übliche Zaunfrage. Da steht ja schon einiges im Forum drin. Nur beim Thema Hürdenzaun komme ich einfach nicht weiter. Könnt ihr mir erklären wie der aufgebaut ist/wie man den baut/wo man den herbekommt? Vielleicht hat ja jemand einen link für mich damit ich mir das besser vorstellen kann?

Vielen Dank und liebe Grüße,
Heike

25.10.2010 17:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GelaTom
Schaf
***


Beiträge: 146
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #2
RE: Hürdenzaun

Hallo Heike,

ich denke Du meinst Horden? Zumindest kenn ich das so.

Guck mal hier ob das was hilft:
Link zu Praxistipp in den Schaf-Foren


Viele Grüße,
Tom


mit freundlichen Grüßen von Gela und Tom

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.10.2010 17:57 von GelaTom.

25.10.2010 17:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.428
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 3
Beitrag: #3
RE: Hürdenzaun

Mahlzeit!

Gemeint ist eine Einzäung wie Wanderschäfer sie früher für den Nachtpferch hatten.
Hier mal ein Link zu einem gewerblichen Anbieter - bitte nicht als Werbung verstehen - die Dinger kann man auch selber machen.


Gruß der Hornbläser

25.10.2010 17:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Angerweyde
Jungschaf
**


Beiträge: 29
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2010
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Hürdenzaun

Hallo!

Vielen Dank, jetzt kann ich mir das etwas besser vorstellen. Aber wie stehen die Hürden/Horden denn? Werden da doch Pfähle in den Boden getrieben oder trägt sich das einfach so? Ich kann mir kaum vorstellen, daß das hält, wenn sich ein Schaf daran schubbert.
Eigentlich dachte ich, daß ich sowas zum Parzellieren und zum Schutz meines Gemüsegartens nutzen könnte. Ist das eher keine so gute Idee?

Achjeh, die Zaunfrage ist schon ein echtes Problem!

Liebe Grüße,
Heike

26.10.2010 12:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Janka
Schaf
***


Beiträge: 77
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2010
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #5
RE: Hürdenzaun

Hallo Heike,

ich hoffe, ich kann Dir auch etwas weiter helfen, denn ich habe auch lange danach gesucht, und überlegt, wie das am günstigsten, aber doch habtbar ist.

Die selbstgebauten Gatter sind mit einem eingeschlagenen dünnen Holzfposten und Band oben und unten miteinander verbunden. Meine drei Ouessant´s haben den Zaun nicht kaputt gemacht, gedrückt, o. ä., der steht dicht an Nachbarin´s Gemüsebeet. Das hat die drei nicht gejuckt. Zum Schrubbern des Fells stehen auf der Wiese Obstbaumstämme.

Meine Gatter sind fast alle zusätzlich mit Kaninchendraht bespannt, also kommen sie gar nicht auf die Idee, die Köpfe durch zu stecken.
Manche Gatter habe ich aus Europaletten gebaut.

Viel Spaß, das klappt schon.
Gruß, Janka


So lange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
26.10.2010 13:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vogtländer
Altschaf
****


Beiträge: 374
Gruppe: Registered
Registriert seit: Aug 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: Hürdenzaun

Angerweyde schrieb:
Hallo!

Vielen Dank, jetzt kann ich mir das etwas besser vorstellen. Aber wie stehen die Hürden/Horden denn? Werden da doch Pfähle in den Boden getrieben oder trägt sich das einfach so? Ich kann mir kaum vorstellen, daß das hält, wenn sich ein Schaf daran schubbert.
Eigentlich dachte ich, daß ich sowas zum Parzellieren und zum Schutz meines Gemüsegartens nutzen könnte. Ist das eher keine so gute Idee?

Achjeh, die Zaunfrage ist schon ein echtes Problem!

Liebe Grüße,
Heike

26.10.2010 20:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vogtländer
Altschaf
****


Beiträge: 374
Gruppe: Registered
Registriert seit: Aug 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: Hürdenzaun

Hallo Heiko
gestern das Zitat, heute eine Antwort,mann/frau kann diese hürden mit einem strick verbinden-unten die schlaufe um beide hordenfüsse oben verknoten - zur stabilität wurde eine horde quergestellt oder ein eisenpfahl mit eingebunden.So wurden bei uns die pferche gestellt.
gruss vogtländer

28.10.2010 16:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warrior
Altschaf
****


Beiträge: 359
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: Hürdenzaun

Hallo zusammen,

dieses Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich dachte es passt hier ganz gut rein. Da ich gesundheitlich angeschlagen war, konnte ich gestern draußen körperlich nicht richtig was machen.

Da ich noch immer ein paar etwas niedrigere Hürden haben wollte, über die ich ohne Probleme auch mit Ouessantschaf auf dem Arm rübersteigen kann, habe ich diese 85cm hohen Hürden gebaut.

Sie sind aus 24*48 mm Latten hergestellt. Alle Verbindungen sind mit jeweils zwei Holzschrauben (4*40mm) verbunden, bis auf den mittleren senkrechten Pfosten, da habe ich 3 Holzschrauben genommen.

Da mein PKW-Anhänger ein Innenmaß von 3,01*1,26m hat, habe ich diese Exemplare nur 2,88 m lang gebaut. Ich baue für die Stirnseiten noch zwei kurze Exemplare, so dass ich sie als Aufbau zum Schaftransport nutzen kann und im Anhänger zu jeder Seite noch etwas Luft habe (für die Ketten, siehe unten). Für den Transport von Brennholz sind sie aber natürlich genauso gut geeignet, um etwas mehr davon laden zu können.

Ich habe vor 2 Jahren schon ähnliche Hürden gebaut, allerdings etwas höher. Da komme ich nur auf Zehenspitzen drüber, was aber nicht immer unbedingt gut funktioniert, wenn man ein Schaf auf dem Arm hat. Ansonsten haben sie sich bestens bewährt und ich möchte sie nicht mehr missen.

Zum Verbinden nehme ich jeweils oben und unten ca. 25cm lange Ketten mit einem kleinen Karabiner dran. Wenn die Ketten nicht benötigt werden, dann kommen sie an die oberste Querlatte und ich habe sie immer dabei.

Der Lattenabstand hat sich bislang mehr als bewährt, da ist bislang noch keine Lamm oder Altschaf heraus gekommen.

Für Anregungen oder Verbesserungen bin ich jederzeit offen.

Evtl. baue ich demnächst nochmal eine kurze Hürde mit einem verstellbaren Lämmerschlupf.

MfG
Carsten



Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

Wer immer nur der Herde folgt, der wird den ganzen Tag nur Ärsche sehen!
25.06.2017 23:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: