Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (3): « Erste < Vorherige 1 [2] 3 Nächste > Letzte »
Tipps für Anfänger
Verfasser Nachricht
blacky
Jungschaf
**


Beiträge: 15
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #11
RE: Tipps für Anfänger

Hi,Danke für die infos im bezug auf die peletts bzw. heucobs.
Könnte denn folgendes funktionieren : Wenn ich einen kpl. grossen Heurundballen in eine entsprechende Rundballenraufe aus stahl gebe, abstand der fressgitter stäbe 17 cm, würde dann die Raufe mit Bretter kpl. verkleiden und nur nach 2 seiten offen lassen damit sich die Schafe ihr futter von unten holen könnten.Das Heu würde nicht feucht,wie lange kämen 3 schafe damit aus ...?

10.01.2012 14:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TomTom
Altschaf
****


Beiträge: 590
Gruppe: IGOU Mitglieder
Registriert seit: Aug 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #12
RE: Tipps für Anfänger

Hallo Blacky,
ich verfüttere Graspellets aus den Niederlanden an einige von den älteren Ouessants um sie bei guter Kondition zu halten. Die Pellets haben einen Durchmesser von 6 mm und eine Länge von 2 - 3 cm.
Diese Pellets werden gut angenommen und hervorragend verdaut. Sie bestehen ausschließlich aus getrocknetem Gras. Warscheinlich sind diese Pellets wirklich sehr energiereich, das in diesem Fall dafür verwendete Gras wächst immerhin auf besten Böden an der Küste.
Zusätzlich haben diese älteren Ouessants natürlich auch die Möglichkeit Heu zu fressen und das tun sie auch. Ausserdem haben sie Weidegang und fressen dort noch kurzes Gras. Die Graspellets sind in diesem Fall also nur ein Ergänzungsfutter.
Der Hersteller bewirbt die Graspellets als Futter für Rinder und Schafe.
http://www.oldambt.nl/Duits.htm
Mit der Fütterung als Alleinfuttermittel im Winter habe ich keine Erfahrung. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass Tierparks da mehr Erfahrung und vielleicht auch Tips haben.

Ach ja, Ouessant schreibt sich mit OU und nicht mit Q. Es wird auch nicht mit Q ausgesprochen. ;D

Viel Erfolg und viele Grüße,
TomTom.

10.01.2012 15:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
blacky
Jungschaf
**


Beiträge: 15
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #13
RE: Tipps für Anfänger

Danke für die info tom tom,
was hälst du denn von meiner idee mit der runballenraufe ...?

10.01.2012 16:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TomTom
Altschaf
****


Beiträge: 590
Gruppe: IGOU Mitglieder
Registriert seit: Aug 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #14
RE: Tipps für Anfänger

Hallo Blacky,
tut mir leid, ich habe keine Erfahrung mit Rundballen.
Viele Grüße,
TomTom.

10.01.2012 16:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Thüringer
Schaf
***


Beiträge: 94
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2010
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #15
RE: Tipps für Anfänger

blacky schrieb:
Hi,Danke für die infos im bezug auf die peletts bzw. heucobs.
Könnte denn folgendes funktionieren : Wenn ich einen kpl. grossen Heurundballen in eine entsprechende Rundballenraufe aus stahl gebe, abstand der fressgitter stäbe 17 cm, würde dann die Raufe mit Bretter kpl. verkleiden und nur nach 2 seiten offen lassen damit sich die Schafe ihr futter von unten holen könnten.Das Heu würde nicht feucht,wie lange kämen 3 schafe damit aus ...?


Hallo Blacky
Wenn der Rundballen so groß ist wie bei uns, dann reicht der eeewig ...
Ich kenne diese Art Raufe nicht und kann mir auch nicht vorstellen wie die Schafe den Ballen aus einer Raufe fressen sollen??? Bei diesen Abständen gibt es sicherlich eine *riesen Sauerei* mit dem Heu. Ich wickel solche Ballen immer ab. Hast du mal ein Bild...

Gruß Thüringer

10.01.2012 18:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
blacky
Jungschaf
**


Beiträge: 15
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #16
RE: Tipps für Anfänger

hallo thüringer,bild versuch ich nachzureichen,
ich weiss das es futter verluste gibt (riesensauerei ) aber das ist mir egal, weil mir geht es um die freude an den tieren und das ich mir überhaupt welche halten kann.....

10.01.2012 22:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
blacky
Jungschaf
**


Beiträge: 15
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #17
RE: Tipps für Anfänger

....ist der ballen überhaupt solange haltbar....?

10.01.2012 22:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Thüringer
Schaf
***


Beiträge: 94
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2010
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #18
RE: Tipps für Anfänger

blacky schrieb:
....ist der ballen überhaupt solange haltbar....?


Es gibt große und kleine Rundballen. Wenn du einen Bauern kennst der nur riesige Ballen macht kannst du ihm auch sagen er soll für dich zwei kleine statt eines großen oder nur einen kleinen hullern. Er wirft sie dann raus obwohl die Maschine noch nicht voll ist. Die sind dann etwas handlicher.
Natürlich erst im Sommer... Jetzt mußt du nehmen was da ist.

Gruß Thüringer

10.01.2012 22:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.428
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 3
Beitrag: #19
RE: Tipps für Anfänger

Wink

blacky schrieb:
....ist der ballen überhaupt solange haltbar....?


Wenn es wirklich Heu und keine Silage ist und schön trocken ist und bleibt kann der über Jahre verfüttert werden, überjähriges Heu verliert an Qualität, aber es ist durchaus noch fressbar.

Anstatt der riesen Rundballen Raufe würde ich immer kleine Mengen in einer normalen Raufe verfüttern. Du schneides Dir doch auch scheiben vom Brot und beist nicht immer vom ganzen Leib ab, oder?
Wink
Wenn die Schafe vom ganzen Ballen fressen zieht dort viel leichter Feuchtigkeit ein und verdirbt das Heu...

Wenn die Schafe sonst nicht viel zu fressen haben hält ein Ballen von 1,40m Durchmesser vermutlich ein dreiviertel Jahr und sie streuen sich in der Zeit auch selbsständig mit dem was nicht fressen wollen ein....

Gruß der Hornbläser

10.01.2012 23:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
blacky
Jungschaf
**


Beiträge: 15
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #20
RE: Tipps für Anfänger

hallo hornbläser,
aber genau da liegt ja mein problem : ich möchte einen grossen ballen für die tierchen bereitlegen damit ich nicht jeden tag mit dem heu in kontakt komme wegen meine allergie,würde praktisch den stall über den ballen bauen,trocken wär das heu auf jeden fall....selbst die raufe würde auf einem bretterboden stehen...
gruss blacky

11.01.2012 08:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: