Antwort schreiben  Thema schreiben 
Kopie aus altem Forum - BT - 2
Verfasser Nachricht
futzek
Administrator
*******


Beiträge: 619
Gruppe: Administrators
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Kopie aus altem Forum - BT - 2

Schnucki
Jungschaf


Anmeldungsdatum: 17.07.2007
Beiträge: 41


BeitragVerfasst am: 15.09.2007, 15:11 Titel:
Hallo
Die Infos habe ich tatsächlich schon alle durchgelesen, trotzdem danke!
Dem Schaf geht´s schlecht, hat Fieber und schnieft weiterhin Rotz aus.
Schlimmer noch, seit heute morgen auch eine Heidschnucke erkrankt, -Absonderung von der Herde, starker Durchfall, Lippen-und Zungenbewegungen wie beim BT-Schäfchen.
TA war nochmal da, beide bekamen Antibiotikum und Schmerzmittel.
Habe heute alle Nachbarn mit Schafhaltung abgeklappert und vorgewarnt, habe aber inzwischen Zweifel, ob Butox wirklich schützt. Ziemlich deprimierend alles, man kann den Tieren nicht wirkllich helfen!

So long, Schnucki
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nosig
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.06.2007
Beiträge: 128
Wohnort: 21789 Wingst

BeitragVerfasst am: 15.09.2007, 17:20 Titel:
Hallo Schnucki,

frage dein TA bitte um Rat ob es nicht besser ist die Tiere zu töten damit die anderen Tiere der Herde nicht angesteckt werden, jetzt wird die Krankheit nicht nur durch die Mücke übertragen, sondern auch durch Kontakt der Tiere untereinander. Da hilft auch kein Butox und noch etwas, gerade die geschwächten Tiere fallen den Mücken zum Opfer und dadurch wird die Seuche noch schneller verbreitet.

Ich weis das es von einigen jetzt wieder ein Aufschrei gibt, aber es geht auch um die Tiere die noch gesund sind.

Ich finde das alles recht traurig weil man gerade als Hobbyhalter sehr viel Kontakt mit den Tieren hat und muss dann solche Entscheidung treffen. Aber es ist nun mal eine Seuche die sich schneller und schneller ausbreitet. In Afrika, besonders in Südafrika hat nur das Impfen geholfen, leider hilft das Mittel nicht hier weil es eine andere Variante des Virus ist.

Gruß
nosig
_________________
Auch hier wird über Ouessantschafe gesprochen

Meine Tipps beziehen sich nur für Schafhalter bis 10 Tiere, ich bin Züchter und kein Hobbyhalter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Schnucki
Jungschaf


Anmeldungsdatum: 17.07.2007
Beiträge: 41


BeitragVerfasst am: 15.09.2007, 19:24 Titel:
Hallo Nosig
Woher hast du die Information, die Tiere würden sich untereinander anstecken? Das habe ich noch nirgends gelesen und auch der Amts TA hat ausdrücklich das Gegenteil gesagt.
Der zweite Verbreitungsweg, vom kranken Tier zu vielen Mücken ging mir, so entsetzlich die Vorstellung ist, auch durch den Kopf. Allerdings habe ich nirgends etwas von Inkubationszeiten gelesen, ruckzuck könnte wieder die Forderung nach der Keulung ganzer Bestände aufkommen. Außerdem ist nicht hinreichend erforscht, ob erkrankte und überlebende Tiere resistent werden - das wären dann für die Zukunft die wertvollsten Tiere, u. U. auch als Vererber.
Daher Vorsicht mit solchen Überlegungen,

Grüße von Schnucki
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
connor
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 202


BeitragVerfasst am: 15.09.2007, 20:57 Titel:
Man, man nosig Evil or Very Mad

*aufschrei* Hier ist er, na klar! Hat mich schon gewundert, dass du es nicht schon gleich geschrieben hattest! Sogar als ich vom Durchfall schrieb hieß es deinerseits, dass "nicht artgerechte Ernährung" schlimmer sei, als schlachten.

Dass Butox KEIN Allheilmittel gegen diese Viecher ist, habe ich dir schon mehrfach geschrieben, aber da setzt du dir ja die Scheuklappen auf. Es gibt kein Allheilmittel, leider! Erklär doch mal Schnucki, warum ihre Tiere erkrankt sind, trotz Butox?! Da kannst du die Schafe drin baden. Das Einzige, was du damit vermutlich kaputt kriegst, sind die Nieren und/oder die Leber. Hoffentlich kommt dir nicht eines Tages in den Kopf, deinen Bestand VORSORGLICH töten zu lassen, denn es KÖNNTE ja eine Mücke von Ritterhude zu dir rübersausen.... Exclamation

Man bin ich froh, nicht als Schaf in deiner Herde leben zu müssen....

Zuletzt bearbeitet von connor am 15.09.2007, 21:18, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
connor
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 202


BeitragVerfasst am: 15.09.2007, 21:15 Titel:
Schnucki hat Folgendes geschrieben:
Dem Schaf geht´s schlecht, hat Fieber und schnieft weiterhin Rotz aus. Schlimmer noch, seit heute morgen auch eine Heidschnucke erkrankt, -Absonderung von der Herde, starker Durchfall, Lippen-und Zungenbewegungen wie beim BT-Schäfchen.
TA war nochmal da, beide bekamen Antibiotikum und Schmerzmittel.


Au nee, wieso geht es ihr denn jetzt nur wieder schlechter? Ich dachte wirklich, sie sei über'm Berg. Du hast ja die Links schon gelesen, Schnucki. Meinst du nicht, es wäre sinnvoll, auch mal auf die homöopathischen Medies, die dort genannt werden, zurückzugreifen? Ich werde mir einige davon schon zulegen, denn es ist ja wohl absehbar, dass die Seuche eines Tages auch uns erreicht. Ritterhude ist wirklich nicht weit weg. Da waren wirklich einige nützliche Mittel genannt und viele, die es mit homöopathischer Unterstützung gemacht haben, haben die Tiere durchbekommen, steht dort. Wäre doch ein Versuch wert...?? Hast du es mal mit dem Fermentgetreide versucht? Vielleicht isst sie das.

Au man, ich drücke echt weiterhin die Daumen. Ich würde wohl nur noch im Stall sein, wenn meine Tierchen betroffen wären. Da hofft wohl ehrlich jeder nur, der Kelch möge an einem vorbei gehen. Aber wir sollen wohl einen harten Winter bekommen (hat der Onkel vom Wetterdienst gesagt), das würde uns Schafhalter wohl nur freuen, weil dann vieles Ungeziefer erfrieren würde...

Think pink, Schnucki. Das wird schon! Die Kleine ist eine Kämpferin, das hat sie ja schon bewiesen!

LG, Heike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schnucki
Jungschaf


Anmeldungsdatum: 17.07.2007
Beiträge: 41


BeitragVerfasst am: 15.09.2007, 22:00 Titel:
Hallo Nosig,
ein kleiner Zusatz noch: Ich meine gelesen zu haben, das Gnitzen nach dem Stich eines Butox-behandelten Schafes absterben. Ganz sicher bin ich mir aber nicht, hat jemand dazu Informationen? Dann wäre die Infektionskette ja unterbrochen.
Grüsse, Schnucki
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schnucki
Jungschaf


Anmeldungsdatum: 17.07.2007
Beiträge: 41


BeitragVerfasst am: 15.09.2007, 22:12 Titel:
Hallo Connor
Zurzeit fressen beide, das Fermentgetreide ist hauptsächlich bei Futterverweigerung angesagt (laut TA). Hab mich aber schon im Handel erkundigt, müsste bestellt werden.
Das Antibiotikum richtet nichts gegen das Virus aus, beugt aber Sekundärinfektionen des geschwächten Tieres vor, z. B. Lungenentzündung. Das Schmerzmittel soll das weitere Fressen und Befinden erleichtern. Ich weiß noch nicht, wie wir weiter vorgehen. Gut beobachten und dann entscheiden. Inzwischen habe ich schon mehrfach von ähnlichen Krankheitsverläufen gelesen. Wenn man denkt, sie wär´n übern Berg, wird´s noch mal richtig schlimm.
Jedenfalls werde ich alles daransetzen, sie durchzukriegen!

Grüße, Schnucki
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nosig
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.06.2007
Beiträge: 128
Wohnort: 21789 Wingst

BeitragVerfasst am: 16.09.2007, 07:56 Titel:
@Conner,
bitte halt dich mit deinen Kommentaren zurück ich schreibe hier für Leute die ihre Tier nicht benutzen um ihr Ego zu befriedigen, sondern an Schafhalter und Züchter, die sich sorgen um Ihre wirtschaftliches Überleben oder Ihre Zuchtherde machen. DAS IST EINE SEUCHE UND DAMIT IST NICHT ZU SPAßEN; ODER DAS MAN LAIENHAFTE EXPERIMENTE MACHT, DIE GEFAHR KANN IMMER SEIN DAS, DAS VIRUS SICH WEITER ENTWICKELT DURCH BEHANDLUNG MIT FALSCHEN MITTEL UND AUCH DURCH ANTIBIOTIKA UND DANN NOCH SCHWERER ZU BEKÄMPFEN IST. DER NÄCHSTE SCHRITT WÄHRE DANN DIE KEULUNG.

@Schnucki

ich habe mir so meine Gedanken gemacht weil ich mich mit der Blauzungenkrankheit in Afrika beschäftigt habe, wo übernacht ganze Herden verreckten. Wenn ich mir das Szenario vorstelle sträuben sich meine Nackenhaare, denn ich weis ja auch wie langsam im EU Raum sich ein Impfung durchsetzen wird, da müssen erst die Tiere jämmerlich krepieren, bis die so etwas erlauben. Beispiel, Schweinepest und Vogelgrippe, da keuelt man lieber. Ich hoffe auch nicht das man die Schafe zu Gunsten der Rinder und Pferdehalter opfert.

Das die Tiere Abwehrstoffe gegen die Krankheit entwickeln ohne Impfung ist nicht bekannt, sonst hätte man wohl in Afrika nicht Impfen müssen. Da wurde leider der Virus resistenter.

Und das Butox nicht das Allheilmittel ist wissen wir ja alle, ich glaube auch nicht das durch den Massenhaftenauftritt der Krankheit in Deutschland, Butox jetzt noch ein Hilfsmittel ist, Butox war ja nur zur Vorbeugung, weil es anderes nicht gab und da viele es nicht benutzt haben konnte die Mücke die Krankheit übertragen.. Leider berichten die Medien kaum von der Krankheit, aber fast 25% der Herden sind betroffen, in Deutschland, mit weiteren Anstieg.. auch in Niedersachsen gibt es viele Erkrankungen, von Nordrhein-Westfalen brauchen wir gar nicht erst reden , wir können nur hoffen das es wieder einen richtigen Winter gibt, der die Mücken eindämmt.

Ich wünsche dir das bei dir alles gut verläuft, aber viele Schafe werden sterben, weil aus wirtschaftliche Gründen viele Schafbetriebe die Behandlungen nicht bezahlen können und weil man die Tiere nicht keuelt werden die Tierseuchenkassen auch keine Ersatzleistungen bringen. Dann werden die Tiere, aus der Not heraus, geschlachtet und das Fleisch sicherlich billig verramscht, Es ist schon sehr schlimm was hier im Moment abgeht, ich bin froh das ich keine Berufsherde mehr habe. Ich fühle aber mit jeden Schäfer und Züchter mit und kann die Angst und Sorge um seine Tier und das Überleben seines Betriebes nachfüllen.

Ich versuche durch rechtzeitiges reinholen in den Stall, vor der Dämmerung, die Tiere zu schützen. Da man ja sagt das die Mücke nur in der Morgen- und Abenddämmerung ihr Werk vollbringt. Aber das geht auch nur weil ich nur wenige Tiere habe, große Herden haben da schon Ihre Probleme, große Ställe sind auch recht schwer Mücken frei zu halten.

Gruß
nosig
_________________
Auch hier wird über Ouessantschafe gesprochen

Meine Tipps beziehen sich nur für Schafhalter bis 10 Tiere, ich bin Züchter und kein Hobbyhalter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Grumpy Blaustrumf
Schaf


Anmeldungsdatum: 23.02.2007
Beiträge: 85
Wohnort: Hunsrück

BeitragVerfasst am: 16.09.2007, 08:56 Titel:
Hallo Nosig,

entschuldige bitte , aber so langsam kann ich es nicht mehr hören!
Keulung ist und wird nie die Lösung sein! Schau Dir doch die MKS in GB an : da wurde großzügig gekeult und sie ist immernoch da!!! Vor 4 (oder warens 5) Jahren haben sie fast das ganze Land von Paarhufern gesäubert und wo ist MKS jetzt wieder????????????????

Oder die Vogelgrippe, falls Du kein Geflügel hast ist Dir vielleicht nicht aufgefallen, daß seit Jahren gekeult wird um die Seuche einzugrenzen/auszumerzen........., noch kein überwältigender Erfolg!!!

Und nun rätst Du zur vorsorglichen Tötung von kranken Tieren , wo JEDER andere froh ist , daß unsere Oberen ihre Keulungsgelüste in der Schublade lassen.

Wenn die es sogar verstehen, daß der Gnitze damit nicht beizukommen ist, warum Du dann nicht?????????

Keiner hier im Forum will mit BT spaßen und stell Dir vor wir sorgen uns nicht nur um unsere Tiere sondern auch die des Nachbarn usw. Wenn einer Fermentgetreide, Homöopathie , Akupunktur, Kräuterchen oder eine Bauernmedizin für hilfreich hält , geht es nicht an diesem Menschen "LAIENHAFTE EXPERIMENTE" vorzuwerfen! Schon gar nicht, wenn die Vorschläge aus den schaf-foren.de stammen, wo zugegebener Maßen doch mehr Profis unterwegs sind als hier.

Womöglich meinst Du es ernsthaft gut, aber langsam ist für mich ein Punkt erreicht wo es weh tut. Ich habe Schafe um die ich bange, die VG droht wieder mit Aufstallung, was bedeutet ich muß mich dann vorsorglich von meine Enten trennen, da ich nur Platz für die Hühner habe und womöglich muß ich meine Freigänger im Haus behalten, da Katzen Virenträger werden können. Ein Städter kann sowas nicht verstehen, der sagt : Dann holt man sich halt hinterher wieder welche und schafft jetzt alles ab! Aber das ist nicht die Lösung, vorallen nicht da die breite Öffentlichkeit gar nicht merkt, wie Tierhaltung immer mehr in "hygienisch" einwandfreie Hallen gedrängt wird. Wann hast Du in letzter Zeit ein Schwein an der frischen Luft gesehen, außer es war auf dem Weg zum Schlachter. Soweit ich weiß ist es fast nur noch theoretisch möglich die im Freien zu halten. Beim Geflügel ist es auch bald soweit und wer weiß: sind in absehbarer Zeit auch Schafe auf der Weide Geschichte???????

Wenn Ja, dann weiß ich bei wem ich mich außer unserer Obrigkeit und dem hysterischen Städter noch bedanken kann :Bei einem, der es immer besser wußte!
_________________
LG
Grumpy

Zuletzt bearbeitet von Grumpy Blaustrumf am 16.09.2007, 10:33, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nosig
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.06.2007
Beiträge: 128
Wohnort: 21789 Wingst

BeitragVerfasst am: 16.09.2007, 09:32 Titel:
Ich glaube man will hier gar nicht verstehen was ich meine, ich bin gegen Keulung ich will ein Impfmittel, ich will artgerechte Haltung aber ich finde es verwerflich wenn man aus falsch verstandene Tiere andere Tier in Gefahr bringt. Ich weis auch wie meine Gänse eingesperrt waren wie sie sich gefühlt haben. Viele Krankheiten kommen gerade durch Massentierhaltung, weil die Tiere keine richtigen Abwehrstoffe entwickeln können oder auf engsten Raum gehalten werden.


Deshalb war das hier in diesem Forum mein letzter Beitrag, ich möcht mich über Hilfen unterhalten und artgerechte Tierhaltung, und nicht och wie sind die Süß, natürlich macht es Spaß mit den Tieren zu arbeiten, aber man sollte nie vergessen das man nur der Futterbringer ist.

Ich wünsche allen Schäfer und Züchter alles gut und mögen sie nicht von der Seuche heimgesucht werden.

Gruß
nosig
_________________
Auch hier wird über Ouessantschafe gesprochen

Meine Tipps beziehen sich nur für Schafhalter bis 10 Tiere, ich bin Züchter und kein Hobbyhalter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Grumpy Blaustrumf
Schaf


Anmeldungsdatum: 23.02.2007
Beiträge: 85
Wohnort: Hunsrück

BeitragVerfasst am: 16.09.2007, 10:49 Titel:
Hierauf fällt mir keine Antwort ein, die ich öffentlich schreiben kann.

Außer vielleicht : Wer rosafarbene Avatare führt , sollte "och wie sind die Süß" nicht kritisieren......................
_________________
LG
Grumpy

Zuletzt bearbeitet von Grumpy Blaustrumf am 16.09.2007, 20:55, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
connor
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 202


BeitragVerfasst am: 16.09.2007, 16:28 Titel:
Grumpy Blaustrumf hat Folgendes geschrieben:
Hallo Nosig,

entschuldige bitte , aber so langsam kann ich es nicht mehr hören!
Keulung ist und wird nie die Lösung sein!


Liebe Grumpy, DANKE, DANKE, DANKE!!!
Endlich mal jemand, der außer mir mal was gegen diese fortwährenden Keulungs- und Schlachtungsaufrufe angeht. Ich kanns schon lange nicht mehr hören! Dein Schaf hat ein entzündetes Auge? Schlachten! Dein Schaf hat Durchfall? Schlachten! Dein Schaf hat BT? Schlachten!
Das ist leider alles, was nosig in letzter Zeit dazu einfällt.

Ich habe es unter einem anderen Thread versucht, ihm die Sache mal nahe zu bringen, aber dieser Nerv scheint bei ihm nicht sehr ausgeprägt zu sein. Wäre ich Schaf in seiner Herde, traute ich mich nicht zu furzen, müsste ich doch fürchten, deswegen geschlachtet zu werden. Crying or Very sad

Und wenn man ihm dann sagt, dass es eben auch andere Tierhalter gibt, die nicht auf Kommerz aus sind, sondern auch mal ein paar Euros in die Behandlung ihrer (geliebten) Tiere einsetzt, dann ist man von der Fraktion "ach-wie-süß". Dazu fällt mir echt nichts mehr ein. Entweder du hältst Tiere aus Tierliebe, oder aus anderen Gründen. Wir gehen da nicht konform, wofür ich mich aber nicht schäme. Man mag darüber denken, wie man will. Aber ich bin nun mal von der "Haustier-Fraktion" und liebe meine Tiere, auch die Hühner und die Katzen. Daher kann ich deine Bedenken, was die VO von Seehofer angeht, voll verstehen und gehe mit all mir zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen an.

Ich möchte allen diesbezüglich folgenden Link empfehlen:
http://www.symposium.federtiere.net/view...page_id=15

@nosig: Nö, ich denke überhaupt nicht daran, mich mit meinen Kommentaren zurück zu halten. Wieso sollte ich? Du trägst hier genauso deine Meinung vor. Davon lebt ein Forum! Du hättest übrigens nicht in Versalien schreiben müssen, ich benötige (noch) keine Brille und kann es viel besser lesen, wenn es normal geschrieben ist. Verstanden habe ich dich ehrlich gesagt nicht, aber das ist auch nichts Neues. Wenn du deswegen meinst, dich wie ein kleiner Junge zurückziehen zu müssen, ist das deine Entscheidung - schade!

Ich persönlich habe es bisher so verstanden, dass deine Tipps und Beiträge hier durchaus auf Interesse gestoßen sind und auch einige sehr gute Tipps darunter waren.
Aber in der letzten Zeit hast du ein bisserl viel das Schlachten empfohlen, du müsstest doch nur mal darauf verzichten, dann wäre doch alles im Lot. Akzeptiere doch einfach, dass eben auch manche auf Lebenserhaltung ihrer Schäfchen aus sind, und nicht auf Ernährung des Halters. Es wäre schade, wenn du nicht mehr mitmachst, ehrlich, und ich meine das ernst. Auch wenn ich deine größte "Widersacherin" bin Wink - was die Kritik am Schlachten angeht - so hast du doch dazu beigetragen, dass dieses Forum lebt.

Wär's denn wirklich so schlimm, wenn du deine Schlachtgedanken einfach nur für dich behältst und mal versuchst, auch den anderen Standpunkt zu akzeptieren? Ich verurteile dich ja auch nicht, weil du schlachtest. Du aber verurteilst mich, weil ich es nicht tue. Das ist nicht fair.

Friede? Question

Gruß, Heike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
connor
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 202


BeitragVerfasst am: 16.09.2007, 16:40 Titel:
nosig hat Folgendes geschrieben:
Ich glaube man will hier gar nicht verstehen was ich meine


Sorry, nosig. Aber genau diesen Eindruck habe ich auch von dir!

Zitat:
ich möcht mich über Hilfen unterhalten und artgerechte Tierhaltung


Du möchtest dich über Hilfen unterhalten und schlägst im gleichen Atemzug immer nur die Tötung der Tiere vor! Nosig, das passt nicht! Überleg' doch bitte mal. Als ich dich fragte, wie lange denn - deiner Meinung nach - um ein Tier gekämpft werden soll (unter tierärztlicher Aufsicht versteht sich), bekam ich von dir keine Antwort. Du willst immer nur gleich töten. Und das ist es, was hier aufstößt, weil nicht alle so denken wie du! Würde ich so denken, würde ich mich nicht in einem Forum aufhalten, dann würde ich schlachten und gut.

Es ist leider so, dass du immer nur deine Meinung gelten lässt. Kaum geht man nicht mit dir konform, hält man seine Tiere plötzlich nicht mehr artgerecht, ist plötzlich eher Tierquäler ("vorsicht vor solchen angeblichen Tierschützern") oder ist von der "ach-so-süß" Fraktion. Dein Verhalten ist unfair. Du kannst ganz schön beleidigend sein, dabei geht es doch um Meinungs- und Gedankenaustausch. Die müssen nicht immer identisch sein, das ist es doch gerade, was zur Diskussion steht....

Gruß; Heike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grumpy Blaustrumf
Schaf


Anmeldungsdatum: 23.02.2007
Beiträge: 85
Wohnort: Hunsrück

BeitragVerfasst am: 16.09.2007, 20:50 Titel:
Fällt sonst noch jemand auf , daß das rosarote Grinselamm nun verschwunden ist?

Grüß Dich Nosig, Du liest also noch mit, das freut mich ehrlich.
Ich bin der Meinung, daß sich über artgerechte Tierhaltung trefflich diskutieren läßt. Dazu gehören Argumente und die vermisse ich manchmal.


Zitat nosig : Deshalb war das hier in diesem Forum mein letzter Beitrag, ich möcht mich über Hilfen unterhalten und artgerechte Tierhaltung, und nicht och wie sind die Süß, natürlich macht es Spaß mit den Tieren zu arbeiten, aber man sollte nie vergessen das man nur der Futterbringer ist.


Was dieser Satz bedeutet ist mir immer noch nicht klar. Wer von uns redet denn von seinen "süßen" Schafen?? Und was hat das mit Futterbringern zu tun? Welchen tieferen Sinn birgt das NIE und NUR ?

Ich verweigere es, mich auf einen Futterbringer reduzieren zu lassen. Genauso wie ich auch meine Tiere nicht als solche einstufe, obwohl sie mir Eier und Fleisch liefern.
Beziehungen sind schlicht und einfach wesentlich komplexer, auch die zwischen Mensch und Tier.
_________________
LG
Grumpy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anton Hornbläser
Schaf


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 222


BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 06:46 Titel:
Mahlzeit!

Kinder, Kinder, Kinder.... was geht hier denn ab?
Auf der einen Seite wünschte ich mir eine erhebliche Portion Freundlichkeit, und auf der anderen Seite Kritikfähigkeit. Das ist hier ja fast wie Fernsehn....
Bei einigen Argumenten würde ich gerne die Quellen erfahren. Wer sagt z.B. das 25% aller Bestände in D, oder wo auch immer durchseucht sind. Noch viel intressanter wäre es zu wissen wieso sich die Tiere inzwischen gegenseitig anstecken können sollen.
M.E. haben wir Schafhalter mehere Probleme, eines ist, daß sich die Rinderhalter nicht um BT kümmern, und ihre Bestände durchseuchen lassen, da kann ich so viel Butox versprühen wie ich will, daß hilft nicht gegen die Ausbreitung der Krankheit. Ein weiters Problem ist der fehlende Impfstoff, inklusive der brüsseler Intelligenz.
Thema Keulung: Die einzige Tierart, die wegen BT gekeult werden sollte sind die Gnitzen etc. leider lassen die sich nicht registrieren, so daß die Amtstierärzte nicht wissen wohin sie die Keulungskomandos schicken sollen. Bei der derzeitigen Lage würde ich mir aber schon bei erkrankten Tieren überlegen, ob ich Sie nicht durch eine Amtsvet töten lasse, bzw. die Tötung anordnen lasse, da ich nur in diesem Fall Geld von der TSK bekommen würde. (ich höre bereits den Aufschrei - Schafe sind Nutztiere, die ich auch esse, auch die Kleinen - man sind die lecker!) Bei meinen richtig guten Zuchttieren, steht eine Tötung außer Frage, da die TSK mir wohl Geld, aber keine gleichwertigen Tiere liefern könnte.
Thema Massentierhaltung: Was ist Massentierhlatung? Wer ist Schuld? Wie kann man das ändern? Wie führt man einen gesunden Hof? Welches Ei hat mehr Salmonellen? Was darf ein Ei kosten, was der Liter Milch, was das Kilo Lamm, Schwein, Rind oder Pferd. Sind Hochhäuser eine artgerechte Haltung?
Thema Tierschutz: Connor ich hoffe Du verstehst mich nicht falsch... Ist es Tierschutz wenn man Katzen sterilisiert, entwurmt und impft damit sie noch Jahre lang Schweine fressen? Die Asiaten essen ihre Katzen, ein solches Verhalten würde die Schweine schützen. Was ist der Unterschied zwischen einer Katze und einem Schwein? - Tier ist Tier. Entscheidet über den Tierschutz unsere persönliche, emotionelle Bindung zu einem Tier, und das Ausbeuten von Tieren sowie Menschen ein kaltherziger vom Profit getriebener Geist. Was ist mit jemanden der eine Schäferei im Vollerwerb betreibt, mit Herzblut bei den Schafen ist, soll der auf ein neues Auto, seine Wohnzimmer einrichtung, seinen Computer, seinen Fernseher, sein Telefon, seine Kleidung, sein Essen verzichten damit es seinen Schafen gut geht, wenn so eine Katastrophe wie BT über seinem Betrieb herreinbricht. Wo ist die Grenze? - Ich bin hier schon schleichend zum Thema Wirtschaftlichkeit gewechselt....

Gruß der Hornbläser

P.S.: Schade, daß das rosa Lamm verschwunden ist mein Sohn mochte das gerne ansehen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anton Hornbläser
Schaf


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 222


BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 06:47 Titel:
Mahlzeit!

Kinder, Kinder, Kinder.... was geht hier denn ab?
Auf der einen Seite wünschte ich mir eine erhebliche Portion Freundlichkeit, und auf der anderen Seite Kritikfähigkeit. Das ist hier ja fast wie Fernsehn....
Bei einigen Argumenten würde ich gerne die Quellen erfahren. Wer sagt z.B. das 25% aller Bestände in D, oder wo auch immer durchseucht sind. Noch viel intressanter wäre es zu wissen wieso sich die Tiere inzwischen gegenseitig anstecken können sollen.
M.E. haben wir Schafhalter mehere Probleme, eines ist, daß sich die Rinderhalter nicht um BT kümmern, und ihre Bestände durchseuchen lassen, da kann ich so viel Butox versprühen wie ich will, daß hilft nicht gegen die Ausbreitung der Krankheit. Ein weiters Problem ist der fehlende Impfstoff, inklusive der brüsseler Intelligenz.
Thema Keulung: Die einzige Tierart, die wegen BT gekeult werden sollte sind die Gnitzen etc. leider lassen die sich nicht registrieren, so daß die Amtstierärzte nicht wissen wohin sie die Keulungskomandos schicken sollen. Bei der derzeitigen Lage würde ich mir aber schon bei erkrankten Tieren überlegen, ob ich Sie nicht durch eine Amtsvet töten lasse, bzw. die Tötung anordnen lasse, da ich nur in diesem Fall Geld von der TSK bekommen würde. (ich höre bereits den Aufschrei - Schafe sind Nutztiere, die ich auch esse, auch die Kleinen - man sind die lecker!) Bei meinen richtig guten Zuchttieren, steht eine Tötung außer Frage, da die TSK mir wohl Geld, aber keine gleichwertigen Tiere liefern könnte.
Thema Massentierhaltung: Was ist Massentierhlatung? Wer ist Schuld? Wie kann man das ändern? Wie führt man einen gesunden Hof? Welches Ei hat mehr Salmonellen? Was darf ein Ei kosten, was der Liter Milch, was das Kilo Lamm, Schwein, Rind oder Pferd. Sind Hochhäuser eine artgerechte Haltung?
Thema Tierschutz: Connor ich hoffe Du verstehst mich nicht falsch... Ist es Tierschutz wenn man Katzen sterilisiert, entwurmt und impft damit sie noch Jahre lang Schweine fressen? Die Asiaten essen ihre Katzen, ein solches Verhalten würde die Schweine schützen. Was ist der Unterschied zwischen einer Katze und einem Schwein? - Tier ist Tier. Entscheidet über den Tierschutz unsere persönliche, emotionelle Bindung zu einem Tier, und das Ausbeuten von Tieren sowie Menschen ein kaltherziger vom Profit getriebener Geist. Was ist mit jemanden der eine Schäferei im Vollerwerb betreibt, mit Herzblut bei den Schafen ist, soll der auf ein neues Auto, seine Wohnzimmer einrichtung, seinen Computer, seinen Fernseher, sein Telefon, seine Kleidung, sein Essen verzichten damit es seinen Schafen gut geht, wenn so eine Katastrophe wie BT über seinem Betrieb herreinbricht. Wo ist die Grenze? - Ich bin hier schon schleichend zum Thema Wirtschaftlichkeit gewechselt....

Gruß der Hornbläser

P.S.: Schade, daß das rosa Lamm verschwunden ist mein Sohn mochte das gerne ansehen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schnucki
Jungschaf


Anmeldungsdatum: 17.07.2007
Beiträge: 41


BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 07:19 Titel:
Danke Hornbläser für deine Meinung!
Mir wurde der Tonfall hier auch gerade zu ruppig, obwohl ich mich doch gerade jetzt hier gerne austauschen möchte. Ein neuer angesagter Spruch unter Kindern bei uns ist zur Zeit: Bleib mal locker!
Ich denke, jede geäußerte Meinung hier ist eine Bereicherung für´s Denken - die Gedanken sind frei.
Und dann hat jeder seinen eigenen Kopf, um mit Herz und Verstand zu entscheiden!
Ich hatte zwei sachliche Fragen gestellt, die in dem Trubel hier untergegangen sind. Vielleicht kann sie mir doch jemand beantworten?
- Sterben Gnitzen ab, wenn sie ein Butox-behandeltes Schaf anstechen, so daß die Infektionskette unterbrochen ist?
- Gibt es Erkenntnisse über Inkubationszeiten bei BT? (Ich würde gerade jetzt gerne ein weibliches Lamm zum Decken in eine andere Herde bringen)

Zum Zustand meiner kranken Schafe: Beide fressen, sind sehr schlapp, das Ouessantschaf rotzt noch immer und liegt viel, hoffentlich schafft sie es!

Grüße von Schnucki
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schnucki
Jungschaf


Anmeldungsdatum: 17.07.2007
Beiträge: 41


BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 07:47 Titel:
Hallo
Auf eine meiner Fragen habe ich im Internet gerade selbst die Antwort gefunden:
Die Inkubationszeit beträgt 7 - 12 Tage! So gesehen habe ich meine Tiere womöglich zu spät mit Butox behandelt. Aufgrund regionaler Berichterstattung habe ich sie ca. eine Woche vor Ausbruch der Erkrankung mit dem Repellent behandelt. (Nur mal nebenbei: Von meinen 4 Nachbarn mit Schafhaltung hatte bis zu meiner Kontaktaufnahme NIEMAND die Tiere behandelt, und ausgerechnet bei mir erkranken die Tiere - grumpf!)
Ich vermisse eindringliche öffentliche Aufrufe zur rechtzeitigen Vorbehandlung der Tiere, auch regionale Fallzahlen zur Seuche, die die Schafhalter aufrütteln könnten!

Grüße, Schnucki
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
connor
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 202


BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 08:01 Titel:
Anton Hornbläser hat Folgendes geschrieben:
Thema Tierschutz: Connor ich hoffe Du verstehst mich nicht falsch... Ist es Tierschutz wenn man Katzen sterilisiert, entwurmt und impft damit sie noch Jahre lang Schweine fressen? Die Asiaten essen ihre Katzen, ein solches Verhalten würde die Schweine schützen. Was ist der Unterschied zwischen einer Katze und einem Schwein?

Moin, Hornbläser.

Nu versteh' ich gar nichts mehr. Also zunächst einmal ist es durchaus Tierschutz, wenn man Katzen kastriert (nicht sterilisiert, denn dann werden sie immer noch rollig, was durchaus eine Quälerei ist). Mit dem Impfen kann man geteilter Meinung sein, herrenlose impfe ich nicht und auch bei den eigenen Katzen habe ich ein ganz spezielles Impfschema, was hier zu posten den Rahmen sprengen würde. Und gerade Katzen sollten gerade KEIN Schwein essen, denn rohes Schweinefleisch kann ein Virus enthalten, das zwar für den Menschen unschädlich ist, bei Hund und Katze aber zum Tode führen kann. Es handelt sich hierbei um das Aujeski-Virus, das die sogenannte Aujeskische Krankheit - auch Pseudowut genannt - verursacht). Die normale Hauskatze ernährt sich von Mäusen. Und was die Futtermittelindustrie in die Dosen abfüllt - mal ehrlich lieber Hornbläser - habe ich darauf einen Einfluss??? Nicht die Bohne! Ebenso habe ich gar keinen Einfluss darauf gehabt, dass die Katze als CARNIVORE (= Fleischfresser) in diese Welt geboren wurde, im Gegensatz zu den Schafen. Gleiches gilt für den Menschen.

Ich verstehe aber davon mal ganz abgesehen diese Argumentation nicht. Ich sagte es ja schon, am Ende landen wir bei "Vegetarische Ernährung ja oder nein". Hier in diesem Forum geht es um Schafe. Und ich empfinde es durchaus als sinnvoll und ethisch vertretbar, dass es Menschen gibt, für die ihre 3 - 6 Schäfchen ein Haustier ist. Ich halte diese Tiere nicht, wie nosig meint, um "mein Ego zu befriedigen", sondern weil ich schlichtweg Spaß und Freude an ihnen habe! Es macht mir Spaß, Zeit mit ihnen zu verbringen, sie zu streicheln, zu füttern und sie zu beobachten. Und es macht mir Spaß, Tiere artgerecht zu halten. Und warum ist es plötzlich nicht mehr artgerecht, um ein Tier zu kämpfen - mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln - wenn es erkrankt ist?

DAS genau ist es doch, was uns unterscheidet. Du findest diese Schafe lecker, ich könnte sie niemals essen!! Warum fängst du nun so eine Diskussion über Katzen und deren Ernährung an? Ich fange doch auch nicht an, mit dir darüber zu diskutieren, ob sie zu essen richtig oder falsch sei.

Au man... wo führt das denn hin und was soll das bringen?

Hier ging es schlichtweg um die Behandlung von BT und da ist es einfach nur nervig, wenn da immer jemand "KEULEN!" oder "SCHLACHTEN!" in die Runde wirft, denn hier sind längst nicht alle der Meinung, dass ein erkranktes Tier immer gleich getötet werden soll. Wie Schnucki es schon schrieb: "Jeder seinen eigenen Kopf, um mit Herz und Verstand zu entscheiden!" Wenn man kommerzieller Züchter/Schäfer ist, mag das ja eine ganz andere Situation sein. Aber dies hier ist kein Forum, in dem nur Züchter und Schäfer schreiben! Warum soll dann bitte schön nur der kommerzielle Gedanke im Vordergrund stehen?

Ich empfinde es als unfair, dass nosig (und du jetzt auch??) meint, uns diese Entscheidung abnehmen zu müssen und nur seine Entscheidung, seine Gedanken und sein Handeln sei richtig. Nur seine Form der Haltung wäre "artgerecht". Wir sind doch alle erwachsene Menschen und fühlen, denken, handeln nach eigenem Ermessen.

@ Schnucki: Sorry, ich hätte dir geantwortet, wenn ich die Antwort wüsste. Ich kann es dir leider nicht sagen, ob Gnitzen nach dem Stechen absterben und ich weiß auch leider nichts über die Inkubationszeit...

Nur soviel: Ich habe die Vania aus dem Schaf.de-Forum per Mail angeschrieben, weil ich mir einige der homöopathischen Medikamente aufs Lager legen möchte, FALLS BT hier mal ausbrechen sollte. Jedoch fehlten mir die Potenzen. Vania schrieb mir dankenswerter Weise zurück und ich stelle es hier einfach mal rein, für alle, die es interessiert:

Für den Fall, dass es dich interessiert, hänge ich dir einfach mein Verzeichnis aus der Stallapotheke an, mit Symptomen (nach Lehrgangsunterlagen Geburtshilfe 2006 v. H.-G. Scharf in Haus Riswick) Zusammengestellt nach meinem 2006er Bedarf bei der Lammung im Frühjahr.
Sprich mit was hätte ich die Probleme verhindern können, die ich hatte.

Übrigens scheint der Cocktail die heftigen Verläufe zu verhindern. Bei den Böcken hatte ich 1-2 Wochen nichts im Wasser und mir sind Anfang der Woche 3 Stück mehr oder weniger schnell umgefallen. Bei den Mädels hatte ich bisher keinen schnellen Verlauf. Die eine, die mir eingegangen ist, hat wahrscheinlich beim Zwangstränken Wasser in die Lunge bekommen. Seit ich (so gut wie) nicht mehr Zwangstränke, habe ich alle "normalen " Verläufe durch bekommen.

Wenn du noch nicht betroffen bist, ein Tipp: mach das Zeug trotzdem ins Wasser, es kostet nicht viel und scheint viel Schaden zu verhindern.
Was gegen die innerlichen Verletzungen zu helfen scheint, ist das Fermentgetreide. Die schwerkranken haben alle ein paar Tage nichts anderes angerührt. Nach ein paar Tagen lassen sie es stehen und fressen nur noch anderes. Auch die "Gesunden" stürzen sich erstmal massiv drauf und nehmen dann aber immer weniger davon auf.
Noch was: Meine Patienten haben Kapuzinerkresse gefressen. Die lassen sie normalerweise stehen.
Versuche die Tiere eher etwas übergewichtig zu halten als zu mager. Die Kranken verleiren so schnell an Gewicht, dass du zugucken kannst. Innerhalb von Stunden in der "stärksten" Phase.

Viel Erfolg!
Vania

Wer Interesse an Vanias Verzeichnis hat, möge mich per PN anposten, ich schicke sie euch zu. Ich persönlich hätte ohne die Homöopathie schon einige unserer Katzen und auch Hühner verloren! Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht (auch persönlich) und bin davon überzeugt. Daher würde ich es auch bei BT zum Einsatz bringen, zumal es ja im Schaf.de-Forum schon einige (nicht nur Einzelfälle) gibt, wo es geholfen hat.

In diesem Sinne...
Keep cool!

LG, Heike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grumpy Blaustrumf
Schaf


Anmeldungsdatum: 23.02.2007
Beiträge: 85
Wohnort: Hunsrück

BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 08:52 Titel:
Guten Morgen ,Hornbläser!

Auf Dich ist echt Verlass! Es war gut Öl auf die Wogen zu kippen, ich hoffe darauf, daß Nosig sich bald wieder aktiv beteiligt.

Ich habe eine ganze Weile still gehalten, denn ich wollte mich eigentlich nicht einmischen. Die Positionen von Conner und Nosig scheinen mir recht weit voneinander entfernt. Ich liege da mit meiner Meinung dazwischen, wenn auch deutlich näher an Conner als vielleicht Du. Das ist bei meinem Mischmasch von Hunden ,Hühnern, Katzen,Enten und Schafen, jeder mit Namen, kein Wunder.
Deshalb ging es mir unter die Haut, als zum x-ten Mal die alles verhätschelnde Haustierfraktion angegriffen wurde --- und das auch noch für mein Gefühl ohne handfestes Argument.

Tut mir leid, daß Dein Sohn das Lämmchen vermißt, vielleicht bringt Nosig es zurück, wenn ich nett drum bitte?
Ich verspreche auch "Och wie is´es süüüß" nicht mal zu denken! Embarassed Twisted Evil Embarassed
_________________
LG
Grumpy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
connor
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 202


BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 10:38 Titel:
Grumpy Blaustrumf hat Folgendes geschrieben:
Ich verspreche auch "Och wie is´es süüüß" nicht mal zu denken!


Moin Grumpy, aber warum denn? Sie SIND doch definitiv süß!
Ach, ich finde es sowas von schade, dass man sich hier ja fast schon dafür entschuldigen muss, dass man seine Tiere liebt und als Haustiere hält. Ich dachte, man könne sich hier Ratschläge und Tipps holen, OHNE dafür angegriffen zu werden, dass man die Tiere weder isst noch aus kommerziellen Gründen hält. Ich hatte nirgendwo gelesen, dass dies hier unerwünscht sei.

In der Vergangenheit (und ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, aus welchem Grund wir die Schafe halten) wurde hier sachlich diskutiert. Ich habe mir hier viel Wissen geholt und auch einiges davon umgesetzt, nämlich dass, was mir sinnvoll erschien und auch logisch nachvollziehbar war. So habe ich inzwischen unsere Weide für über 1.000,- EUR eingezäunt, weil mir Hornbläser nahe gebracht hat, wie das mit dem Weidenmanagement läuft. Auch habe ich hinsichtlich Entwurmung viel Hilfe erfahren. Und plötzlich, wo es um das für Hobbyhalter so wichtige Thema "Wie heile ich die Schafe von der BT?" geht, werden wir Hobbyhalter und Tierliebhaber verpönt, ja regelrecht angemacht und wir müssen hier in die Verteidigungsstellung gehen?

Nö, mache ich nicht. Ich stehe weiter dazu, dass ich die Tiere verwöhne und liebe, und dass ich ALLES dafür geben würde, sie lange, lange gesund und am Leben zu erhalten. Punkt. Keult mich dafür Wink

LG, Heike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anton Hornbläser
Schaf


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 222


BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 10:48 Titel:
Mahlzeit!

Nur kurz:
Connors Gründe Schafe zu halten sind für mich völlig legitim und es freut mich, daß sie sich von allen Seiten Infos holt um ihre Tiere möglichst artgerecht und gut zu halten.

Die Geschichte mit den Katzen gebe ich zu ist reißerisch, sollte sie auch sein, um den Blickwinkel zu ändern. Nicht alle Menschen ticken gleich, was für mich selbstverständlich mag für einen anderen unmöglich sein und umgekehrt. nosig hat in den Raum gestellt ob es nicht sinnvoll sein könnte ein Tier zu töten um die andern zu schützen, wäre das tatsächlich möglich, wäre es für viele ein legitimer Gedanke (selbst unser Verteidigungsminster denkt öffentlich darüber nach Menschleben gegeneinander aufzuwiegen). Es mag aber ja auch schon helfen die kranken Tiere aus der Gruppe zu nehmen und aufzustallen, was ich überigens im Gegensatz zur Tötung empfehlen würde.

Ob die Gnitzen durch Butox getötet werden, oder nicht, ich weiß es nicht man hört so viel und häufig auch Gegenteiliges, daß ich mir häufig nicht ganz sicher bin was denn nun richtig ist. Beim TA habe ich z.B. gehört, daß die Insekten Butox nicht mögen die Tiere aber trozdem stechen sofern sie nix anderes kriegen. Butox schützt jedenfalls nicht wirklich, ist die allgemeine Feststellung.

Im Allgemeinen bin ich der Ansicht, daß man im Forum durchaus seine Meinung sagen darf, was ich nicht möchte und wo wir uns leider zeitweise bewegen sind persönlich Attacken, die gehören hier nicht hin. Also mal locker bleiben und den Ball flach halten.

Gruß der Hornbläser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
connor
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 202


BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 11:04 Titel:
Na, DAS ist doch unser Hornbläser, wie wir ihn kennen und mögen Wink

Okay, ich habe deinen Wink kapiert und für mich ist das Thema dahingehend erledigt. Lasst uns deswegen jetzt bitte nicht mehr weiter streiten. Ich denke, jetzt ist jedem klar, dass es eben auch andere Haltungsformen und -gründe, Meinungen und Einstellungen zu diesem Thema gibt.

@nosig: Lasst uns doch so weiter machen, wie bisher, auch mit DIR, NOSIG, denn ich persönlich habe hier sehr viel gelernt und würde auch deine Beiträge vermissen.

Gruß, Heike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hooki
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.02.2007
Beiträge: 125
Wohnort: Anklam

BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 18:28 Titel:
Mensch, mensch. Nun bin ich mal zwei Wochen fast aus dem Gefecht (kein DSL, Umzug etc.) und dann muss ich hier sowas lesen.

Es wurde schon von mehreren Leuten angesprochen, aber ich möchte es als Mod des Forums nochmals wiederholen:

Reißt euch zusammen und lasst einander in Ruhe !!!!

Jeder soll seine Meinung äußern (von conner über schnucki bis hin zu nosig) und zwar so, wie er es sieht. Aber die letzten Beiträge, diese persönlichen Angriffe gehören hier nicht her und sind auch schlecht für den Ruf des Forums. Sollte es wieder zu solchen Gegebenheiten kommen, müssen die betreffenden Member mit Konsequenzen rechnen. Ich denke, dass ich mich unmissverständlich ausgedrückt habe.

Des Weiteren haben wir mit nosig einen erfahrenen Schafzüchter (vielleicht) verloren, der sich sehr große Sorgen über seine und auch andere Schafe gemacht hat (Keulung hin oder her). Ich hoffe, dass er wieder zurückkehrt.

Über diesen Beitrag muss nicht weiter debattiert oder gepostet werden. Wir wollen mal schön beim Thema "BT" bleiben, zu dem ich ehrlich gesagt, nicht viel wissenswertes beitragen kann.
_________________
Wink MfG Hooki
http://www.zwergschafe-online.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
ICQ-Nummer
connor
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 202


BeitragVerfasst am: 17.09.2007, 19:26 Titel:
Ich habe mich entschlossen, mein Posting an Hooki per PN zu schreiben, sonst geht hier womöglich wieder eine Diskussion los!

Heike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
connor
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 202


BeitragVerfasst am: 18.09.2007, 10:56 Titel:
Hallo, Schnucki.

Wie geht es deinen Schafen, heute, am 9. Tag? Wird es wieder besser? Denke immerzu, wie es dir/ihnen wohl gerade ergeht...

LG, Heike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nosig
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.06.2007
Beiträge: 128
Wohnort: 21789 Wingst

BeitragVerfasst am: 19.09.2007, 08:54 Titel:
Zitat:

Bei einigen Argumenten würde ich gerne die Quellen erfahren. Wer sagt z.B. das 25% aller Bestände in D, oder wo auch immer durchseucht sind. Noch viel intressanter wäre es zu wissen wieso sich die Tiere inzwischen gegenseitig anstecken können sollen.


Das mit den 25% habe ich bei eine Schafzuchtverband gelesen, die sehr sauer waren mit dem Umgang der Seuche und auch wegen der schleppende Forschung und das runterspielen der Seuche. seitens der Regierung.

Das mit der Ansteckung der Tier war ein Übersetzungsfehler aus dem englischen, von mir, da wurde geschrieben das eine ganze Herde schlagartig erkrankte, wegen einsetzender Mückenplage. So ist das richtig übersetzt. ;-)

Die Blauzungenkrankeit hat jetzt auch Schleswig-Holstein und zwar den Raum Pinnenberg, Kiel und Flensburg erreicht.

Gruß
nosig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
nosig
Schaf


Anmeldungsdatum: 14.06.2007
Beiträge: 128
Wohnort: 21789 Wingst

BeitragVerfasst am: 19.09.2007, 09:18 Titel:
Es wird nun wirklich Zeit das was gegen die Seuche unternommen wird, sonst es nur eine Frage der Zeit bist die Schafzucht in Europa daniederliegt.

Die neuste Nachricht aus der Schweiz:

Schaffhausen wird wegen Blauzungenkrankheit überwacht

Schaffhausen. AP/baz. Der Kanton Schaffhausen ist wegen der in Baden-Württemberg festgestellten Blauzungenkrankheit zur Überwachungszone erklärt worden. Zudem wird die klinische Überwachung der für die Krankheit anfälligen Wiederkäuer in der ganzen Nordschweiz verstärkt, wie das Veterinäramt des Kantons am Montag mitteilte.

In Baden-Württemberg war die Blauzungenkrankheit weniger als hundert Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt festgestellt worden. Die Errichtung einer solchen Zone hat laut Mitteilung zur Folge, dass künftig nur noch Wiederkäuer wie Schafe, Ziegen und Rinder aus dem Kanton Schaffhausen in die übrige Schweiz gebracht werden können, wenn sie vorgängig auf diese Krankheit getestet wurden. Die Massnahmen treten am Mittwoch in Kraft. Die ursprünglich von Afrika herkommende Krankheit kann sämtliche Wiederkäuer befallen. Richtig krank werden aber vor allem Schafe. Für Menschen ist die Krankheit nicht gefährlich. Das Virus wird durch kleine Mücken übertragen.

Quelle:Baseler Zeitung vom 18.09

In den letzten 3 Tagen hat sich die Seuche faßt auf alle Bundesländer in Deutschland ausgebreitet.

Man kann nur hoffen das man verschont bleibt, aber ich hab da wenig Hoffnung, vielleicht rettet uns ein kalter Winter. Glauben wir mal daran

Gruß
nosig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Anton Hornbläser
Schaf


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 222


BeitragVerfasst am: 19.09.2007, 12:56 Titel:
Mahlzeit!

Ein kalter Winter rettet uns höchsten bis zum nächsten Sommer...

Durch den Übersetzungsfehler wäre ja auch klar, daß die Gnitzen noch als Überträger gebraucht werden. Dann wird vermutlich kein Politiker auf die Idee kommen, daß man Keulen sollte. Somit wäre eine Mutation des Virus adakta gelegt.

Die Inkubationszeit beträgt bei Schafen 2-15 Tage, diese Info habe ich von der Internetseite des Landkreises CLP.

Gruß der Hornbläser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schnucki
Jungschaf


Anmeldungsdatum: 17.07.2007
Beiträge: 41


BeitragVerfasst am: 19.09.2007, 20:16 Titel:
Hallo
So krank, wie sie sind, halten die beiden Schafe sich ganz wacker. Zuversichtlich macht mich, das beide fressen und keine schlimmen Beschwerden am Kronsaum entwickelt haben. Ich möchte mich aber auch nicht nochmal zu früh freuen, denn deutlich krank sind sie. Beide halten sich von ihren Herden etwas fern und liegen viel. Das Ouessant rotzt etwas weniger (10. Tag) und muss oft kurz nach dem Fressen krampfhaft würgen. Die Heidschnucke hat das bislang (5. Tag) nicht, aber sie scheint ein Interesse an windgekühlten Maulschleimhäuten zu haben. Die Optik variiert zwischen Zähneblecken und Grinsen.

Grüße von Schnucki

10.12.2007 23:46
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: