Antwort schreiben  Thema schreiben 
neu geborene Lämmer
Verfasser Nachricht
wildxperience
Schaf
***


Beiträge: 63
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jul 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
neu geborene Lämmer

Hallo zusammen,

unser Schäfer hier sperrt seine frischgeborenen Lämmer für ein paar Tage mit der Mutter zusammen in ein kleines Gehege.
Dies ist zum kennenlernen von Aue und Lamm.

Macht man das bei Quessants auch so?
Ich habe 3 Auen und rechne mit dem ersten Nachwuchs.
Ich habe für alle zusammen einen Stall jedoch keine Einzelboxen.

Wie macht ihr das denn?

Gruß
wildxperience

09.11.2008 20:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hooki
Schaf
***


Beiträge: 218
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: neu geborene Lämmer

Ich habe bis jetzt immer alle zusammen gelassen. Es sei denn ein Lamm bedarf besonderer Begutachtung oder Pflege, was bis jetzt bei uns noch nicht der Fall war. Ein Mal haben wir bisher das Lamm mit der Mutter in Einzelhaft gesperrt. Da war es aber Ende Februar und 0 Grad. Nach einer Woche waren sie dann wieder bei den anderen. Aber du wirst ja jetzt keine Ouessantlämmer bekommen, doch eher zwischen März und Mai oder?


http://www.zwergschafe-online.de
09.11.2008 21:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Schnucki
Jungschaf
**


Beiträge: 44
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: neu geborene Lämmer

Hallo!
Ich mache das auch von der Witterung abhängig.
Nach meiner Beobachtung halten sich die Auen in den ersten 1-2 Tagen nach dem Lammen von der Herde fern. Wenn alle anderen reingehen, weil´s regnet, dann bleiben sie mit dem neugeborenen Lamm draussenSad. Diese Art von Survivaltraining kann ich mir nicht gut begucken, u. U. kühlt so ein frisches Lämmchen doch schnell aus. Wenn es nachts noch empfindlich kalt ist, dann kommen sie auch rein. Mein Stall ist zweigeteilt, die Herde steht dann im anderen Teil in Hör-Riech-und Sehweite.
Wenn deine Auen zum ersten Mal lammen, dann ist es vielleicht auch besser, weil dann das Säugen besser klappt. Außerdem kann man besser beobachten ob das Lamm trinkt und ob der erste Milchkot abgeht. Dann bist du einfach auf der sicheren SeiteWink.

Liebe Grüße, Marion

09.11.2008 21:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wildxperience
Schaf
***


Beiträge: 63
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jul 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: neu geborene Lämmer

Danke für eure Antworten.

Nein natürlich kommen die Lämmer jetzt noch nicht,
doch möchte ich mich rechtzeitig vorbereiten.

Dass die Aue mit ihrem Lamm draußen bleibt - brrrrr.... da könnte ich auch nur schlecht zugucken.

Ich habe eigentlich schon vor, alle zusammen zu lassen. Ich denke und hoffe bei 3 Auen sollte das funktionieren.

Auch den Bock möchte ich dabei lassen, er ist ausgesprochen lieb.

Gruß
wildxperience

12.11.2008 09:27
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Biotje
Altschaf
****


Beiträge: 599
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2008
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #5
RE: neu geborene Lämmer

Ouessantschafe sind sehr gute muttertiere habe noch nie erlebt das sie ihr lamm verwarlosen. Meine scheuchen sogar die katze und fallen den hund und hühner an wenn die nur in die nähe der lämmer kommen.
und nochmals es gibt keine lieben Ouessantböcke!!


Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht für das, was andere verstehen
www.ouessant-schaap.com

24.11.2008 19:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wildxperience
Schaf
***


Beiträge: 63
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jul 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: neu geborene Lämmer

Warum soll es keine lieben Ouessantböcke geben? Wobei ich lieb so deute, dass er nicht gegen mich bockt. Bei mir lebt einer - das erlebe ich mit jedem Tag aufs neue.
Natürlich ist er kein Schmuseschaf, das sich streicheln und auf den Arm nehmen lässt. Das soll und braucht er auch nicht. Aber er ist in seiner ganzen Art einfach ein lieber Kerl.

Er ist in keinster Weise agressiv - weder gegen mich noch gegen die Hunde - Bock und Hund fressen mir gemeinsam aus einer Hand - wenn das nicht lieb ist, was ist es denn dann?

Vielleicht kann man das auch vertrauensvoll nennen? Ich denke einfach "mein" Bock ist hier glücklich mit seinen Auen. Er hat keine Rivalen und muß sich nicht gegen andere verteidigen. Er kommt mir sehr souverän und lebenserfahren vor, er ist auch schon ein paar Jahre alt.

Wir haben auch eine sehr enge Beziehung zu den Schafen, da sie direkt in unserem Garten gehalten werden. Das heißt wir haben mehrmals am Tag Kontakt zueinander. Terrassentür auf - Schafe da, so ist das. Vielleicht hängt das auch damit zusammen?

25.11.2008 23:42
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Biotje
Altschaf
****


Beiträge: 599
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2008
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #7
RE: neu geborene Lämmer

Sie sind und bleiben unberechenbar! ich wúrde mich nie auf die selbe hóhe hinsetzen so wie dich das bei meinen auen tue wenn ich ihnen troknes brot bringe. Alle meine auen essen mir aus der hand und lassen sich streicheln. Unsere weide liegt auch direkt am haus, das hat sicher vorteile sie sehen dich viel ófter aber auch nachteile wenn man nachbarn hat, wenn sie dich sehen fangen sie an zu rufen, und sie können sehr laut rufen ...........Big Grin
Es gibt bócke die sind nicht agressief so wie deiner und der von martina oder connor, aber die meisten sind stosser! In den kinder- stadtbauernhöfen hier siehst du keine ouessant, ziegen oder andere schafbócke frei laufen, die sind alle im gehege im gegenteil zu den auen die frei rumlaufen in so einen streichelbauernhof. Meine drei böcke hab ich unter meine auen verteilt im moment also kein konkurenzstress und nächsten monat kommen sie wieder zusammen auf das letzte stúck meiner weide zusammen. Alle drei stossen mich nicht und essen mir auch aus der hand aber trotzdem behalt ich sie immer im auge.
Ich hab in den letzten 10 jahren so meine erfahrung mit ouessantböcken gemacht, und ich werde es immer wieder schreiben das die Böcke nicht zu vertrauen sind.
Du musst es sehen wie bei einen hund der nicht beisst, die gibt es auch nicht. Tiere sind Tiere und unberechenbar, behandel tiere nicht wie menschen sondern wie tiere.
übrigens finde ich es schón um zu lesen wie glücklich deine tiere zusammen leben.

gruss marion


Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht für das, was andere verstehen
www.ouessant-schaap.com

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.11.2008 11:38 von Biotje.

26.11.2008 10:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: