Antwort schreiben  Thema schreiben 
Merkmale: Niederlande vs. Frankreich
Verfasser Nachricht
Kirsche
Lamm
*


Beiträge: 1
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Question  Merkmale: Niederlande vs. Frankreich

Hallo,
ein paar Infos habe ich dazu schon gefunden, vor allem vom Hornbläser, hier http://www.ouessant.de/Forum/Upload/show...214#pid214 und hier http://www.ouessant.de/Forum/Upload/show...209#pid209

Dazu hätte ich gerne mehr Infos, am liebsten bitte Bilder, die die jeweils typgerechten Tiere deutlich darstellen.

Besonders interessiert mich dabei die Kopfform bzw. das Gesicht.
Es gibt Tiere mit recht langen Schnauzen und konträr dazu Tiere mit regelrechten Teddygesichtern.

Wenn wir mal das Herdwickschaf als Vergleich hernähmen, entspräche das (nur in Bezug auf den Kopf) eher niederländischer oder französischer Abstammung?

Und haben die verschiedenen Herkünfte auch verschiedene Hornformen?

Gruß
Kirsche

PS
Es geht (mir persönlich!) jetzt hier gar nicht um Farben (und ganz besonders nicht um hitzige Schimmeldiskussionen!).

Danke Smile

08.01.2019 15:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.401
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #2
RE: Merkmale: Niederlande vs. Frankreich

Mahlzeit,

hier mal zwei Themen mit Bildern.

Die länge der Wolle, das Alter der Tiere und der aktuelle Fütterungszustand haben natürlich auch Einfluß auf die Optik des Tieres....

Hier
und Hier

Gruß der hOrnbläser

10.01.2019 21:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.401
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #3
RE: Merkmale: Niederlande vs. Frankreich

Mahlzeit,

inzwischen wirst Du Dir die Bilder wohl angesehen haben.
Wie Dir eventuell aufgefallen ist ist nicht alles streng französischer, bzw. niederländischer Typ....
Zwischen 2000 und 2005 haben zwei Züchter in Deutschland die Zucht stark beeinflußt, die Ihre Tiere bei der FOS in Holland registriet hatten, die beiden waren quasi Nachbarn und haben vieles gemeinsam gemacht. Da beide ziemlich viele Tiere hatten und auch fleisig importiert haben hat deren Geschmack den Bestand in D sehr stark bestimmt. Beide haben Tiere wie die "Bakkershove" Tiere im Didambericht bevorzug (auch wenn die Qualität damals noch nicht so gut war).
Die Tiere die 2005 aus Frankreich nach Deutschland kammen waren deutlich kompakter (kürzer im Rücken breiter in der Brust) und auch viel kleiner. Daraus hat sich dann diese zwei Typen-Theorie entwickelt.
Inzwischen gibt es in den Niederlanden aber auch Züchter, die breitere volluminösere Tiere haben, ebenso gab es bereits früher schlankere längere Tiere in Frankreich (die waren uns aber nicht bekannt).
In dem Bildertest siehst Du zum Beispiel Laval, der 2010 aus Frankreich importiert wurde, Für einen Franzosen hatte er ziemlich Länge, In Holland sieht man Böcke mit so viel Brustumfang und Körpervollumen eher selten. In Holland achten einige Züchter sehr auf die Farbe und möchten das schwärzeste Schwarz haben - das spielt bei vielen Züchtern in Frankreich eher eine untergeordnete Rolle.
In Holland wird oftmals auf die Länge (Rückenlänge zwischen Vorder und Hinterhand) geachtet, man bevorzugt eher lange Tiere, mit der Begründung, daß die Schafe hier ihre Lämmer tragen und dort auch der Verdauungstrakt viel Platz braucht. Meine Meinung ist da etwas anders: Ouessants ziehen in der Regel nur ein Lamm auf (sind dabei auch noch echte Umsatztypen (Milchproduktion statt Muskelaufbau) und ich muß keine Schlachtlämmer mit langem
Rücken für breite Kotletts produzieren, deswegen dürfen sie etwas kürzer sein (eher Kleinwagen und keine Strechlimo). In Frankreichgibt es den Trend zu sehr kleinen Tieren (Böcke < 45cm und Auen < 42cm) in Holland wird das strikt abgelehnt und Schafe mit weniger als 42cm bekommen kein S-Prädikat. Ich bevorzuge Schafe von 44cm (klein genug auch einem schlechten Tag aber nicht besonders klein) Ich möchte gesunde robuste Tiere, die problemlos lammen und säugen. Werden sie zu klein ist das eventuell nicht mehr gewährleistet. Wenn eine gute Mutter nur 39cm hat ist das aber auch völlig i.O.

Gruß der hornbläser

14.01.2019 22:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: