Antwort schreiben  Thema schreiben 
Eingewöhnung und nochmal Giftpflanzen
Verfasser Nachricht
Löckchen
Jungschaf
**


Beiträge: 13
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Eingewöhnung und nochmal Giftpflanzen

Hallo zusammen,
wir haben nun unsere drei Schäfchen (Juhuuu)! Langsam verlieren sie ihre anfängliche Scheu vor uns und werden zutraulich.
Aber obwohl sie aus einer Hand kommen, also schon immer gemeinsam auf einer Weide standen, wird eines der drei Auen leider "gemobbt": Es steht immer ein wenig Abseits und darf noch nichtmals bei dem Sauwetter zu den anderen beiden in den Stall und schläft auch nachts davor! Der Züchter meinte, das wäre kein Grund zur Sorge und gäbe sich noch. Das hoffen wir sehr! Allerdings wüsste ich auch nicht, was wir hier tun können, oder habt ihr eine Idee?
Und sie fressen kaum Heu. Eigentlich habe ich sie erst einmal an der Raufe gesehen. Sind die Gitter mit 3,5x2cm zu klein? Wir haben extra kleinere Gitter genommen, weil wir gelesen haben, dass die Schafe dann gut beschäftigt sind und nicht soviel auf dem Boden landet. Vielleicht ist das Heu aber noch uninteressant, weil erstmal die Blätter der Büsche und Sträucher abgefressen werden- man sieht genau, wie hoch sie kommen... Decken sie vielleicht so ihren Ballaststoffbedarf?

Zu den Giftpflanzen: Wir haben die Weide in drei Parzellen unterteilt und zwei sind nach unserem Wissen unbedenklich. Die letzte müssen wir aber noch schafsicher machen, bevor sie darauf können. Allerdings bin ich etwas unsicher, welche der kritischen Pflanzen wirklich ein Problem darstellen:
1. Efeu ist laut diesem Forum und Botanikus.de eher unbedenklich.
2. Aber der Kirschlorbeer unserer Nachbarn ist laut Botanikus.de auch keine Giftpflanze für Schafe. Ein hilfsbereiter Schäfer, der unsere Wiese begutachtet hat und die Diskussionen hier im Forum sehen das aber anders! Also einzäunen!
3. Nur: Über Blauregen/Glyzinie und Schafe finde ich gar nichts. Botanikus weist ihn nicht als Giftpflanze für Schafe aus, aber das ist seit dem Kirschlorbeer ja nicht unbedingt verlässlich... Weiss da jemand mehr?
4. Es wächst recht viel Hahnenfuss zwischen dem Gras. Ich habe gelesen, dass der nur in der Silage und im Heu bedenklich ist bzw. auf der Weide gemieden wird. Ist das auch Eure Erfahrung?

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe!!!

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.2017 11:14 von Löckchen.

12.08.2017 00:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zappo
Schaf
***


Beiträge: 97
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: Eingewöhnung und nochmal Giftpflanzen

Hallo Löckchen

Ich finde das Gitter etwas zu engmaschig. Wenn sich da dicke Halme dahinter querlegen, können die Schäfchen diese dann gar nicht heraus ziehen. Allerdings werden sie auch im Moment kaum Heu fressen, solange es noch leckeres Gras hat. Meine haben schon auch eine Handvoll Heu in einer Gitterraufe (ca. 5cm, Gitterdistanz), dieses fressen sie aber nur wenn das Gras sehr jung ist oder die Weide bereits recht abgefressen ist.

Zu den Giftpflanzen: Ich habe in meinen Weideparzellen z.T. grössere Ecken mit Efeu. Wenn ich meine Schäfchen neu in so eine Parzelle reinlasse, stürzen sich die kleinen sofort aufs Efeu und putzen alles weg, sie bevorzugen es klar gegenüber "normalem" gras. Die machen dies schon seit Jahren, ohne negative Auswirkungen.
An einer Hahnenfussvergiftung ist mir mal vor Jahren ein Jungschaf gestorben, allerdings kein Ouessant. Laut der Obduktion hat es aber nichts anderes gefressen, so war die Gesamtdosis wohl überschritten. Auf der gleichen Weide sind nun die Ouessants mit gleich viel Hahnenfuss. Sie wechseln aber immer ab mit verschiedenen Kräutern und Gräsern, die sie zur Auswahl haben. Ich denke, da diese Rasse noch ursprünglicher ist, wissen sie in der Regel, was ihnen gut tut und was nicht. Wichtig ist nur, dass sie die Auswahl haben. (Mein totes Mastschaf hatte diesen Instinkt wohl nicht und es war eine, wenn auch brutale, "natürliche Auslese"...)

Liebe Grüsse Zappo

21.08.2017 13:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Löckchen
Jungschaf
**


Beiträge: 13
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Eingewöhnung und nochmal Giftpflanzen

Hallo Zappo,
vielen herzlichen Dank fürs Teilen Deiner Erfahrungen! Dann werde ich die Raufe mit weiteren Maschen versehen.
Mit dem Efeu bin ich beruhigt. Den Kirschlorneer zäunen wir gerade ein. Nur die Glyzinie macht mir Sorgen. Da sie so wuchert ist sie schlecht einzuzäunen und kaum zu bändigen...

Lieben Dank und viele Grüße

21.08.2017 14:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ännii
Schaf
***


Beiträge: 78
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2012
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Eingewöhnung und nochmal Giftpflanzen

Hallo Löckchen,

bei Fragen bezüglich Giftigkeit von Pflanzen schaue ich immer hier:

https://www.botanikus.de/Botanik3/Tiere/...chafe.html


Viele Grüße


Ännii

21.08.2017 16:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Löckchen
Jungschaf
**


Beiträge: 13
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #5
RE: Eingewöhnung und nochmal Giftpflanzen

Hallo Ännii,
vielen dank für den Tipp. Allerdings ist das die Seite, die Kirschlorbeer nicht aufführt obwohl er angeblich sehr giftig für Schafe ist und bezüglich der Glyzinie bin ich deshalb unsicher...
Liebe Grüße und sonnige Tage

21.08.2017 17:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GelaTom
Schaf
***


Beiträge: 146
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #6
RE: Eingewöhnung und nochmal Giftpflanzen

Also ich guck immer hier:
http://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_x.htm
Pflanze eingeben, weiterklicken, unter "Toxikologie / Giftigkeit" ist die Giftigkeit verlinkt. Draufklicken, und dann weiter unten "Veterinärtoxikologie". Kirschlorbeer ist da dabei.

Wobei bei dem nicht nach Tierarten unterschieden ist. Oft gibt es spezielle Unterteilungen, auch für Wiederkäuer.

Gruß Tom


mit freundlichen Grüßen von Gela und Tom
21.08.2017 19:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
socke
Schaf
***


Beiträge: 209
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: Eingewöhnung und nochmal Giftpflanzen

Hallo zusammen,
Bin zwar Chemiker, habe aber mal unseren Biologen bzgl. Kirschlorbeer interviewt und diese Info bekommen:
Auch für Schafe sehr giftig --> 0,2kg pro kg Körpergewicht sind toxisch!

Hier auch noch mal ein guter Link (Kirschlorbeer war Giftpflanze des Jahres 2013!)

http://www.hamburg.de/contentblob/369009...orbeer.pdf

Gruß Socke

21.08.2017 21:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ännii
Schaf
***


Beiträge: 78
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2012
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: Eingewöhnung und nochmal Giftpflanzen

Hallo Löckchen,

bei botanikus sind beide Pflanzen nicht als giftig für Schafe aufgeführt; für andere Tiere sehr wohl. Nur weil ein Stoff für eine Tierart (sehr) giftig ist, bedeutet es nicht, dass er für alle Tiere giftig ist. Mit ein paar Stückchen Schokolade kannst Du beispielsweise einen Hund zu Tode bringen...

Wenn Du eingestallten Milchschafen, die gierig auf Grünzeug sind, Giftpflanzen vorlegst, werden sie wahrscheinlich davon fressen und vielleicht auch krank werden. Wenn Schafe ursprünglicher Rassen im Sommer (also zur Weidezeit) auch Zugriff auf (eventuell) giftige Pflanzen haben, muss man sich nach meiner Erfahrung keine großen Sorgen machen. Meine Schafe haben im Laufe des Jahres immer mal wieder auf alles mögliche Zugriff, beißen auch mal rein, lassen es dann und fressen wieder etwas anderes. Also: Rode bitte nicht die ganze Landschaft oder gib keine Hunderte Euro für Einzäunungen aus, die Schafe sind meistens schlau genug, um sich nicht umzubringen.

Viele Grüße


Ännii

22.08.2017 06:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Löckchen
Jungschaf
**


Beiträge: 13
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #9
RE: Eingewöhnung und nochmal Giftpflanzen

Hallo Ihr Lieben,
herzlichen Dank für die umfang- und sehr hilfreichen Antworten! Dank Toms Link 💐und der hilfsbereiten Auskunft von Socke und seinem befreundeten Biologen💐 (bin übrigends auch Biologin, kenne mich aber nicht mit giftigen Pflanzen für Schafe aus, nur ein bisschen für Menschen 😉) kann ich jetzt auch die Glyzinie einschätzen. Sie liegt in der Toxizitätsintensität im Berich des Efeus. Also werden die Schafe nicht sofort den Löffel abgeben, wenn sie etwas davon essen und können dadurch durchaus lernen, dass diese Pflanzen nicht so gut tun...Da halte ich mich an Änniis Ratschlag💐 und lasse die Pflanzen wie sie sind.
Kirschlorbeer spielt da in einer anderen Liga, den zäune ich lieber ein und verlasse mich nicht auf Botanikus. Denn er ist in anderen Quellen als stark giftig beschrieben und ich habe auch schon von Todesfällen bei Schafen gelesen. Ich befürchte, Botanikus ist hier nicht vollständig...
Danke nochmal an alle und einen guten Start un den Tag!

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.08.2017 09:59 von Löckchen.

22.08.2017 08:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Löckchen
Jungschaf
**


Beiträge: 13
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #10
RE: Eingewöhnung und nochmal Giftpflanzen

Für alle, die das Thema Giftpflanzen und Schafe interessiert habe ich auch einen Link mit Fotos zum Wiedererkennen- allerdings nur mit wildwachsenden Giftpflanzen:
http://www.llg.sachsen-anhalt.de/fileadm...mpfung.pdf

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.08.2017 09:26 von Löckchen.

22.08.2017 09:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: