Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Salzleckstein und Futter
Verfasser Nachricht
Felicitas0204
Jungschaf
**


Beiträge: 22
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2015
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Salzleckstein und Futter

Hallo, Ihr Lieben,

unsere Schäfchen ziehen voraussichtlich im Juli bei uns ein, und nun geht es an die letzten Vorbereitungen.

Natürlich haben wir uns belesen und umgehört, aber mich interessiert: Könnt Ihr alten Hasen/Altschafe uns eine gute Marke für Minerallecksteine/Leckschalen empfehlen und wo kauft Ihr die?

Wir möchten neben dem Normalfutter wie Gras und Heu auch mal ein Leckerli oder Ähnliches anbieten: Was könnt Ihr da empfehlen, außer Möhrenstückchen und so? Brauchen wir bzw. die Schafe Rübenschnitzel, Pellets oder so oder reicht es, sowas ggf. im Winter zuzufüttern? Bzw. schadet es, ihnen sowas zwischendurch als Leckerli anzubieten (in Maßen natürlich)? Wenn benötigt - welches Schaffutter könnt Ihr empfehlen?

Dazu muss ich vielleicht sagen, dass wir nur 3 Schäfchen halten werden (ja, ich weiß, dass es besser mehr sein sollten, aber das gibt die Fläche nicht her), also sind Großabpackungen aufgrund der eingeschränkten Lagermöglichkeiten nicht für uns geeignet.

Ich freue mich auf Eure Tipps.

Liebe Grüße

Nicole

28.04.2016 10:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ännii
Schaf
***


Beiträge: 78
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2012
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: Salzleckstein und Futter

Hallo Nicole,

meine Schafe haben auch schon einiges ausprobiert, am liebsten mochten sie einen "Klumpen" Himalaya-Salz, bekommt man im Reitsport-Bedarf. Für drei Schafe reicht ein kleiner Stein (3 Euro) wahrscheinlich ein ganzes Jahr.

Ansonsten braucht es eigentlich nichts industrielles. Heu auch im Sommer ist eine gute Sache, weil frisches Gras manchmal im Übermaß zu Durchfall führen kann. Wenn Du Heu anbietest, muss natürlich immer Wasser da sein. Über Baumschnitt freuen sich Schafe immer sehr, im Winter auch gerne von Kiefer und Tanne.

Wenn Du etwas Leckeres geben willst, dann Möhre, Apfel, Rote Bete oder Sellerie (auch Reste vom Kochen, die "Rinde"). Solche Dinge dürfen aber nicht einfach auf den Boden geworfen werden, sondern in eine Rinne oder eben drei Töpfe und dann schauen, dass jeder nur seinen eigenen leer frisst. Sonst verscheucht der Boss die anderen und frisst alles.

Viele Spaß mit Deinen Tieren


Ännii

28.04.2016 11:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Felicitas0204
Jungschaf
**


Beiträge: 22
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2015
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Salzleckstein und Futter

Ännii schrieb:
Über Baumschnitt freuen sich Schafe immer sehr, im Winter auch gerne von Kiefer und Tanne.


Das ist ja interessant. Also kann ich Ihnen auch Obstbaumschnitt anbieten? Super. Alles in Maßen, versteht sich.

Danke, Ännii!

28.04.2016 11:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Stefanie
Schaf
***


Beiträge: 74
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2015
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Salzleckstein und Futter

Ännii schrieb:
meine Schafe haben auch schon einiges ausprobiert, am liebsten mochten sie einen "Klumpen" Himalaya-Salz, bekommt man im Reitsport-Bedarf.



Ganz wichtig ist, dass der Salzleckstein extra für Schafe ist oder aber kein Kupfer beinhaltet, bei Lecksteinen für Pferde muss man da sehr aufpassen, oft beinhalten sie nämlich Kupfer.
Ansonsten lasse ich meine Schäfchen den ganzen Sommer über grasen und ihnen steht Wasser zur freien Verfügung. Heu füttere ich im Sommer keines, ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass viele auch im Sommer Heu zufüttern, aber ich denke in Freiheit hätten die Schafe ja auch nur Gras und wir hatten noch nie Probleme Smile
Als Leckerlies gebe ich ab und an etwas Gemüse oder Obst, als wir mit den Schafen angefangen haben, habe ich ab und zu auch Brot gegeben *schäm* unser Tierarzt hat uns aber davon abgeraten und ich denke Heute nicht mehr, dass Schafe Brot fressen sollten. Auch mit Kraftfutter bin ich sehr vorsichtig, die trächtigen Auen bekommen ein wenig am Ende der Trächtigkeit und während dem Säugen, aber nur so lange bis gutes, frisches Gras wächst.
Ansonsten füttere ich im Winter nur gutes Heu und unseren Schäfchen gehts damit gut Smile

Ich wünsch dir ganz viel Spass mit deinen zukünftigen Mitbewohnern Smile

28.04.2016 14:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
CasiAri
Schaf
***


Beiträge: 65
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2015
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #5
RE: Salzleckstein und Futter

Huhu!

Unsere sind ganzjährig auf den Wiesen, bekommen also auch das ganze Jahr so viel Gras wie eben da ist. Heu bekommen sie im Sommer nur so nebenbei, im Winter wird die Raufe aufgefüllt, wenn sie leer wird. Allerdings schneit es hier auch seit 3Jahren nicht mehr. Zu Weihnachten haben wir letztes Jahr 18GradC gehabt 😁
Salzleckstein aus Himalaya-Salz aus dem Pferdebesarf für 3Euro, die Mineralleckschale hab ich im Land-warenhaus gekauft. 10kg für 14Euro.
Ab und an bekommen sie Möhre, Apfel, rote Beete. Zu viert teilen sie sich dann jeweils das, was ich mitgebracht habe. Und das gibts nicht täglich.
Obstbaumschnitt und Brennnesseln finden sie klasse. Wenns gibt auch Löwenzahn.
Ich bin auch oft auf der Wiese ohne was dabei zu haben. So Schaffe ich es bis jetzt Schreihälse zu verhindern :-)

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.07.2016 22:20 von CasiAri.

22.07.2016 22:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Petro
Jungschaf
**


Beiträge: 12
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2016
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: Salzleckstein und Futter

Ich bestelle immer die Lecksteine aus dem Siepmannkatalog. Meine Schafe fressen die gerne und sie sind nicht zu groß. Die kleinen Leckschalen haben Vorrichtungen, dass man sie an die Wand schrauben kann.


Viele Grüsse,
Petro
13.12.2016 20:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lischen
Jungschaf
**


Beiträge: 14
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2018
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: Salzleckstein und Futter

Hallo,
ich habe jetzt noch einmal eine Frage.
Benötigen Schafe tatsächlich einen Mineralstein und einen Salzstein?
Bisher habe ich gedacht ich komme mit Natursteinsalz aus.
Sind die Mineralsteine nicht eher für Leistungsrassen gedacht?
Ich bin total unentschlossen.

PS: Hier leben noch keine Schafe....

06.07.2018 16:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Elisa
Altschaf
****


Beiträge: 323
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: Salzleckstein und Futter

Hallo,

ja, Schafe brauchen einen Mineralleckstein. Auf den meisten Weiden finden sie nicht alle Mineralien , die sie brauchen.
Es ist wichtig daß die Minerallecksteine usw. direkt für Schafe sind, denn in den anderen ist oftmals zuviel Kupfer u. ä. drin.

Meine haben immer einen roten Stein zur Verfügung ( für Schafe )
und seit ein paar Jahren zusätzlich eine Leckschale. Die mögen sie sehr und seitdem wächst die Wolle noch schöner.
Die Leckschale sollte man nicht draussen hinstellen, dann ist sie schnell hin. Meine steht im Stall.

Grüßel Marion

10.07.2018 18:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lischen
Jungschaf
**


Beiträge: 14
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2018
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #9
RE: Salzleckstein und Futter

Hallo Marion.
ich hätte gedachte diese robuste Rasse, findet Vitamine und Mineralien in ausreichender Form auf der Koppel.
Bei Hochleistungsrassen ist das natürlich noch einmal eine andere Sache.
Dann muss ich mir da doch noch einmal Gedanken machen.
Liebe Grüße

10.07.2018 22:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.428
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 3
Beitrag: #10
RE: Salzleckstein und Futter

Mahlzeit,

Tiere können auf der Weide nur finden was da ist. Ouessants kommen sehr gut durch Mangelzeiten, aber sie müssen nicht zwingend Mangel leiden....
Solage frisches Gras da ist, futtern meine Schafe sehr wenig Mineralfutter, da im Heu weniger Mineralien enthalten sind steigt im Winter der Verbrauch - in dieser Zeit brauchen die werdenen Mutterschafe auch viele Mineralien für die Lämmer. Jetzt wo die Bocklämmer langsam abgesetzt werden können und manche Auen ihre Lämmer entwöhnen ist bei mir der Mineralfuttterverbrauch gleich null.

Fast ganz Deutschland ist ein Selenmangel-Gebiet, das kann man vieler Orts auch mit Mineralfutter nicht ausgleichen, dann muß man alle paar Jahre mal eine Blutprobe untersuchen lassen und gegebenen Fallls zur Spritze greifen. Aber Vorsicht Selen und Kupfer sind bei Überdosierung für Schafe tödlich, deswegen nur bei entsprechenden Befund verabreichen.

Gruß der hOrnbläser

10.07.2018 22:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: