Antwort schreiben  Thema schreiben 
Wie genau Kotentnahme???
Verfasser Nachricht
andema
Jungschaf
**


Beiträge: 48
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2014
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Question  Wie genau Kotentnahme???

Liebe Schafzüchter und Hobbyhalter,

nun nehme ich meinen Kurzurlaub und den heutigen Tierarztbesuch zum Anlass, mal einen Zwischenstand zu geben (nach dem Drama um "Aue, die plötzlich gelammt hat" s.u.).

Nachdem Ende Juni aus den 3 plötzlich 4 Ouessants wurden, lief nach dem ersten Schreck alles gut – unser Flaschenbaby Cäsar ist ein fröhliches Böckchen geworden.

Unser “großer” Bock Claus ist heute unblutig kastriert worden, es geht ihm gut und nachdem ich mit der Tierärztin wegen ihrer brummigen Art zunächst Probleme hatte, bin ich nun froh und kann sie insofern empfehlen, da sie öfter mit Schafen zu tun hat und zu wissen scheint, was sie tut (das scheint ja laut Forum eher selten zu sein).
Also klare Empfehlung für unsere Region (Stadt Brandenburg, Landkreis PM): Frau Franke aus Ziesar.

Die alte Dame Giny (8 J., Mutter vom Flaschenlämmchen) baut altersbedingt langsam ab, hat auch nur ein dünnes Fell und wir sollen Kraftfutter zufüttern, was ich in letzter Zeit wieder weggelassen hatte, sie frißt immer noch sehr gut. Zähne waren saniert, sehen auch noch normal aus.

Zuletzt fragte ich die Tierärztin wegen der Entwurmung, denn ich bewegte mich unschlüssig zwischen den beiden “Lagern” – nur nach Bedarf oder prophylaktisch 2x jährlich (mit allen Resistenzenproblemen), habe viel im Forum gelesen...

Und sie meinte, seit ganz kurzer Zeit wird eben wegen des Resistenzthemas nicht mehr das Vorbeugen empfohlen, ich soll von den Jungböcken eine Kotprobe rumbringen und sie läßt testen.
Kommt mir eigentlich entgegen, hatte mir auch schon mal etwas zur Kotproben-Entnahme ausgedruckt (im Forum nicht so direkt fündig geworden) – aber praktisch bin ich etwas ratlos, und hier nun meine Bitte um Erfahrungen (oder Links):
Variante a) direkt aus Anus entnehmen (wohl auch nicht ungefährlich und mir etwas schleierhaft, auch wenn ich nicht zimperlich bin)
oder
b) mit Tüte “hinterherlaufen” (soll ja wohl noch warm sein!?), mir aber auch schleierhaft – mit wieviel Stunden darf ich da rechnen?

Also, wie macht ihr das???

Freue mich über alle Tips und hoffe sehr, allen geht es gut - auch den TierenTongue

Andema

21.10.2014 15:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.428
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 3
Beitrag: #2
RE: Wie genau Kotentnahme???

Mahlzeit!

wenn Du die Ruhezeiten Deiner Tiere kennst - ist es am einfachsten Du gehst hin kurz bevor sie aufstehen - meist wird nach dem Ausstehen etwas abgesetzt, das kann man dann aufsammeln - frischer geht eigentlich nicht....

Gruß der hOrnbläser

21.10.2014 15:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Elisa
Altschaf
****


Beiträge: 323
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Wie genau Kotentnahme???

Ganz genau so hätte ich es jetzt auch empfohlen Wink

Ich freue mich daß es Dir und Deinen Schäfchen gut geht

Grüßel Elisa

21.10.2014 15:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Heike
Jungschaf
**


Beiträge: 34
Gruppe: Registered
Registriert seit: Aug 2014
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Wie genau Kotentnahme???

Da hänge ich mich doch direkt mal an!
Zu diesem Thema hab ich mir auch schon Gedanken gemacht, auch wenn unsere Schafe erst seit ein paar Tagen da sind.
Eine Kotuntersuchung auf Würmer und dann Wurmkur nach Bedarf und mit den richtigen Mitteln ist mir glaube ich auch lieber als vorbeugend zwei mal jährlich mit "irgendwas".

Frisch einsammeln klingt schon mal gut!
Gebt ihr das immer bei eurem Tierarzt ab oder gibt es auch eine Möglichkeit die Probe direkt in ein Labor zu senden?
Wie schnell muss das passieren und muss die Probe irgendwie gekühlt etc. werden?

LG Heike

22.10.2014 08:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.428
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 3
Beitrag: #5
RE: Wie genau Kotentnahme???

Mahlzeit,

ich sende die Proben immer zur Lufa Nord-West in Oldenburg - regulär mit der Post als Brief - idealerweise schickt man solche Sachen an einem Dienstag ab....

Gruß der hOrnbläser

22.10.2014 09:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
andema
Jungschaf
**


Beiträge: 48
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2014
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: Wie genau Kotentnahme???

Hallo
und herzlichen Dank für die Antworten!
Dann werde ich mal mein Glück versuchen...
Ich habe 2 Möglichkeiten des Versendens:
montag nachmittag bei der Tierärztin abgeben oder als Mitglied des Schafzuchtverbandes Bln-Brb an die FU Berlin senden, an das Institut f. Parasitologie u. Tropenveterinärmedizin.
Herzliche Grüße
andema

22.10.2014 11:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Heike
Jungschaf
**


Beiträge: 34
Gruppe: Registered
Registriert seit: Aug 2014
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: Wie genau Kotentnahme???

Danke Anton Hornbläser, die Seite der Lufa sieht doch sehr gut aus!
Dann werde ich das demnächst mal in Angriff nehmen.
Fehlt mir nur noch der Tierarzt, der sich mit Schafen auskennt, um dann ggf. an das richtige Wurmmittel zu kommen.

22.10.2014 12:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Apanachi
Jungschaf
**


Beiträge: 48
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: Wie genau Kotentnahme???

Hallo,
hier noch meine Erfahrungen. Nur gezielt behandeln. Ich entnehme die Kotproben direkt aus dem Anus, das geht mittlerweile ganz fix der Reihe nach (lernen konnte ich in Triesdorf an der Landwirtschaftsschule bei einem hervorragenden TA.) Wir haben hier in Erlangen die Landesuntersuchungsanstalt vor der Haustür, sodass ich die Proben morgens hinbringe und nachmittags die Ergebnissse habe. Wichtig ist auch bei den Medikamenten zwischen den Wirkstoffgruppen zu wechseln, um Resistenzen vorzubeugen. Auch gibt es preisliche Unterschiede zwischen Medikamenten gleichen Behandlungsziels und die preisgünstigen werden vom TA nicht direkt angeboten. Anhand meiner Unterlagen aus den Kursen kann ich selber einen Behandlungsplan aufstellen, diesen mit dem TA absprechen und dann das Zeug bei ihm abholen. Hilfreich ist auch eine Kontrolle nach etwa 2 Wochen, um den Behandlungserfolg zu überprüfen. Alles in allem waren die Ausbildungsangebote in Triesdorf für mich Gold wert, da ich einerseits nicht mit Schafen groß geworden bin und andererseits Behandlungsmaßnahmen auch einer Weiterentwicklung unterliegen. (Bsp. Moderhinkesanierung).

28.12.2014 20:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: