Antwort schreiben  Thema schreiben 
Lamm gestorben
Verfasser Nachricht
maeggimaus
Jungschaf
**


Beiträge: 14
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Lamm gestorben

Hallo, hier bin ich wieder mal!

Bei mir ist alles ok, Superlamm zwei Wochen alt, leider Böckchen, dass ich bald kastrieren lassen werde..

Aber das Lamm meiner Freundin, der ich im letzten Jahr einen Bock und eine Aue von mir verkauft habe, ist heute morgen am 5. Lebenstag steif im Stall gelegen, nach einer Stunde dann gestorben.
Dabei hatte es alle Tage gut Milch getrunken, ist herumgerast und war total fit und unauffällig.

Sie ist jetzt total fertig, die Aue schreit auch dauernd und überhaupt, was kann das Lamm gehabt haben?

Stimmt es, dass man höchstens kalte Umschläge auf dem Euter machen soll und keinesfalls Milch abpumpen? Sonst ist noch mehr Milchproduktion im Gange..

Danke für weise Hinweise,
Mäggi


Habe den 1. Österreichischen Ouessant-Schaf-Klub gegründet zwecks Vernetzung aller Halter und Züchter der französischen Zwergschafe in Österreich - bitte meldet Euch bei mir wenn Ihr auch in die Liste aufgenommen werden wollt!
13.04.2008 23:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Biotje
Altschaf
****


Beiträge: 599
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2008
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #2
RE: Lamm gestorben

hallo mäggi
Die milch kann man abmelken aber erst dann wenn die euter echt zu prall sind so ein zwei mal am tag. dann nur heu geben. kein kraftfutter oder frisches gras das 1 woche lang. das hört sich hart an, weuiss ich. Das rufen nach dem lamm wird weniger in den náchsten tagen. Nach einer woche kann sie zur gruppe zurück, hat sie dann noch euter werden die andern Lámmer daran naschen. Es kann dann sein das sie reservemutter wird. Das abmelken ist echt wichtig weil das lamm schon 2 wochen getrunken hat. Deine freundin muss das langsam abbauen. Anders wáre es gewesen wenn es eine totgeburt wáre dann muss man die milchproduction garnicht erst auf gang bringen. Das wird manchmal noch verwechselt. Ruhig melken ein zwei mal am tag vielleicht auch drei mal. Das muss dann auch wieder abgebaut werden. Ihr werdet selber merken das die Euter nach zwei wochen garnicht mehr prall werden. Meistens kommt das mit den Eutern wieder gut bei ouessantschafen.

Wie sich das so anhört ist das lamm an ("het bloed" so wird es in holland genannt) Enterotoxaemie gestorben. . das ist ein sort virus. Das lamm ist ist superaktief und eine stunde spáter liegt es verkrampft tot auf dem boden. Das kann nach 2 tagen sein aber auch noch nach einen monat. Man kan die mutterauen dagegen impfen lassen. Der Impfstoff heisst COVEXIN.
Ich weiss das weil ich es letztes jahr das selbe mitgemacht habe mit einen lamm . Hab es zum untersuchen ins labor gegeben, da haben die das festgestellt. hab meine auen letztes jahr impfen lassen wiederholungsimpfung war letztens 4 /5 wochen vor dem ablammern. Ich hoffe das es dieses jahr nicht passiert. Ein totes lamm ist nicht so schón fúr zúchter aber auch fúr die Aue, man leidet doch immer ein bisschen mit den tier mit.
gruss aus NL marion


Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht für das, was andere verstehen
www.ouessant-schaap.com

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.04.2008 00:18 von Biotje.

14.04.2008 00:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Natascha
Jungschaf
**


Beiträge: 13
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Lamm gestorben

Hallo Mäggi, erstmal danke, dass du mir das hier reingeschrieben hast.

Ich bin nur sehr verwirrt was ich jetzt tun soll. Die TÄ meinte, dass ich nichts zu tun brauche, die Milch bildet sich selber zurück. Nun steht hier, ich soll sie doch melken. Bin grad ziemlich überfordert.

Das mit dem impfen werde ich sicher machen, denn so etwas wie gestern soll nicht noch einmal passieren.

Die TÄ meinte allerdings, dass es zwischen dem 4. und 7. tag verstärkt vorkommt.
Habdie gestern um 5 Uhr früh aus dem Bett geschmissen, aber es war mir egal, ich wollte ja, dass mein kleines Böckchen ne chance hat.

Die Aue schlägt sich aber seehr tapfer. Sie schreit relativ wenig, vor allem, solange sie mich weder hört noch sieht.

Lg

14.04.2008 10:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Schnucki
Jungschaf
**


Beiträge: 44
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Lamm gestorben

Hallo Natascha,
nach meiner Erfahrung muss das Abmelken sein, um einer Euterentzündung vorzubeugen. Nur dann melken, wenn das Euter prall ist. Die zeitlichen Abstände vergrößern sich dann, du brauchst das Euter auch nicht komplett leer zu melken, sondern nur den Druck etwas rausnehmen, der Milchfluss soll ja versiegen. Ich weiß nicht, ob du schon mal gemolken hast, ist nicht so einfach bei den kleinen Zitzen : direkt unter dem Euter ansetzen und die Zitzen nach unten ausstreichen, etwas Vaseline auf den Fingern beugt kleinen Hautverletzungen vor und erleichtert das Ausstreichen. Nicht zu früh aufhören mit der Euterkontrolle, das kann auch nach 14 Tagen nochmal prall werden. Viel Erfolg!

Grüße von Schnucki

14.04.2008 12:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hooki
Schaf
***


Beiträge: 218
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #5
RE: Lamm gestorben

Wir haben letzten Jahr durch einen Hundeangriff ein Lamm im Alter von 6 Wochen verloren. Der TA hat uns nicht zum Abmelken geraten. Der meinte nur: Wenn Sie erst anfangen, müssen Sie immer weiter machen. Ergo: Wir haben erst gar nicht angefangen. Das Muttertier war dann aber immer wohlauf, keine Entzündungen, Krankheiten o. Ä.

Nun weiß ich jedoch nicht, ob das auch mit dem Alter des Lammes zusammenhängt. Hier waren es nur ein paar Tage und bei mir letztes Jahr 6 Wochen...


http://www.zwergschafe-online.de
14.04.2008 13:49
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
maeggimaus
Jungschaf
**


Beiträge: 14
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: Lamm gestorben

Will nochmal bekräftigen, dass ich früher schon mehrmals gelesen und gehört hatte, dass nicht abgemolken werden sollte...denn jedes Abmelken fördert wieder Milchbildung, klar dass sich das ganze dann 14 Tage und länger dahinzieht..
So wird die Milch normalerweise wieder abgebaut, klar ist sicher, dass man zwei- dreimal täglich Euterkontrolle machen sollte, und wenn es ganz prall und heiß auch noch ist, dann im Mililiterbereich abmelken, nur dass der arge Druck weg ist..und kühle Umschläge paar Minuten drauf halten.
Auf diese Weise sollte es nach ein paar Tagen aus sein mit der Milchproduktion und kein Stau mehr auftreten.
Natascha kann eh melken, das wär kein Problem, gell..
Außerdem geb ich zu bedenken, dass bei jedem Mal melken auch Keime in die Euter gelangen können, was eine Entzündung noch mehr begünstigt als ein kleiner Milchstau.

Na gut, ich hör jetzt auf mit meinen Weisheiten, finde nur komisch, dass es über so etwas Wichtiges verschiedene Ansichten gibt...

Kopf hoch, Natascha, hoffe es kommen noch viele Jahre und viele Lämmer für dich!
Mäggi


Habe den 1. Österreichischen Ouessant-Schaf-Klub gegründet zwecks Vernetzung aller Halter und Züchter der französischen Zwergschafe in Österreich - bitte meldet Euch bei mir wenn Ihr auch in die Liste aufgenommen werden wollt!
14.04.2008 22:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Biotje
Altschaf
****


Beiträge: 599
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2008
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #7
RE: Lamm gestorben

Ich muss eigenlich ein bischen lächeln wenn ich das mit den kalten umschlägen lese. Ich glaube von euch hat noch niemand ein baby bekommen und selber milch gegeben! das mus man auch abbauen genau wie bei den schafen und ich muss da nicht an denken das mir jemand mit ner kalten kompresse ankomt wenn ich pralle titten hatte "lach" ihr tut den auen echt einen gefallen um die zu melken. Mein tierarzt hat mir das jedenfalls auch angeraten, ja das ist natürlich mit arbeit verbunden weiss ich auch. zur vorbeugung von entzúndungen von keimen beim abmelken kann man desinfectierende seife nemen in jeder drogerie zu bekommen selbst so eine wo man kein wasser braucht. sowas gehört doch in jeden stall zur lämmerzeit.
Ich zúchte jetzt beinah 10 jahre diese schafe und ich denke das ich doch ein bischen was über diese kleinen mäuse bescheid weiss.
gruss marion


Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht für das, was andere verstehen
www.ouessant-schaap.com

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.04.2008 23:21 von Biotje.

14.04.2008 23:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Schnucki
Jungschaf
**


Beiträge: 44
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: Lamm gestorben

Hallo,
also da muss ich Bootje voll zustimmen.
Als wir mit den Ouessants anfingen haben wir 4 Lämmer und eine zweijährige Aue geholt. Nach 14 Tagen machte die Aue seltsame Verrenkungen und versuchte an ihr Euter zu kommen. Anscheinend hatte ein kleiner Milchdieb die Produktion wieder angeregt und das arme Tier versuchte sich selber Erleichterung zu verschaffen.
Letztes Jahr haben wir im August eine Aue zugekauft, die bis dato gesäugt hatte. Die mussten wir auch noch einige Male nachmelken, obwohl einfangen immer stressig ist, das Melken hat ihr augenscheinlich gut getan, sie hat gerne stillgehalten.
Und auch aus eigener menschlicher Erfahrung muss ich sagen, Milchstau tut sauweh und führt ganz schnell zur Brustentzündung. Wir können uns ja noch Quarkumschläge draufpacken, beim Schaf eher schwierig!
Also lieber kontrollieren und bei Bedarf ein wenig abmelken.

Grüsse von Schnucki

15.04.2008 09:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Natascha
Jungschaf
**


Beiträge: 13
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #9
RE: Lamm gestorben

So, ich werde jetzt jeden Tag mehrmals das ganze Kontrollieren.

Irgendwie ist die Aue jetzt viel zutraulicher geworden durch das ganze. Sie sucht mich auch schon immer sobald ich nur in die nähe des bereiches komme wo sie sind.

derzeit sieht es mE nach ganz ok aus, sie lässt es sich auch gut gefallen, dass ich kontrolliere.
Wenn mir jemand vor 3 wochen gesagthätte, ich könnte sie problemlos anfassen, ich hätte denjenigen ungläubig angeschaut, aber diese Zeit hat uns wohl alle irgendwie verändert.

Vielleicht interpretier ich auch zu viel rein, aber irgendwie vertraut sie mir jetzt viel mehr.

Danke für eure Unterstützung hier

Natascha

15.04.2008 17:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Biotje
Altschaf
****


Beiträge: 599
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2008
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #10
RE: Lamm gestorben

Schón zu lesen Natascha. Du interpretierst das nicht es ist so die Aue hat vertrauen zu dir weil spürt du tust nur gutes für sie. Auch Tiere merken sowas.
Viel erfolg weiter mit deiner Aue und den anderen schafen.
gruss marion


Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht für das, was andere verstehen
www.ouessant-schaap.com

15.04.2008 22:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: