Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Vorbereitungen vor dem Lammen
Verfasser Nachricht
Krümel
Lamm
*


Beiträge: 4
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Vorbereitungen vor dem Lammen

Hallo zusammen!
Wir erwarten demnächst unsere allerersten Lämmer. Ich habe hier im Forum zwar schon einige Tipps gefunden, bin aber in einigen Punkten noch unschlüssig.
Unsere kleine Herde besteht aus zwei Auen, die beide tragend sind, und einem Kastraten. Leider lässt sich der voraussichtliche Geburtstermin nur schwer bestimmen, da der Bock das ganze letzte Jahr bei den Auen war. Den Bäuchen der Damen nach zu urteilen (soweit das unter dem Wollberg zu erkennen ist), dürfte es recht bald so weit sein. Unsere große Angst ist nun, dass ein Fuchs noch vor uns bemerkt, dass das erste Lamm da ist, da der Stall etwas außerhalb liegt. Außerdem denke ich, dass es für ein neugeborenes Lamm noch zu kalt draußen wäre (es liegt noch/wieder etwas Schnee). Den Geburtstermin zu bestimmen scheint aber wohl recht schwierig zu sein. Sollten wir die Schafe also vorsorglich jetzt schon einsperren? Davon wären sie allerdings vermutlich wenig begeistert, da sie ihren Offenstall und ein recht weitläufiges Gelände gewohnt sind. Ansonsten bleibt wohl nur, regelmäßig das Euter und den Vaginalbereich zu kontrollieren? Da allerdings nur der Kastrat handzahm ist, würde das auch Stress für die Auen bedeuten.
Außerdem habe ich des Öfteren gelesen, dass die Aue und das Lamm zunächst für ein paar Tage von der Herde getrennt werden sollten. Ich nehmen an, dass das aufgrund unserer Herdenzusammensetzung und der kleinen Herdengröße unnötig sein dürfte?
Sollte ich sonst noch etwas beachten oder vorbereiten?
Vielen Dank schonmal!

31.03.2013 15:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zauberblatt
Schaf
***


Beiträge: 105
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2010
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: Vorbereitungen vor dem Lammen

Also ich trenne die Aue mit dem neugeborenen Lamm nicht von der Herde und denke auch nicht, dass das notwendig ist. Du hast doch eh keinen Bock mehr dabei laufen sondern nur noch einen Kastraten. Ist bei mir auch so. Und der Kastrat bei mir hat den Lämmern noch nie etwas getan.
Ich denke auch, dass es schwer ist den Geburtstermin zu bestimmen, wenn man die Euter und den Vaginalbereich kontrolliert. Meine Auen eutern recht früh auf, bis zur Geburt dauert es dann häufig noch Wochen.
Das mit dem Fuchs könnte aber wirklich ein Problem werden. Vielleicht kannst Du die Herde nur Nachts einsperren? Haben wir auch so gemacht. Und unsere Lämmer kamen auch alle Nachts bzw. in den frühen Morgenstunden.
Sandra

31.03.2013 15:20
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
socke
Schaf
***


Beiträge: 209
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Vorbereitungen vor dem Lammen

Wir trennen unsere Auen auch nicht ab. Die Herde besteht ja nicht aus (mehreren) hundert Tieren sondern nur aus neun. Wegen den Temperaturen ist es so ne Sache. Aber da es bei uns sehr wahrscheinlich keinen Schnee mehr geben wird, werden wir die Damen nicht in den Stall sperren. Auf der Weide haben sie einen großen Unterstand - 3mx3,5m und außer der Tür rundherum winddicht geschlossen inkl. Fensterfront. Der ist dick eingestreut und in den letzten Jahren haben sie sich nach dem Ablammen auch vermehrt darin aufgehalten. Schließlich steht da auch die Heuraufe und Futter gibts auch immer "drinne".Big Grin Auch in den vergangenen eiskalten Wochen haben wir sie so überwintert. Den Stall nutzen wir wirklich nur für tiefsten Frost oder bei Krankheit.
Unser erstes Lamm kam auch bereits Anfang März, aber die ganze Truppe ist wie gesagt in der Zeit recht viel im Stall geblieben. Der Kleine ist topfit und hoffentlich nicht mehr allzulange alleine... Aber die nächsten Lämmer dürften jeden Tag kommen Smile
Gruß socke

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.04.2013 22:52 von socke.

03.04.2013 22:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warrior
Altschaf
****


Beiträge: 359
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Vorbereitungen vor dem Lammen

Meine 5 Schafe laufen über Winter auf einer knapp 2.500 m² großen Fläche und haben dort einen Weideunterstand von ca. 5*2,7 m Grundfläche, der an einer Stirnseite auf halber Breite geöffnet ist.

Bereits 2 Wochen vor dem Lammen habe ich meine Mutter-Lamm-Box aufgebaut, wo dann die jungen Mütter nach dem Lammen die ersten 3-7 Tage (je nach Witterung bzw. Schneehöhe) mit ihren Lämmern gemeinsam verbringen.

Mache ich aber auch, weil wir hier viele Füchse haben und ich da kein Risiko eingehen will!

Das erste mal lasse ich Mutter und Lamm nur unter Beobachtung (mindestens 45 Minuten) heraus. Es ist eine Freude zu sehen, wie sie die ersten Sprünge und Sprints draußen machen. Da lacht das Herz. Ich sperre Mutter und Lamm dann Abends auch immer noch für ein bis 2 Wochen in die Box.

Da ich jetzt eine weitere Weidefläche dazu bekommen habe, werde ich aber künftig meine Böcke die meiste Zeit des Jahres separieren. Das hat dann auch den Vorteil, dass die Böcke nicht böse werden, wenn die Kinder aus dem Dorf meine Auen mit Brot füttern, weil sie davon nichts abbekommen.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.04.2013 23:06 von Warrior.

04.04.2013 23:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Morgana
Schaf
***


Beiträge: 65
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #5
RE: Vorbereitungen vor dem Lammen

Meine Mädels separier ich grundsätzlich von den Böcken, bevor das ablammen losgeht, ich nehm sie anfang März in eine große Stallbox, und sobald die ersten Jungen kommen, gehen Mutter und Kind in eine Extra Box, damit sie sich in ruhe aneinander gewöhnen können und den ersten Tag stressfrei haben, dannach kommen alle Mutter +jungtiere in eine große gemeinsame Box, ...raus lass ich sie erst wenn das Wetter wieder etwas besser ist und nach ca. 5.7 wochen lass ich alle wieder in die komplette herde,....dann sind sie groß genug und die Gefahr ist nicht mehr allzugroß, vom Fuchs geholt zu werden, denn dieser findet in der zwischenzeit auch wieder mäuse auf der wiese für seine Jungen,...leider hatte ich diesen Winter ein ausgewachsenen Bock aneinen Fuchs verloren,( das hatten wir noch nie) Lämmer hatte ich bereits in den Jahren zuvor ( 2 an der Zahl) an den Fuchs verloren, deshalb hole ich seit letztem Jahr grundsätlich die Mädels ab März in Stall.

05.04.2013 09:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sylvestra
Schaf
***


Beiträge: 146
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jul 2012
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: Vorbereitungen vor dem Lammen

Hallo Morgana,
Du hast einen ausgewachsenen Bock an den Fuchs verloren?!? Tagsüber oder nachts (diese Frage bezieht sich auch auf die Lämmer)? Bist Du sicher, dass es wirklich ein Fuchs und nicht etwa ein streunender Hund war? Gruselig, so oder so.
Grüße
Sylvestra

05.04.2013 09:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Morgana
Schaf
***


Beiträge: 65
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: Vorbereitungen vor dem Lammen

Sylvestra schrieb:
Hallo Morgana,
Du hast einen ausgewachsenen Bock an den Fuchs verloren?!? Tagsüber oder nachts (diese Frage bezieht sich auch auf die Lämmer)? Bist Du sicher, dass es wirklich ein Fuchs und nicht etwa ein streunender Hund war? Gruselig, so oder so.
Grüße
Sylvestra


ja es war ein Fuchs, mein Mann hatte mich Sonntagsmorgens geweckt und mich gerufen, komm schnell da ist ein Fuchs im Schafsstall, wir können direkt vom Wohnzimmer aus zu unseren Schafen sehen.....mein mann gab zwei Schüsse aus der Schreckschusspistole ab und erst als wir ca auf 20 meter ran kamen rannte er weg.... bei den lämmern war es auch tagsüber junges um 11 uhr morgens geboren, 30 minuten später war es weg,...wir wohnen natürlich auch direkt an der waldgrenze inmitten der natur....

05.04.2013 11:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
socke
Schaf
***


Beiträge: 209
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: Vorbereitungen vor dem Lammen

Hilfe, was habt ihr denn für Füchse? Die müssen ja riesig sein. Auch wenn es im Vergleich zu anderen Schafen Zwerge sind, so ein Bock wiegt ja doch mehr als ein Hase...

11.04.2013 00:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Paulchen
Altschaf
****


Beiträge: 257
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #9
RE: Vorbereitungen vor dem Lammen

Morgana schrieb:
...leider hatte ich diesen Winter ein ausgewachsenen Bock aneinen Fuchs verloren,


Die meisten Füchse wiegen zwischen 3,5und 5 Kilo. Entweder war der Bock schon tot und der Fuchs hat nur den Kadaver angefressen, oder es war ein Werwolf (die sind aber nur an Halloween und in der Walpurgisnacht unterwegs)Wink

11.04.2013 09:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kermit
Altschaf
****


Beiträge: 409
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #10
RE: Vorbereitungen vor dem Lammen

Bei uns im Ort lief eine Zeitlang ein Fuchs rum. Der hatte sicher mehr wie 5 Kilo der sah fast wie ein Collie aus, vor dem war auch nichts sicher.

11.04.2013 15:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: