Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (10): « Erste < Vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 8 Nächste > Letzte »
Impfung BT
Verfasser Nachricht
Melchisedek
Jungschaf
**


Beiträge: 38
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #31
RE: Impfung BT

Ich sehe das genauso. Impfen müssen wir eh alle und für Langzeittests ist auch gar nicht genug Zeit. Schließlich kann ja keiner sagen, wie sich der Impfstoff auf wirklich lange Sicht auf die Schafgesundheit auswirkt. Wir können ja nicht 5 oder 10 Jahre lang testen lassen, um eventuelle Spätfolgen auszuschließen, oder?

22.04.2008 00:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
futzek
Administrator
*******


Beiträge: 619
Gruppe: Administrators
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #32
RE: Impfung BT

Mache mir nach einigen Gesprächen mit Vets schon heftig Sorgen um die Tiere - unsere Tiere sind ja sehr viel kleiner als ein "normales Schaf" die Impfung soll aber dennoch für alle gleich sein - Schaf ist Schaf - die Impfdosis ist gleich egal wie groß das Tier ist die schweren Rassen bekämen auch nur die "normale" Dosis, war die Antwort auf meine Bedenken. Aber wenn ich Horbläsers Kommentar lese - hat er Recht - mein Sohn bekam die gleich Impfung wie wir großen - der Kurze hatte aber auch heftige NEbenwirkung im Gegensatz zu uns...

Wenn ein Tier das nicht vertrüge würde die Tierseuchenkasse einspringen. Wegen der fehlenden Erfahrung müsste man mit Verlusten rechnen.... für die Zeit der Impfung (bis Ende Juli will man fertig sein) würde man eine Erstattung erhalten wenn ein Tier stirbt .....

Wie die Reaktion ist, wenn ein Tier bereits BT hatte ist auch nicht erprobt - habe ich mich aufklären lassen.

Angeblich ist ein Tier wenn es einmal erkrankt ist immun - Kollegen die um mich herum wohnen habe da andere Erfahrung gemacht....

Ich denke wir können nur die Daumen für unsere Tiere drücken.


Viele liebe Grüße

Martina

Fairness ist die Kunst sich in den Haaren zu liegen, ohne sich gegenseitig die Frisur zu zerstören

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.04.2008 16:21 von futzek.

22.04.2008 16:16
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
deleted-3
Schaf
***


Beiträge: 223
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #33
RE: Impfung BT

Du sprichst mir aus der Seele, Martina. Genau das meinte ich ja, als ich nach der Dosierung fragte. Die Frage kam ja immerhin von unserer Tierärztin, also macht sie sich dahingehend auch so ihre Gedanken, was die möglichen Nebenwirkungen betrifft.

Komischerweise heißt es ja, es gibt bisher keinen Impfstoff gegen den in Deutschland, Niederlande, Belgien und Frankreich verbreiteten Serotyp 8 des Blauzungenvirus. Dann heißt es wieder, dass in Deutschland mit einem inaktivierten Impfstoff gegen den Serotyp 8 der Blauzungenerkrankung geimpft wird. Alles ziemlich verwirrend.

Und Firma Intervet (Deutschland) wurde bei der Ausschreibung für die Impfdosenbestellungen nicht berücksichtigt, da sie nicht bereit war, die geforderten Gewährleistungsregelungen zu akzeptieren - warum wohl?? Der Impfstoff wurde nicht nur nicht getestet, er wurde noch nicht mal zugelassen, so dass die Bundesregierung die Anwendung jetzt schnell-schnell mit einer Eil-Verordnung möglich machen muss.

Mir macht das Angst! Ich habe nichts davon, wenn ich eine Entschädigung bekomme, wenn eines unserer Tiere an den Folgen der Impfung stirbt. Für uns sind es Haustiere und in ihnen steckt unser Herzblut. Das mag so mancher nicht verstehen, es ist aber so. Ich kann das dann nicht mit "it is like it is" abtun, ich würde wochenlang um das Tier trauern! Jeder ist anders.

Ich sehe ja ein, dass dieser schrecklichen Krankheit wahrscheinlich nur mit einer Impfung entgegengewirkt werden kann und ich möchte auch ganz sicher nicht, dass wieder so viele Tiere daran sterben, wie im letzten Jahr. Und ich sehe auch ein, dass für Tests nicht mehr viel Zeit übrig blieb.... aber dennoch habe ich vor der Impfung - was unsere drei Schafe betrifft - fast mehr Schiss, als vor der BT. Würde ich in NRW wohnen, würde ich das sicher anders sehen. Aber das ist es ja gerade, was ich bemängele: Wir haben nicht die Wahl...

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.04.2008 17:05 von deleted-3.

22.04.2008 16:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.428
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 3
Beitrag: #34
RE: Impfung BT

futzek schrieb:
Aber wenn ich Horbläsers Kommentar lese - hat er Recht - mein Sohn bekam die gleich Impfung wie wir großen - der Kurze hatte aber auch heftige NEbenwirkung im Gegensatz zu uns...


Wenn Dein Sohn die gleiche Impfung mit 20 bekommen hätte, hätte er vermutlich auch Impfkomplikationen bekommen, da diese vom Menschen und nicht von der Dosis abhängt. Es mag sein, daß er sie besser ertragen hätte - aber die Vertäglichkeit steht da nicht zur Diskusion - wieso treten solche Sachen immer bei beonders kritischen Menschen auf????

Es stellt sich die Frage was ist besser - die Tiere bewust einem relativ kleinen Risiko auszusetzen, oder mit großer Wahrscheinlichkeit in eine große Katastrophe zu steuern? Bei meinen Weißköpfen haben ca. 30 Schafe um die 70 Tage (vier Zyklen) später gelammt als vorgesehen, weil der Bock nicht konnte - das ist eine recht harmlose BT-Geschichte sieht man mal davon ab, daß der Bock verreckt ist und somit der letzte gekörte Bock dieser Linie in Niedersachsen dahin ist. Aber ich möchte - nein das wünsche ich eigentlich nicht dem ärgsten Feind - Euch mal sehen wenn Ihr im Spätsommer in die Weide geht und täglich neu erkrankte, leidende Tiere seht - und lang gehegte Schafe zum Abdecker geben dürft. Auch wenn alle hier bis dato nur leichte BT-Verläufe hatten, ist das kein Garant dafür, daß es wieder harmlos läuft.

Es geht definitiv kein Weg an einer Impfung vorbei!!! Alles andere ist der schiere Wahnsinn - ich bin mehr als froh, daß die Impfung kommt - bei meinen örtlichen Gegebenheiten (rundherum Feuchtgebiete) hätte ich ohne Impfung schwarz für dieses Jahr gesehen!

Gruß der Hornbläser

23.04.2008 10:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
deleted-3
Schaf
***


Beiträge: 223
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #35
RE: Impfung BT

Moin, Anton.

Ich gebe dir völlig Recht: Ohne Impfung geht es nicht. Aber ob DIESER Impfstoff hilft, muss ja auch erst abgewartet werden. Lies dir bitte noch mal meinen letzten Absatz im letzten Posting durch. Ich bin nicht gegen die Impfung, offenbar hast du das falsch verstanden. Ich habe lediglich schiss vor der 3-fachen Überdosierung bei den Ouessants - genauso wie meine Tierärztin. Wäre es ein getesteter, für gut befundener Impfstoff, würde ich da auch nicht solche Angst haben. Aber dieser hier ist UNgetestet und wenn Intervet nicht mal bereit war, die Gewährleistungsansprüche zu akzeptieren und statt dessen lieber bei der Ausschreibung unberücksichtigt blieb, weckt das nicht mein Vertrauen...

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.04.2008 10:18 von deleted-3.

23.04.2008 10:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
futzek
Administrator
*******


Beiträge: 619
Gruppe: Administrators
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #36
RE: Impfung BT

Anton Hornbläser schrieb:

Wenn Dein Sohn die gleiche Impfung mit 20 bekommen hätte, hätte er vermutlich auch Impfkomplikationen bekommen, da diese vom Menschen und nicht von der Dosis abhängt. Es mag sein, daß er sie besser ertragen hätte - aber die Vertäglichkeit steht da nicht zur Diskusion - wieso treten solche Sachen immer bei beonders kritischen Menschen auf????


Ich bin eigentlich nicht kritisch was Impfungen angeht im Gegenteil - war eigentlich immer ganz unbefangen. Leo hat aber leider bereit einmal Lungenentzündung durch eine Impfung bekommen - er ist leider ein wenig empfindlich. Trotzdem hat er auch die weiteren nötigen Impfungen erhalten jedoch immer mit Homöopathie in Begleitung - dann ging es besser.

Das die BT Impfung die einzig gangbare Möglichkeit ist mir auch klar - meine "neuen" Schafe scheinen aber alle derzeit zu erkranken - sie lahmen seit einiger Zeit - Moderhinke ist ja nicht sehr wahrscheinlich bei Ouessants - aber das wird der Tierarzt feststellen. Was die Impfung bei diesen Tieren bewirkt bin ich sehr gespannt. Vielleicht liegen ja bis dahin Ergebnisse der Versuche vor.


Viele liebe Grüße

Martina

Fairness ist die Kunst sich in den Haaren zu liegen, ohne sich gegenseitig die Frisur zu zerstören

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.04.2008 19:55 von futzek.

23.04.2008 19:54
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Melchisedek
Jungschaf
**


Beiträge: 38
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #37
RE: Impfung BT

Ich bin da ja einigermaßen unerfahren, aber kann mir eigentlich mal jemand sagen, wie es eigentlich weitergeht? Ich habe ja alle Unterlagen ausgefüllt. Das entsprechende Formblatt beim TA abgegeben, und eine Kopie von dem Exemplar vom TA zusammen mit em Blat, auf dem mein Bestand gelistet ist wieder zur TSK (natürlich: Vet-Amt (hier war doch glatt ein Fehler drin)) gefaxt. Seit dem ist Ruhe. Die Unterlagen sollten bis zum 30.04 zur TSK. Was kommt denn nun eigentlich als nächstes?

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.05.2008 11:45 von Melchisedek.

29.04.2008 21:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
futzek
Administrator
*******


Beiträge: 619
Gruppe: Administrators
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #38
RE: Impfung BT

Ab 30.05 und 06.06 ist die Auslieferung des Schafimpfstoffes geplant und die Impfung soll nach 3 Wochen erledigt sein.
Durchführung der Impfung durch den Hoftierarzt. Wie wir von dem Impftermin erfahren ist mir auch noch nicht klar. Ich habe es so verstanden, dass der Hoftierarzt einem Bescheid gibt - der Impfstoff ist da, ich komme .... zum impfen. Diese Impfung muss dann in der HIT Datenbank eingetragen werden.


Viele liebe Grüße

Martina

Fairness ist die Kunst sich in den Haaren zu liegen, ohne sich gegenseitig die Frisur zu zerstören
30.04.2008 01:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nosig
Altschaf
****


Beiträge: 250
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #39
RE: Impfung BT

Ich habe meine Tiere bei meinem Tierarzt gemeldet, er kommt zu mir sobald er den Impfstoff bekommt. Würde jeden empfehlen seine Tiere bei seinem TA jetzt schon zu melden, damit er die Menge die er braucht bestellen kann. Auch daran denken das die Jungtiere gemeldet werden, da sie erst im Alter von 3 Monaten geimpft werden

Gruß
nosig


Meine Tipps beziehen sich meist nur für Halter bis zu 10 Tieren
30.04.2008 08:02
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
asolene
Schaf
***


Beiträge: 70
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #40
RE: Impfung BT

nosig schrieb:
Ich habe meine Tiere bei meinem Tierarzt gemeldet, er kommt zu mir sobald er den Impfstoff bekommt. Würde jeden empfehlen seine Tiere bei seinem TA jetzt schon zu melden, damit er die Menge die er braucht bestellen kann. Auch daran denken das die Jungtiere gemeldet werden, da sie erst im Alter von 3 Monaten geimpft werden

Gruß
nosig

Norbert,
deine Empfehlung die Schafe beim Tierarzt zu melden mag in deinem Bundesland richtig sein aber sie besitzt keine Allgemeingültigkeit, das gilt auch für die Altersangabe von 3 Monaten bei den Lämmern.

In NRW mussten alle Schafe, die am 1. Juni 61 Tage alt sind beim Veterinäramt gemeldet werden. Gleichzeitig musste man einem Tierarzt
eine Vollmacht erteilen.
Da ich zwei Lämmer habe, die erst am 13. Juni das Mindestalter von 61 Tagen haben, ist dieses nach Absprache mit dem Veterinäramt auf dem Meldebogen vermerkt worden. Voraussichtlich wird ein Termin ab dem 13. Juni angesetzt, um alle Tiere gleichzeitig zu Impfen.

Deshalb rate ich bei Unklarheiten sich an das zuständige Veterinäramt zu wenden.

Ulli

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.05.2008 11:17 von asolene.

01.05.2008 11:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: