Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (4): « Erste [1] 2 3 4 Nächste > Letzte »
Böcke die Stoßer?
Verfasser Nachricht
Isabo70
Schaf
***


Beiträge: 69
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Böcke die Stoßer?

Hallo
ich habe mich unter neu hier vorgestellt!.
Da stellte ich schon mal die FRage, aber ich dacht, ich mach mal ein neues Thema auf!
Ich bekomme am 02.06. zwei Böckchen ca. 3 Monate alt.

Ich habe verschiedene Meinungen über Böckchen gehört, wobei ich mich auf die letzten gestützt habe und mich für Böckchen entschied, da die weibl. schlecht zu bekommen sind.

Das mit dem leiser sein, ist mir schon bestätigt worden.

Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Stoßen. Mir wurde von Haltern, die eine kleine Herde von ca. 5 Mutterschafen mit Lämmern und 2 Böcken haben, dass die Böcke sich dermaßen gegenseitig stoßen, dass es nur so rumpst. Die Spuren waren an den Hörnern zu sehen. Ebenso würden sie auch gegen Menschen stoßen, nicht ganz so dolle aber sie tuns. Die Frau geht nur mit Reitgerte in die Weide.

Aber wie gesagt, da wo ich die jetzt herbekomme und noch andere Halter sagten mir, dass die Böcke sogar anhänglicher sind und eben leiser. Wenn man sie nicht an der Stirn boxt, sie dort bespielt oder streichelt, würde sie auch nicht stoßen. Darauf verlasse ich mich nun und in meine Erfahrung mit Tieren, dass ich sie schon lieb lasse, denn ich bekomme sie ja sehr jung.
Der eine wird kastriert und einer bleibt erst mal potent. Dann kommt nächstes Jahr ein Mädchen dazu und sie müssen sich deshalb nicht streiten, weil der ein ja eh kein Interesse hat. Von einer Heidschnuckenzüchterin weiß ich, dass es mit kastrierten Böcken in einer Herde mit potenten funktioniert.

Die beiden sollen frei in meinem Garten leben mit meinen Hunden und Katzen zusammen, natürlich erst nach einer Eingewöhnungsphase. Ich haben Ihnen ein großes Stück mit Riesen Baum und riesen Hundehütte eingegrenzt, mit Hasendraht und Pferdezaunphälen, ich hoffe das hält. Wirkt aber sehr robust. Sie sind ja auch noch klein wenn sie kommen. Und der Stall in im Bau, wo dann auch ein Paddock davor kommt, dort könnten sie zu Not auch erst mal vor den Hunden z.b. geschützt werden.

So bin gespannt auf Eure Erfahrungen.


lg
Claudia

Manche Leute treten einem auf den Fuss und entschuldigen sich!
Manche treten einem ins Herz und merken es nicht einmal!
17.05.2011 06:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
futzek
Administrator
*******


Beiträge: 619
Gruppe: Administrators
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: Böcke die Stoßer?

Das junge Alter macht es aus meiner Sicht nicht leichter. Die beiden Jungtiere kommen aus einer Herde und verlieren mit einem mal Mutter und Herde. Bei weiblichen Tieren führt das meist zu schreienden Tieren, Jungs sind wie gesagt stimmlich schlecht dabei - das hilft aber nur den Ohren des Halters.

Entscheidend für den Umgang mit nicht kastrierten Böcken sind nach meiner Erfahrung die Abstammung (einen friedlichen Bock aus der Raimund Linie kenne ich nicht :-) ) und der Umgang mit den Tieren und hier nicht nur das streicheln am Kopf. Ich halte die Böcke von klein an auf Abstand.

Ist der zweite Bock denn besonders guter Abstammung oder warum willst Du ihn nicht kastrieren? Ich denke wenn es nur darum geht das evtl dazu zu kaufende Schaf zu decken, findet sich einfacher ein Leihbock von guter Herkunft der die Aue deckt.
Wünsche einen guten Start mit den Tieren.


Viele liebe Grüße

Martina

Fairness ist die Kunst sich in den Haaren zu liegen, ohne sich gegenseitig die Frisur zu zerstören
17.05.2011 07:55
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zauberblatt
Schaf
***


Beiträge: 105
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2010
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Böcke die Stoßer?

Ich habe ebenfalls eine Herde mit einem kastrierten Bock und einem nicht kastrierten Bock. Das klappt sehr gut. Die beiden kämpfen zwar manchmal miteinander aber das ist alles nicht so schlimm.
Der kastrierte Bock ist auch ein echter Schmuser. Er ist lieb, kommt direkt zu einem an wenn man die Weide betritt und will gestreichelt werden. Aber er kann sehr laut sein. Mich stört es nicht so sehr aber sobald er mich sieht schreit er nach mir.
Der nicht kastrierte Bock wird auf Abstand gehalten. Ich hatte vorher einen Bock, den wir ganz vorsichtig an der Brust gestreichelt haben, der ist ein Stoßer geworden. Wir haben ihn nie auf der Stirn berührt! Das fand ich schon sehr nervig! Sobald man auf der Weide war kam er an und war am boxen! Ich hatte jede Menge blauer Flecken!
Der jetzige Bock ist sehr ruhig und sehr lieb aber auch sehr scheu! Wir beachten ihn gar nicht und er beachtet uns nicht. Sein Vater war aber auch ein sehr lieber und scheuer Bock. Habe ich extra vorher nachgefragt.
Wenn Du nun einen unkastrierten Bock haben möchtest, dann würde ich Dir empfehlen ihn auf Abstand zu halten und ihn nicht zu beachten.

Liebe Grüße Sandra

17.05.2011 09:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Isabo70
Schaf
***


Beiträge: 69
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Böcke die Stoßer?

Hmm, ich laß es einfach mal auf mich zukommen. Wenn der Potente blöd wird, kann ich ihn ja auch immer noch kastrieren lassen. Aber wat einmal ab is is ab.
Sie sollen halt quasi am Haus leben und da will ich schon liebe Tiere und keinen Stoßer. Da wo ich die Tiere herbekomme, da gibt es das Problem auch überhaupt nicht, vielleicht liegt es ja wirklich an der Zucht, man wird sehen.
Ja und wenn ich dann mal auf vier Tiere hoch möchte, mag ich einfach mal ein Lamm bei mir bekommen. Ist glaube ich bei Schafen nicht sooo verwerflich, wie z.b. bei der Hundezucht, die Diskussionen kenne ich ausführlich glaubt mir. Und ich bin kein Vermehrer/Unterstützer etc. pp. Wenn ich dann ein Lamm wollt, würde ich mich ärgern, keinen eigenen Bock zu haben. Und sich mal eben einen leihen ist ja auch nicht mal so einfach, habe mich da schon erkundigt. Ich will nicht, dass mein Tier woanders "versaut" wird, wenn ich es dann zahm habe und ich kann auch nicht einfach einen fremden Bock mal so fürn Monat nehmen, weil sie eben mit uns zusammen offen im Garten leben werden. Ich riskiere mit Sicherheit nicht, dass ein fremder Bock meinem Hund die Rippen bricht oder ähnliches Wink Außerdem gibt es die Quessants ja auch nicht wie Sand am Meer. Bin froh relativ in meiner Nähe eine Superzüchterin gefunden zu haben. Ich habe alles mögliche bedacht glaubt mir.


lg
Claudia

Manche Leute treten einem auf den Fuss und entschuldigen sich!
Manche treten einem ins Herz und merken es nicht einmal!
18.05.2011 09:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TomTom
Altschaf
****


Beiträge: 590
Gruppe: IGOU Mitglieder
Registriert seit: Aug 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #5
RE: Böcke die Stoßer?

Hallo Claudia,
ich finde den Vorschlag von Martina wirklich gut. Wenn es wirklich nur darum geht eventuell mal die Aue decken zu lassen, dann würde ich sie zu einem vertrauenswürdigen Züchter bringen. Die gibt es ja schließlich. Bei mir waren schon öfter mal Auen zum Decken und die wurden dabei bestimmt nicht "versaut". Ich kann Dir noch ein paar andere Züchter nennen, denen ich bedenkenlos eine Aue zum decken bringen würde, ohne dass ich Angst haben müsste, dass die Aue hinterher besonders scheu wäre.

Wenn Du einen der Böcke erstmal älter werden lässt ohne ihn zu kastrieren, dürfte es später nach einer Kastration fiel schwieriger werden das Verhalten eines entwickelten Bockes wieder umzubiegen, wenn es überhaupt ganz gelingt. Wirklich handzahm werden Böcke, wenn man sie bereits als Lämmer kastrieren lässt. Wir haben auch einen kastrierten Bock, der jetzt zehn Jahre alt ist. Er wurde im Alter von vier Monaten unter Vollnarkose kastriert. Er ist ein guter Gesellschafter für die anderen Ouessants, in jeder möglichen Gruppenkonstellation. Darüberhinaus ist er sehr handzahm und leise.

Anfänger, denen es in erster Linie darum geht, das Gras kurz zu halten und ein paar Schafe zum streicheln zu haben, empfehle ich, sich eher für kastrierte Ouessantböcke zu entscheiden als für eine gemischte Truppe aus Auen und Böcken.

Übrigens: Böcke bitte immer unter Vollnarkose kastrieren lassen. Sie vergessen einem das sonst nicht und dann ist es mit dem handzahmen Verhalten auch vorbei, da er nur noch Angst vor Menschen hat.

Viele Grüße,
TomTom.

18.05.2011 23:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Isabo70
Schaf
***


Beiträge: 69
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: Böcke die Stoßer?

hmm, ich muß mir das nochmal dolle durch den Kopf gehen lassen! Weil ich hatte mit einer gesprochen, die auch einen Bock mit 2 Jahren hat kastrieren lassen und es war ok. Aber ich will es schon so wie Du beschreibst Tom tom. Jedoch sagt die Züchterin mir, dass es kompliziert wäre und die Aue dann auch nen Monat weg wäre, wenn man sie zum decken gibt. Naja oder ich nehme dann halt nächstes Jahr zwei Lämmer dazu und bekomme selbst keine. Da ist mir natürlich der Charakter der Böcke wichtiger.
Es ist aber nicht tragisch für eine Aue, wenn sie nie Lämmer bekommt?

Mit dem kastrieren, da sagte man mir, dass bei Schafen eine Vollnarkose gefährlich wäre. Wenn sie örtlich betäubt werden und der Tierarzt ein Lieber ist? Denn das ist meiner auf jeden Fall. Vor allem wenn ich sie dabei kuschel, dann bleibt ihnen doch auch dies in guter Erinnerung. Klar wenn es in einer Herde ohne Liebe etc. gemacht wird auch die Hau ruck Methode, dann kann ich mir vorstellen, dass sie scheu werden. Wobei ich jetzt nicht anmaßen möchte, dass es bei irgendeinen Hau ruck war.

Ich seh mal, wenn sich der eine blöd entwickelt, dann kommt er direkt zum Doc und wenn geht dann is ja gut. Wenn er später kastriert wird, dann eh mit Narkose, weil das jawohl ohne eh nur jung geht. Ich frag aber auch nochmal ganz genau meinen Tierarzt.


lg
Claudia

Manche Leute treten einem auf den Fuss und entschuldigen sich!
Manche treten einem ins Herz und merken es nicht einmal!
19.05.2011 09:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zauberblatt
Schaf
***


Beiträge: 105
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2010
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: Böcke die Stoßer?

Ich habe meinen kleinen Bock auch mit ca. 4-5 Monaten kastrieren lassen, übrigens Blutig, d.h. komplett alles weg. Er wurde unter Vollnarkose schlafen gelegt und sogar noch örtlich betäubt. Ich habe sogar mitgeholfen beim festhalten. Ist alles super verlaufen. Er war auch nicht weniger zutraulich danach. Nur der Nachteil ist ebend, er hat ganz kleine Hörner. Seit der Kastration sind diese nicht mehr gewachsen. Sieht ein wenig merkwürdig aus, stört mich aber nicht.

19.05.2011 12:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zauberblatt
Schaf
***


Beiträge: 105
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2010
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: Böcke die Stoßer?

Hier mal ein Foto vom kastrierten Bock:

19.05.2011 12:50
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Isabo70
Schaf
***


Beiträge: 69
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #9
RE: Böcke die Stoßer?

Es ist echt verdext. Mir erzählte man zuerst, die Hörner würden nicht wachsen nach der Kastra. Dann erzählte mir einer, die wachsen weiter, wat denn jetzt? Oder hat es mit der Art der KAstra zu tun? Davon mal abgesehen, finde ich vom Optischen her die kleinen Hörner nicht mal schlecht, hauptsache sie gehen nicht spitz nach oben, wegen Verletzungsgefahr für die Hunde.

Ich denke ich werde sie beide kastrieren lassen. Wenn ich dann mehr brauche, weil sie mit meinem Grundstück nicht fertig werden, dann sehe ich nächstes Jahr. Vielleicht wird es ja auch wieder ein Bock, weil die beiden soo toll werden.Außerdem finde ich es eh schade das irgendwie fast keiner die Böcke haben will und sie womöglich noch geschlachtet werden, nur weil sie keiner will. Evtl. nehme ich auch eine Mutter mit LAmm mal sehen. Habe bei eigener Zucht dann doch bedenken auch wegen Fuchs und so.... und wenn die Mutter dann ätzend wird und die Hunde angreifen will, weil sie ihr Lamm verteidigt etc. pp. ...dies Problem wäre natürlich auch bei einer Mutter mit LAmm der Fall....mal sehen erst kommen die beiden und dann sehen wir nächstes Jahr weiter.

Jetzt gehts erst mal 11 Tage nach Holland und dann kommen die beiden....freu mich....


lg
Claudia

Manche Leute treten einem auf den Fuss und entschuldigen sich!
Manche treten einem ins Herz und merken es nicht einmal!
20.05.2011 09:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
futzek
Administrator
*******


Beiträge: 619
Gruppe: Administrators
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #10
RE: Böcke die Stoßer?

Die Hörner wachsen weiter - aber viel langsamer als ohne Kastration.

Schönen Urlaub!


Viele liebe Grüße

Martina

Fairness ist die Kunst sich in den Haaren zu liegen, ohne sich gegenseitig die Frisur zu zerstören

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.05.2011 13:47 von futzek.

20.05.2011 13:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (4): « Erste [1] 2 3 4 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: