Das Ouessant Forum
Brot über den Zaun geworfen - Druckversion

+- Das Ouessant Forum (http://www.ouessant.de/Forum/Upload)
+-- Forum: Rund ums Schaf (/forumdisplay.php?fid=25)
+--- Forum: Schafsgesundheit (/forumdisplay.php?fid=9)
+--- Thema: Brot über den Zaun geworfen (/showthread.php?tid=2905)


Brot über den Zaun geworfen - CasiAri - 03.04.2018 11:05

Hilfe!
Zum Glück habe ich heute Moegen gesehen, wie der Besuch unserer Nachbarn 2 Stücke trockenes Brötchen über den Zaun zu den Schafen geworfen hat. Leider konnte ich nicht verhindern, dass die Schafe dran kommen. Mein Brüll hat lediglich geholfen, dass nicht noch mehr fliegt.
Unsere Schafe bekommen außer dem Gras was unter ihnen wächst und Heu nur Apfel-Möhren-Stückchen (Wasser, Salz- und Mineralstein natürlich auch ;-) )
Sie sind Brot/Brötchen also überhaupt nicht gewohnt.
Es war ja zum Glück auch nicht viel. Aber da werde ich schnell überfürsorglich...
Was habt ihr für Erfahrungen? Macht das bisschen den Mägen nichts aus? Oder kann ich vorsorglich was geben oder schonmal beim Tierarzt anklopfen?

Ich beobachte sie schon die ganze Zeit, momentan (3Stunden später) scheint noch alles okay zu sein.

Ganz liebe Grüße und vielen Dank für alle da kommenden Infos!


RE: Brot über den Zaun geworfen - Anton Hornbläser - 03.04.2018 17:46

Mahlzeit,

geringe Mengen trockenens Brot sind kein Problem - es empfiehlt sich mit Nachbarn zu sprechen und diese nicht anzubrüllen.
Sachliche Argumente überzeugen die meisten Menschen.

In diesem Fall würde ich auch nicht mit der Gesundheit kommen sondern eher damit, daß Schafe die (unregelmäßig) vom Menschen gefüttert werden sehr laut werden können und daß ich es nicht möchte, daß meine Schfe jedem dahergelaufen Menschen hinterher laufen, weil es ja sein könnte, daß sie was von ihm bekommen, die Konsequenz daraus könnte dann irgendwan sein, daß sie alles fressen, was ihnen angeboten wird, Nutellabrot und Kaffefilter habe ich schon in Schafmäulern verschwinden sehen...

Gruß der hOrnbläser


RE: Brot über den Zaun geworfen - CasiAri - 03.04.2018 20:11

Moin Anton und danke für Deine Antwort.
Ich war zu weit weg, da musste ich brüllen/rufen (durchaus mit freundlichen Worten ;-) ). Deshalb konnte ich ja auch nicht rechtzeitig da sein.
Als ich dann da war hab ich ähnliche Argumente angebracht, wie du sie gerade geschrieben hast, die gute Frau war jedoch leider anderer Meinung. Ich gehe jedoch davon aus, dass sie meiner Bitte nichts mehr über den (übeigens 2,10m hohen) Stabmattenzaun zu werfen folgen wird.

Mir gings primär drum, ob jemand Erfahrungswerte hat, ab wann man vorsorglich was tun sollte. Da aber alle Schäfchen bis jetzt noch gesund und fidel scheinen, denke ich auch, dass die Menge glücklicherweise gring genug war.

Herzliche Grüße!


RE: Brot über den Zaun geworfen - Bianca - 06.04.2018 23:01

Hallo CasiAri!
Das Problem "Fremdfüttern" kenne ich auch.
Bei uns sind es die Sonntagsspaziergänger, die gerne mal was über den Zaun werfen.
Ich habe einfach einen zweiten Zaun gespannt. Jetzt können die Schafe nicht mehr bis zur Straße und die Spaziergänger haben das Füttern aufgegeben.
Meine Tierärztin sagte aber auch schon mal, daß Brot für Schafe ungeeignet sei, kleine Mengen aber noch keinen Schaden anrichten.
Die sind ganz schön robust die Kleinen.
Wenn es also keine riesige Portion war, würde ich mir keine Sorgen machen.
VG Bianca


RE: Brot über den Zaun geworfen - CasiAri - 08.04.2018 20:24

Liebe Bianca!

Danke für Deine Antwort!
Eigentlich dachte ich, dass meine Schafe schon ultra sicher stehen (vor 1,5Jahren sind uns welche gestohlen worden, seit dem haben wir massiv aufgerüstet). Sie stehen von der Straße aus gesehen hinter einem 2,1m hohen Stabmattenzaun, hinter einer Hecke (die allerdings noch nicht so dicht gewachsen ist) und hinter einem normalen Stromzaun. Und über diese „Hürden“ kam der Nachbarsbeauch trotzdem auf die Idee zu werfen...
Aber gut, dass auch Du von deiner Tierärztin gesagt bekommen hast, dass so kleine Mengen ungefährlich sind.
Meine haben zum Glück auch alles völlig unbeschadet überstanden und schienen keine Magenprobleme zu bekommen.

Dir eine achöne Sommerzeit mit Deinen Schäfchen!