Das Ouessant Forum
Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - Druckversion

+- Das Ouessant Forum (http://www.ouessant.de/Forum/Upload)
+-- Forum: Rund ums Schaf (/forumdisplay.php?fid=25)
+--- Forum: Rund ums Lamm (/forumdisplay.php?fid=11)
+--- Thema: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? (/showthread.php?tid=2432)


Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - InekeH - 25.02.2016 10:14

So,

die beiden toten Lämmer von gestern liegen mir irgendwie doch schwer im Magen.

Jetzt die Frage, ob wir irgendetwas an der aktuellen "Haltungsform" ändern sollten. Die sieht momentan so aus, dass alle unsere Mutterschafe auf einer abgelegenen Wiese in E-Netzen stehen. Gab auch bisher keine Ausbruchsversuche oder ähnliches. Wasser und zwei Minerallecksteine sind natürlich da und werden gerne angenommen. Umgesteckt wird etwa alle 4-5 Tage. Unterstand gibt es aber nicht.

Eigentlich war der Plan, die Schafe an diesem Wochenende auf eine weitere Wiese zu bringen (Fußmarsch ca. 15min oder Fahrt im Anhänger) das haben wir jetzt erst einmal nach hinten gestellt.

Bei den Ouessantauen hat eine jetzt angefangen aufzueutern, bei den drei anderen Coburgern weiß ich nicht, wann die Lämmer kommen können (oder ob überhaupt welche kommen)

Jetzt die Frage, lassen wir die Schafe noch zwei Wochen auf der jetzigen Wiese stehen und bringen sie danach auf die Wiese mit Stall (wären dort auch etwas besser unter Kontrolle) oder sollen wir sie lieber direkt dieses Wochenende umstellen? Oder erst einmal nur die Coburger und die Aue die schon aufgeeutert hat?

Hinzu kommt, dass es hier die letzten Tage wieder "kalt" (nachts ca. -4 Grad tagsüber Plusgerade) geworden ist. Können Lämmer da nachts erfrieren? Ab wann kann man frisch geborene Lämmer transportieren (mit Mutter natürlich), falls doch noch welche bis zum Wochenende geboren werden.

Bin für alle Ideen und Anregungen offen.


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - TomTom - 25.02.2016 11:21

Hallo,

unter dem folgenden Link findet man gute Hinweise bzw. Grundwissen zur ganzjährigen Weidehaltung von Schafen. Hier sind eventuell insbesondere die Punkte Ablammung und Witterungsschutz interessant (den Text gibt es auch als PDF):

http://www.laves.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=20137&article_id=89476&_psmand=23



Hinsichtlich des Transportes (man muss sowieso einen Lehrgang zur Erlangung eines Befähigungsnachweises "Tiertransport" machen) von tragenden Mutterschafen bzw. Lämmern in Fahrzeugen gibt es gesetzliche Regelungen:

- Während der letzten 10% der Trächtigkeit dürfen Mutterschafe nicht transportiert werden.
- Bis 7 Tage nach der Geburt dürfen Mutterschafe nicht transportiert werden (Transport ab 7. Tag möglich).
- Bei Lämmern muss der Nabel abgeheilt, d. h. eingetrocknet sein.


Alles Gute
und
viele Grüße,
TomTom


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - Samira - 25.02.2016 11:24

Aber auf alle Fälle und sofort sollte die Haltungsform angepasst werden, d.h. sauberer Stall mit hygienisch einwandfreier Lammbucht und Weide in der Nähe unter besonderer Aufsicht und Beobachtung zudem bei Temp. unter 0° C, Schnee, Regen etc.
Auch können Stress (Fuchs, Hunde o.ä.) das Schaf, bzw. den Geburtsvorgang etc. stören.

Natürlich können Lämmer erfrieren, Normaltemp. = 39,5° C;
unter 37° C besteht akute Lebensgefahr!

Falls es sehr kalt ist, sollte selbst im Stall eine Wärmelampenmöglichkeit sein. Wichtig ist auch die Nabelschnur sofort nach der Geburt mit Jod zu Tränken resp. zu desinfizieren (kl. Marmeladenglas zur Hälfte mit Jod füllen, Lamm nehmen hochhalten und auf Bauchnabel aufsetzen, Glas kurz umkippen und gut ist es, Nabelschnur trocknet sehr schön ab nach ein paar Tagen, kontrollieren!)

Außer einem Schafhalterkurs, empfehle ich allen Anfängern dringend folgende Literatur:
- AID Heft: Gesunde Schafe 3.-€ zu bestellen beim AID Infodienst Bonn = kompakte wichtige Infos
- Schafe halten v. Hugo Rieder, Ulmer Verlag; = Grundlegende Infos für Anfänger
- weiterführende Literatur Homöopathie für Schafe v. Gilberte Faivre, Narayana Verlag, = Homöopathie und sehr viele wichtige Infos über das Wesen der Schafe.
Lehrbuch der Schafkrankheiten, Parey Verlag

Mit den besten Wünschen für gesunde Lämmer

Samira


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - InekeH - 25.02.2016 11:36

Erst einmal vielen Dank für die zeitnahen Antworten.

Ich vermute, dass das Muttertier auf Grund äußerer Einflüsse verlammt hat (Netz war vor außen an einer Stelle runter gedrückt, Strom war noch an und ein Erdharken, den man nur mit Kraft aus dem Boden bekommt war locker. Zudem waren die Schafe merklich nervöser als sonst, daher stehen sie aktuell quasi unter Dauerbeobachtung. Hinzu kommt, dass Lämmer eigentlich erst in vier bis sechs Wochen kommen sollten.

Sollte glaube ich auch noch kurz klar stellen, dass die Weide an drei Seiten von Wald umschlossen ist und auch die vierte Seite durch einen Wall geschützt, so dass die Tiere schon Möglichkeiten haben sich unter zu stellen und kein starker Wind über die Wiese wehen kann. Dazu haben wir keinen Dauerregen. Bisher hatten die Schafe nie Probleme mit Minusgraden (wohlgemerkt hätten sie da in den Stall gekonnt) die Nachts da sind (und das auch meist nur 1-2 Tage und dann wieder deutlich im Plus Bereich) und bisher immer lieber draußen geschlafen.
Die Weide mit Stall wäre ebenfalls zu Fuß erreichbar (aber du unsere eigentlich gerne Anhänger fahren deutlich stressfreier).

Ablammboxen haben wir bewusst nicht gebaut und werden wir auch nicht. Haben aber die Möglichkeit die Mutter mit Lämmern in eine zu stellen (kann fix aufgebaut werden) wenn es nötig sein sollte. Bei uns haben sie, wenn sie auf der Wiese mit Stall sind immer freien Zugang zu diesem. Wird nur nicht genutzt.

Meines Wissens nach, brauchen einen Befähigungsnachweises "Tiertransport" nur, wer den Transport aus kommerziellen Gründen (fallen bei uns weg) macht und weiter als 65km fährt (fällt bei uns auch weg). Da lasse ich mich aber gerne eines besseren belehren.

Samira, wir sind keine blutigen Anfänger mehr (auch wenn es das erste Jahr ist, dass die Schafe Wiesen nachmähen und nicht auf ihrer Stammweide stehen) und haben auch im Bekanntenkreis mehrere Schäfer, die ich natürlich schon informiert und um Erfahrungen gefragt habe. Aber die haben keine Ouessantschafe, daher dachte ich ihr blickt da vielleicht aus einem anderen Blickwinkel drauf.


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - Anton Hornbläser - 25.02.2016 16:40

Mahlzeit,

bis vor kurzem hatte ich ja neben den Ouessants auch noch Weißköpfe, die habe ich zur Lammsaison nie draußen gehabt (ok sieht man von verspäteten Lämmern im April mal ab) nass-kaltes Wetter ist Gift für junge Lämmer - Du hattest gschrieben, daß das eine Lamm noch in der Fruchtblase war, das deutet auf eine schwere Geburt (erschöpfte Mutter) bzw. schlechtes nicht ausgeprägtes Mutterverhalten hin. Da man nicht immer bei den Schafen sein kann geht unter Umständen auch mal was schief, mir sind auch schon Lämmer in der Fruchtblase erstickt - die Lämmer bekommen dann keinen Ton raus und manche Schafe kümmern sich nur um die Schreihälse, oder sind sosehr mit dem ersten beschäftigt, daß sie das zweite öllig vernachlässigen....

Ohne freien Zugang zu einem Unterstand würde ich bei diesen Witterungsverhältnissen keine Schafe draußen lammen lassen! Das Transportverbot riund um demn Geburtstermin gilt auch für diejenigen die keinen Schein zur Beföderung von Schafen haben/benötigen.

Schafe lammen sehr unterschiedlich - wenn man die Tiere nicht wirklich gut kennt, würde ich immer eher zu Sicherheit neigen. Auch nach dem tausendsten Lamm passieren noch Dinge, die man nicht erwartet hätte.

Mal was anderes wenn Du erst in mehreren Wochen Lämmer erwartest, waren die Lämmer voll ausgebildet? (Kann man am deutlichsten an den Klauen erkennen)

Gruß der hOrnbläser


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - InekeH - 25.02.2016 20:52

Hallo,

ich war total geschockt muss ich gestehen und habe mir die Lämmer nicht 100% angeguckt. Grobe Fehlbildungen waren aber nicht zu erkennen. Jetzt wo du das mit den Klauen ansprichst, das könnte durchaus sein, dass die nicht voll ausgebildet waren.

Habe heute noch mal alle Schafe auf links gedreht, zwei humpeln nach dem Tag und der Rest reagiert auf meinen (Hüte-)hund deutlich nervöser. Von den anderen Auen hat nur eine minimal aufgeutert und sonst sind keine Anzeichen einer nahen Geburt zu erkennen.

Haben jetzt den Entschluss gefasst, am Wochenende die kurze Strecke zur nächsten Wiese zu laufen. Dort wohnt unser Bauer, der kann dann mit ein Auge auf die Tiere haben. Zudem haben wir ein kleines "Kälberiglu, in das zwei Schafe passen, dass werden wir ihnen hinstellen. Nächste Woche werden wir dann das restliche kurze Stück zur Wiese mit Stall laufen und dann sollte es noch zwei Wochen dauern, bis Lämmer kommen.

Im Nachhinen haben wir festgestellt, dass das Muttertier eine Euterhälfte kaputt hat, daher war das ihre letzte Schwangerschaft. Das Tier ist jetzt auch schon sieben, war bis dahin (laut Vorbesitzer immer eine gut Mutter) und ist auch damals mit zwei Lämmern zu uns gekommen. Nun ja, dann darf sie jetzt so mitlaufen und alt werden.


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - Elisa - 25.02.2016 22:04

Hallo,

das tut mir sehr leid mit deinen Lämmchen.

erstmal zum Transport: du brauchst für private Zwecke keinen Befähigungsnachweis. Das ist 100% sicher.

Ob Du Die Auen jetzt noch transportieren solltest, weiß ich nicht so recht....kommt vielleicht auch drauf an wie zahm sie sind und wie du meinst daß es sehr viel Stress für die Auen wird, so kurz vor der Geburt.

Aber eines fiel mir gleich auf, schon im ersten Beitrag von Dir: Elektrozaun !
Niemals würde ich empfehlen die Auen im Zeitraum der Lammung und auch ca. mind. 1 Woche danach in ein Gehege tun was mit Elektrozaun umstellt ist.

Ich kann Dir folgendes dazu berichten:
angrenzend hat hier ein Bauer seine Mutterkuhherde. Schon zweimal ist ein frisch geborenes Kälbchen am Stromzaun gestorben......eines war noch feucht. Die Mutterkühe gehen zur Geburt immer an den Rand, wo sie dann leider dicht am Elektrozaun sind.
Man muß bedenken daß sich ein Schaf oder eine Kuh für die Geburt meist in eine geschützte Ecke legen möchte oder die Kuh steht meist dabei.
Dann sind sie dicht am Elektrozaun.

Das Muttertier kann 1. während der Geburt Stromschläge bekommen
und 2. sind die Lämmer noch nicht standsicher und können gegen den Stromzaun fallen und dann bekommen sie endlos Stromschläge, weil sie erstmal nicht so schnell aufstehen können und zweitens durch die Stromschläge gar nicht mehr können und 3. kann es auch sein daß die Aue die Kleinen trockenlecken wollte, aber jedesmal an dem Lamm den Stromschlag bekam und es dann gelassen hat.
So kann es vielleicht gewesen sein.....muß aber nicht.

Zur Kälte: viele Lämmer halten viel aus, schön ist das aber nicht, ich würde ihnen doch mindestens einen Unterstand bieten.
Das mit dem Kälberiglu ist gut.

Alles Gute
Elisa


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - Anton Hornbläser - 25.02.2016 22:58

InekeH schrieb:
...Jetzt wo du das mit den Klauen ansprichst, das könnte durchaus sein, dass die nicht voll ausgebildet waren....


Dann können es höchstens ein paar Tage zu früh gewesen sein - Wochen wären allein schon wegen der Größe der Lämmer aufgefallen.

Die Entscheidung für den Fußweg erachte ich als sinnvoller, als einen fahrenden Transport.

Dann alles Gute für die nächsten Lammungen.

Gruß der hOrnbläser


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - InekeH - 26.02.2016 09:50

So langsam erklärt sich die ganze Geschichte. Nach dem ich gestern unserer Verpächterin von dem Unglück erzählt habe, ist ihr eingefallen, dass sie den Bock mal zurück zu den anderen Böcken gebracht hat. Da muss er ausgebrochen sein. Leider hat sie nicht mehr dran gedacht uns zu informieren. Wahr dann wohl der erste Schuss ein Treffer. Schade, dass ich das nicht wusste, sonst hätte man natürlich anders reagieren können Sad

Elisa, danke für die aufmunternden Worte. Die Schafe werden jetzt in zwei Etappen das kurze Stück laufen. Das kennen sie, sind dabei relativ entspannt. Ich weniger. Ist mir aber sicherer als im Anhänger, da kann es ja doch mal sein, dass eins ausrutscht oder ähnliches.

Das mit dem Stromnetz höre ich jetzt nach dieser Geschichte zum zweiten Mal. Scheint mir Sinn zu ergeben. Noch ein Grund sie zum Stall zu holen, da ist eine Festeinzäunung.

Der Bock ist erst Ende Oktober zur Herde gekommen (von dem Ausbruch wusste ich bis gestern ja leider nicht), daher sollten die Schafe eh vorher zum Stall. Lämmer auf der Weide ohne richtigen Unterstand zu bekommen war nie der Plan. Dafür haben wir den Stall und zwei weitere Unterstände auf den anderen Standwiesen. Leider hat das Schicksal es diesmal wohl anders gewollt Sad


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - DrDexter - 26.02.2016 11:01

Hallo Ineke,

das ist tatsächlich überhaupt kein schöner Start.
Sicher ist es die beste Entscheidung die Tiere näher nach Hause zu holen.

Ich habe für die beiden Lämmer die bis jetzt da sind und ihre Mutti´s auch ein Kälberiglu in ihre Wiese gestellt. Das nehmen sie aber nur bei starkem Regen oder Hagel an.
In den letzten beiden Frostnächten lagen die Auen mit ihren Lämmern draußen auf der Wiese!

Viele Grüße, Martin


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - Mähschäfle - 26.02.2016 12:54

Hallo,

Ich finde der Unterstand wird gerade etwas überbewertet..... Das Lamm ist sicherlich nicht erfroren.... Vielleicht waren sie auch nicht lebensfähig und wurden von der Aue aufgegeben....
Lämmer werden nach der Geburt trocken geleckt und saufen in der Regel bereits
15 Min nach der Geburt.... Diese Milch gibt Energie nicht zu vergessen....
Lämmer legen sich ganz nah an ihre Mütter.... Die sind sowas wie ein natürlicher Windschutz.... Meine Ouessants suchen nie den Unterstand oder Stall auf zum gebären.... und bei uns kann es sehr ungemütlich werden sogar im Sommer....
Meine liegen mit ihren Lämmern immer draußen und bei Regen liegen sie an der Scheunenwand, irgendwo im Gebüsch oder unterm Gummiwagen....
Ich weiß ja nicht wie oft manche von euch das Glück hattet eine Schafsgeburt auf einer Weide zu beobachten.... Ich habe letztes Jahr fast alle gesehen bis auf drei Geburten..... Es läuft immer gleich ab.... Die Schafe sondern sich ab.... Legen sich hin.... Sind unruhig.... Stehen auf..... Wackeln weiter....scharren... Fressen zwischendurch.... Legen sich hin..... Gehen wieder zu den anderen.... Sondern sich wieder ab ....scharren... usw😄.... Immer das gleiche Schema...
Keine hat den Stall zur Geburt aufgesucht.... Manche suchen ne Wand auf zu dagegen legen damit besser gepresst werden kann.... Sobald das kleine da ist, wird es sauber geleckt so gut es geht....gleich trocken sind die nie.... Dann werden die ersten Aufstehversuche gestartet....und das geht ratz fatz😄 das Kleine sucht instinktiv das Euter und wenn man genau zuhört blöcken die zwei ganz leise miteinander.... Irgendwann trinkt es und danach legen sich beide ganz eng aneinander zu ausruhen hin... Zum Stall wird nie gelaufen....

Ich denke, dass irgendwas schief gelaufen ist bei der Coburger Aue.... Leider.... Es ist immer schlimm wenn sowas passiert....

Liebe Ineke ich wünsch Dir für die weitere Lammungen alles Gute ohne Komplikationen und viele kleine, freche ,fröhliche Lämmchen😄

Grüßle Mähschäfle


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - Anton Hornbläser - 26.02.2016 16:14

Mähschäfle schrieb:
Hallo,

Ich finde der Unterstand wird gerade etwas überbewertet..... Das Lamm ist sicherlich nicht erfroren.... Vielleicht waren sie auch nicht lebensfähig und wurden von der Aue aufgegeben....
Lämmer werden nach der Geburt trocken geleckt und saufen in der Regel bereits
15 Min nach der Geburt.... Diese Milch gibt Energie nicht zu vergessen....
Lämmer legen sich ganz nah an ihre Mütter.... Die sind sowas wie ein natürlicher Windschutz.... Meine Ouessants suchen nie den Unterstand oder Stall auf zum gebären.... und bei uns kann es sehr ungemütlich werden sogar im Sommer....


... ja so sollte es sein und bei Ouessantschafen ist das auch fast immer so - es geht aber um ein Fuchsschaf... Die Rasse ist zwar eine Landschafrasse, aber eben auch kein Ouessant. - Wenn Du mal Erfahrungen mit komplizierten Lammungen schlechten Muttereigenschaften etc. sammeln möchtest empfehle ich Dir ein Praktikum in einem Betrieb, der nur auf Fleischleistung züchtet....
Auch wenn das nie meine Zuchtausrichtung war, habe ich schon die verrücktesten Dinge mitgemacht... auch wenn es alles Schafe sind, sind die Unterschiede gravierend.....

... und wenn das Lamm keine Milch bekommt? - zu doof, saugt nur auf der kaputten Zitze, oder die Alte ist empfindlich und läßt das Lamm nicht ran (es gäbe auch diverse andere Möglichkeiten), da ist selbst im Stall bei bester Wärme der Engievorrat des Lammes ganz schnell aufgebraucht und es folgt der Exodus - bei leichten Lämmern und schlechter Witterung ist das manchmal schon nach der halben Nacht der Fall. Früher waren meine großen Schafe in der Lammzeit nie länger als fünf sStunden allein. In Berufsschäfereien ist immer rund um die Uhr jemand bei den Schafen - wäre dem nicht so wären die Lammverluste viel zu hoch und der finanzielle Schaden enorm....

Gruß der hOrnbläser


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - Elisa - 26.02.2016 16:14

Hallo Ineke,

die Idee die Schafe zu Fuß auf die andere Weide zu bringen, finde ich auch sehr gut.
am besten macht ihr das zu zweit, einer vorne mit Futtereimer klappern und der andere hinten, das geht schon.
Bestimmt wird dann alles gut.

Ich schrieb ja auch schon daß die Kälte eigentlich nicht so viel ausmacht.
Aber da können die Auen ja dann wählen wo sie mit ihren Lämmern liegen möchten.

ich denke daß es ein Unfall mit dem Elektrozaun war.....wenn man bedenkt daß hier sogar zwei frisch geborene Kälbchen daran gestorben sind.
Auch weil eines noch in der Hülle war.
Mal ein Stromschlag macht nicht so viel, aber wenn es dann Dauerstromschläge sind, die sind doch tödlich, auch für uns.

Ich wünsche alles, alles Gute
Elisa


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - Mähschäfle - 26.02.2016 22:31

Anton Hornbläser schrieb:

- Wenn Du mal Erfahrungen mit komplizierten Lammungen schlechten Muttereigenschaften etc. sammeln möchtest empfehle ich Dir ein Praktikum in einem Betrieb, der nur auf Fleischleistung züchtet....


.....woher willst Du wissen, dass ich das noch nicht gemacht hab😜

Wir haben zwei Berufsschäfer in den Nachbardörfern. Zu ihnen habe ich auch persönlich Kontakt.... Gerade eben zur Lammzeit schaut man hin und wieder was der andere hat und wie alles so ablief.... Beide lassen ihre Schafe auf der Wiese (auch im Schnee)lammen....am Morgen wird dann eingesammelt und aufgestallt. Der ältere der beiden ist überzeugt, dass die Lämmer die draußen geboren worden sind, widerstandsfähiger und überlebensfähiger sind... Mit dehnen gibt's fast nie Probleme...
....die Schafe von dehnen sind fast ganzjährig draußen und beweiden die großen Flächen des Truppenübungsplatzes der Bundeswehr:-)

Ja ich bin von Coburgern ausgegangen... Eine sehr alte Rasse welches auch wie das Ouessantschaf als robust gilt....und sich gut für die Koppelschafhaltung wie auch zur Hütehaltung bestens eignet... Mit den Muttereigenschaften der Rasse bin ich nicht vertraut doch Ich hatte auch mit Ineke geschrieben und das Tier wurde als gute Mutter beschrieben welches schon öfters gelammt hat....

Mich wunderts nur, dass der Zaun eingedrückt war.... Könnte auch ein Streuner gewesen sein.... Da ja auch einige Schafe humpeln....
Als bei mir der Hund meines Nachbarn ins Grundstück eingebrochen ist und die Schafe unkontrolliert jagte, hat eine Aue spontan gelammt.... Das Lämmchen ist zwar sehr klein gewesen doch es hat den Sprung ins Leben geschafft.... Es könnte auch so abgelaufen sein.....


Wären die Lämmer wegen dem Strom im Zaun gestorben hätte Ineke sie im Zaun hängend oder liegend aufgefunden....
Letztendlich wirklich schade und traurig egal wieso und weshalb....

Grüßle Mähschäfle


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - Elisa - 28.02.2016 22:45

Mähschäfle schrieb:


Mich wunderts nur, dass der Zaun eingedrückt war.... Könnte auch ein Streuner gewesen sein.... Da ja auch einige Schafe humpeln....
Als bei mir der Hund meines Nachbarn ins Grundstück eingebrochen ist und die Schafe unkontrolliert jagte, hat eine Aue spontan gelammt.... Das Lämmchen ist zwar sehr klein gewesen doch es hat den Sprung ins Leben geschafft.... Es könnte auch so abgelaufen sein.....


Wären die Lämmer wegen dem Strom im Zaun gestorben hätte Ineke sie im Zaun hängend oder liegend aufgefunden....
Letztendlich wirklich schade und traurig egal wieso und weshalb....

Grüßle Mähschäfle


Ja, es kann natürlich auch ein ins Gehege eingebrochenes Tier gewesen sein...

Nein, die Lämmer müssen dann nicht im Stromzaun hängen.
Die beiden toten Kälbchen hingen auch nicht im Stromzaun, weil es ja auch nur ein Stromdraht ist.
Sie lagen darunter bzw. daneben.
Die Lämmchen müssen sich ja auch im Elektrozaun nicht verhängen, es reicht wenn sie dagegen fallen und evtl. beim Versuch aufzustehen wieder dagegen kommen.

Aber letztendlich ist e sjetzt nicht mehr so wichtig, was die Ursache war.

Ich wünsche nur daß jetzt alles gut wird.

Grüßel Elisa


RE: Lämmer tot - Haltungsform anpassen? - Hanna - 20.03.2016 19:00

Ich habe gerade gelesen, dass der Bock erst Ende Oktober dazu gekommen ist?
dann sind die Lämmer doch mind. 4 Wochen zu früh gekommen, oder habe ich da was falsch verstanden?

Meine Schlawiner Wink sind da echt verwöhnt.

wir haben zum Glück ein geschlossenes Grundstück, auf der Wiese haben die schon ein feste Hütte und im Winter hole ich sie jeden Abend vor dem Dunkelwerden in den Stall (wegen der Wölfe hauptsächlich), das heißt, ich mache den Stromzaun auf und die Stalltüre und dann traben die im Galopp alleine rein. Also nehme ich an, dass ihnen das so gefällt. Smile Früh gehts wieder retour.