Das Ouessant Forum
Böcke die Stoßer? - Druckversion

+- Das Ouessant Forum (http://www.ouessant.de/Forum/Upload)
+-- Forum: Rund ums Schaf (/forumdisplay.php?fid=25)
+--- Forum: Gemischtes rund ums Schaf (/forumdisplay.php?fid=10)
+--- Thema: Böcke die Stoßer? (/showthread.php?tid=1006)


Böcke die Stoßer? - Isabo70 - 17.05.2011 06:29

Hallo
ich habe mich unter neu hier vorgestellt!.
Da stellte ich schon mal die FRage, aber ich dacht, ich mach mal ein neues Thema auf!
Ich bekomme am 02.06. zwei Böckchen ca. 3 Monate alt.

Ich habe verschiedene Meinungen über Böckchen gehört, wobei ich mich auf die letzten gestützt habe und mich für Böckchen entschied, da die weibl. schlecht zu bekommen sind.

Das mit dem leiser sein, ist mir schon bestätigt worden.

Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Stoßen. Mir wurde von Haltern, die eine kleine Herde von ca. 5 Mutterschafen mit Lämmern und 2 Böcken haben, dass die Böcke sich dermaßen gegenseitig stoßen, dass es nur so rumpst. Die Spuren waren an den Hörnern zu sehen. Ebenso würden sie auch gegen Menschen stoßen, nicht ganz so dolle aber sie tuns. Die Frau geht nur mit Reitgerte in die Weide.

Aber wie gesagt, da wo ich die jetzt herbekomme und noch andere Halter sagten mir, dass die Böcke sogar anhänglicher sind und eben leiser. Wenn man sie nicht an der Stirn boxt, sie dort bespielt oder streichelt, würde sie auch nicht stoßen. Darauf verlasse ich mich nun und in meine Erfahrung mit Tieren, dass ich sie schon lieb lasse, denn ich bekomme sie ja sehr jung.
Der eine wird kastriert und einer bleibt erst mal potent. Dann kommt nächstes Jahr ein Mädchen dazu und sie müssen sich deshalb nicht streiten, weil der ein ja eh kein Interesse hat. Von einer Heidschnuckenzüchterin weiß ich, dass es mit kastrierten Böcken in einer Herde mit potenten funktioniert.

Die beiden sollen frei in meinem Garten leben mit meinen Hunden und Katzen zusammen, natürlich erst nach einer Eingewöhnungsphase. Ich haben Ihnen ein großes Stück mit Riesen Baum und riesen Hundehütte eingegrenzt, mit Hasendraht und Pferdezaunphälen, ich hoffe das hält. Wirkt aber sehr robust. Sie sind ja auch noch klein wenn sie kommen. Und der Stall in im Bau, wo dann auch ein Paddock davor kommt, dort könnten sie zu Not auch erst mal vor den Hunden z.b. geschützt werden.

So bin gespannt auf Eure Erfahrungen.


RE: Böcke die Stoßer? - futzek - 17.05.2011 07:55

Das junge Alter macht es aus meiner Sicht nicht leichter. Die beiden Jungtiere kommen aus einer Herde und verlieren mit einem mal Mutter und Herde. Bei weiblichen Tieren führt das meist zu schreienden Tieren, Jungs sind wie gesagt stimmlich schlecht dabei - das hilft aber nur den Ohren des Halters.

Entscheidend für den Umgang mit nicht kastrierten Böcken sind nach meiner Erfahrung die Abstammung (einen friedlichen Bock aus der Raimund Linie kenne ich nicht :-) ) und der Umgang mit den Tieren und hier nicht nur das streicheln am Kopf. Ich halte die Böcke von klein an auf Abstand.

Ist der zweite Bock denn besonders guter Abstammung oder warum willst Du ihn nicht kastrieren? Ich denke wenn es nur darum geht das evtl dazu zu kaufende Schaf zu decken, findet sich einfacher ein Leihbock von guter Herkunft der die Aue deckt.
Wünsche einen guten Start mit den Tieren.


RE: Böcke die Stoßer? - Zauberblatt - 17.05.2011 09:15

Ich habe ebenfalls eine Herde mit einem kastrierten Bock und einem nicht kastrierten Bock. Das klappt sehr gut. Die beiden kämpfen zwar manchmal miteinander aber das ist alles nicht so schlimm.
Der kastrierte Bock ist auch ein echter Schmuser. Er ist lieb, kommt direkt zu einem an wenn man die Weide betritt und will gestreichelt werden. Aber er kann sehr laut sein. Mich stört es nicht so sehr aber sobald er mich sieht schreit er nach mir.
Der nicht kastrierte Bock wird auf Abstand gehalten. Ich hatte vorher einen Bock, den wir ganz vorsichtig an der Brust gestreichelt haben, der ist ein Stoßer geworden. Wir haben ihn nie auf der Stirn berührt! Das fand ich schon sehr nervig! Sobald man auf der Weide war kam er an und war am boxen! Ich hatte jede Menge blauer Flecken!
Der jetzige Bock ist sehr ruhig und sehr lieb aber auch sehr scheu! Wir beachten ihn gar nicht und er beachtet uns nicht. Sein Vater war aber auch ein sehr lieber und scheuer Bock. Habe ich extra vorher nachgefragt.
Wenn Du nun einen unkastrierten Bock haben möchtest, dann würde ich Dir empfehlen ihn auf Abstand zu halten und ihn nicht zu beachten.

Liebe Grüße Sandra


RE: Böcke die Stoßer? - Isabo70 - 18.05.2011 09:07

Hmm, ich laß es einfach mal auf mich zukommen. Wenn der Potente blöd wird, kann ich ihn ja auch immer noch kastrieren lassen. Aber wat einmal ab is is ab.
Sie sollen halt quasi am Haus leben und da will ich schon liebe Tiere und keinen Stoßer. Da wo ich die Tiere herbekomme, da gibt es das Problem auch überhaupt nicht, vielleicht liegt es ja wirklich an der Zucht, man wird sehen.
Ja und wenn ich dann mal auf vier Tiere hoch möchte, mag ich einfach mal ein Lamm bei mir bekommen. Ist glaube ich bei Schafen nicht sooo verwerflich, wie z.b. bei der Hundezucht, die Diskussionen kenne ich ausführlich glaubt mir. Und ich bin kein Vermehrer/Unterstützer etc. pp. Wenn ich dann ein Lamm wollt, würde ich mich ärgern, keinen eigenen Bock zu haben. Und sich mal eben einen leihen ist ja auch nicht mal so einfach, habe mich da schon erkundigt. Ich will nicht, dass mein Tier woanders "versaut" wird, wenn ich es dann zahm habe und ich kann auch nicht einfach einen fremden Bock mal so fürn Monat nehmen, weil sie eben mit uns zusammen offen im Garten leben werden. Ich riskiere mit Sicherheit nicht, dass ein fremder Bock meinem Hund die Rippen bricht oder ähnliches Wink Außerdem gibt es die Quessants ja auch nicht wie Sand am Meer. Bin froh relativ in meiner Nähe eine Superzüchterin gefunden zu haben. Ich habe alles mögliche bedacht glaubt mir.


RE: Böcke die Stoßer? - TomTom - 18.05.2011 23:26

Hallo Claudia,
ich finde den Vorschlag von Martina wirklich gut. Wenn es wirklich nur darum geht eventuell mal die Aue decken zu lassen, dann würde ich sie zu einem vertrauenswürdigen Züchter bringen. Die gibt es ja schließlich. Bei mir waren schon öfter mal Auen zum Decken und die wurden dabei bestimmt nicht "versaut". Ich kann Dir noch ein paar andere Züchter nennen, denen ich bedenkenlos eine Aue zum decken bringen würde, ohne dass ich Angst haben müsste, dass die Aue hinterher besonders scheu wäre.

Wenn Du einen der Böcke erstmal älter werden lässt ohne ihn zu kastrieren, dürfte es später nach einer Kastration fiel schwieriger werden das Verhalten eines entwickelten Bockes wieder umzubiegen, wenn es überhaupt ganz gelingt. Wirklich handzahm werden Böcke, wenn man sie bereits als Lämmer kastrieren lässt. Wir haben auch einen kastrierten Bock, der jetzt zehn Jahre alt ist. Er wurde im Alter von vier Monaten unter Vollnarkose kastriert. Er ist ein guter Gesellschafter für die anderen Ouessants, in jeder möglichen Gruppenkonstellation. Darüberhinaus ist er sehr handzahm und leise.

Anfänger, denen es in erster Linie darum geht, das Gras kurz zu halten und ein paar Schafe zum streicheln zu haben, empfehle ich, sich eher für kastrierte Ouessantböcke zu entscheiden als für eine gemischte Truppe aus Auen und Böcken.

Übrigens: Böcke bitte immer unter Vollnarkose kastrieren lassen. Sie vergessen einem das sonst nicht und dann ist es mit dem handzahmen Verhalten auch vorbei, da er nur noch Angst vor Menschen hat.

Viele Grüße,
TomTom.


RE: Böcke die Stoßer? - Isabo70 - 19.05.2011 09:02

hmm, ich muß mir das nochmal dolle durch den Kopf gehen lassen! Weil ich hatte mit einer gesprochen, die auch einen Bock mit 2 Jahren hat kastrieren lassen und es war ok. Aber ich will es schon so wie Du beschreibst Tom tom. Jedoch sagt die Züchterin mir, dass es kompliziert wäre und die Aue dann auch nen Monat weg wäre, wenn man sie zum decken gibt. Naja oder ich nehme dann halt nächstes Jahr zwei Lämmer dazu und bekomme selbst keine. Da ist mir natürlich der Charakter der Böcke wichtiger.
Es ist aber nicht tragisch für eine Aue, wenn sie nie Lämmer bekommt?

Mit dem kastrieren, da sagte man mir, dass bei Schafen eine Vollnarkose gefährlich wäre. Wenn sie örtlich betäubt werden und der Tierarzt ein Lieber ist? Denn das ist meiner auf jeden Fall. Vor allem wenn ich sie dabei kuschel, dann bleibt ihnen doch auch dies in guter Erinnerung. Klar wenn es in einer Herde ohne Liebe etc. gemacht wird auch die Hau ruck Methode, dann kann ich mir vorstellen, dass sie scheu werden. Wobei ich jetzt nicht anmaßen möchte, dass es bei irgendeinen Hau ruck war.

Ich seh mal, wenn sich der eine blöd entwickelt, dann kommt er direkt zum Doc und wenn geht dann is ja gut. Wenn er später kastriert wird, dann eh mit Narkose, weil das jawohl ohne eh nur jung geht. Ich frag aber auch nochmal ganz genau meinen Tierarzt.


RE: Böcke die Stoßer? - Zauberblatt - 19.05.2011 12:38

Ich habe meinen kleinen Bock auch mit ca. 4-5 Monaten kastrieren lassen, übrigens Blutig, d.h. komplett alles weg. Er wurde unter Vollnarkose schlafen gelegt und sogar noch örtlich betäubt. Ich habe sogar mitgeholfen beim festhalten. Ist alles super verlaufen. Er war auch nicht weniger zutraulich danach. Nur der Nachteil ist ebend, er hat ganz kleine Hörner. Seit der Kastration sind diese nicht mehr gewachsen. Sieht ein wenig merkwürdig aus, stört mich aber nicht.


RE: Böcke die Stoßer? - Zauberblatt - 19.05.2011 12:50

Hier mal ein Foto vom kastrierten Bock:



RE: Böcke die Stoßer? - Isabo70 - 20.05.2011 09:04

Es ist echt verdext. Mir erzählte man zuerst, die Hörner würden nicht wachsen nach der Kastra. Dann erzählte mir einer, die wachsen weiter, wat denn jetzt? Oder hat es mit der Art der KAstra zu tun? Davon mal abgesehen, finde ich vom Optischen her die kleinen Hörner nicht mal schlecht, hauptsache sie gehen nicht spitz nach oben, wegen Verletzungsgefahr für die Hunde.

Ich denke ich werde sie beide kastrieren lassen. Wenn ich dann mehr brauche, weil sie mit meinem Grundstück nicht fertig werden, dann sehe ich nächstes Jahr. Vielleicht wird es ja auch wieder ein Bock, weil die beiden soo toll werden.Außerdem finde ich es eh schade das irgendwie fast keiner die Böcke haben will und sie womöglich noch geschlachtet werden, nur weil sie keiner will. Evtl. nehme ich auch eine Mutter mit LAmm mal sehen. Habe bei eigener Zucht dann doch bedenken auch wegen Fuchs und so.... und wenn die Mutter dann ätzend wird und die Hunde angreifen will, weil sie ihr Lamm verteidigt etc. pp. ...dies Problem wäre natürlich auch bei einer Mutter mit LAmm der Fall....mal sehen erst kommen die beiden und dann sehen wir nächstes Jahr weiter.

Jetzt gehts erst mal 11 Tage nach Holland und dann kommen die beiden....freu mich....


RE: Böcke die Stoßer? - futzek - 20.05.2011 13:45

Die Hörner wachsen weiter - aber viel langsamer als ohne Kastration.

Schönen Urlaub!


RE: Böcke die Stoßer? - Isabo70 - 09.06.2011 13:29

Hi,
da bin ich wieder. Seit dem 02.06. sind die beiden da! Zuckersüß, absolut neugierig und zutraulich. Habe in einem anderen Thema Schafe und Hunde auch infos/Problems mit den Hunden beschrieben.

Habe mich nun entschieden beide kastrieren zu lassen. Wollte es blutig machen. Aber mein Tierarzt, dem ich sehr vertraue, riet mir zur unblutigen und dies auch jetzt sehr schnell. Der Eine ist 2 1/2 Monate und einer 2 Monate alt. Er sagte es muß jetzt direkt gemacht werden, sonst ginge es nicht mehr unblutig. Und für blutig würde er mir einen Kollegen raten. Und da habe ich dann bedenken, wenn ich den nicht kenne, wegen der Gefahr bei Vollnarkose.

Also habe ich morgen um 17.30 Uhr einen Termin. Jetzt bin ich mal gespannt ob es schon geht, oder die Zange zu groß ist etc. Mit den Hörnchen hört man ja von dem dies und von dem das. Die einen sagen, die wachsen weiter die anderen sagen nicht....
Ich laß mich überraschen, ist mir im Grunde egal. Wollte eigentlich eh Auen ohne Hörner, jetzt hatte ich mich wohl schon mit den Hörnern abgefunden, aber wenn sie dann nicht mehr wachsen auch egal.

Am allerwichtigsten ist mir, dass sie so zutraulich bleiben, wie sie sind und vermutlich wird es ja mit der Zeit mehr und dies wäre super. Es ist momentan fast nicht mehr zu toppen. Dann hoffe ich noch, dass die Hunde sie bald akzeptieren und nicht mehr fressen wollen.

Denn sie sollen alle zusammen leben ohne jeglicher Trennung etc. auch ohne Aufsicht.


RE: Böcke die Stoßer? - Biotje - 11.06.2011 23:33

dein tierarzt hat keinen bock drauf um den bock zu Kastrieren. so blutig ist das garnicht und mit 5 fäden zugenäht.
unter 10 min vollnakose.
Die zange ist tierunfreundlich und quälerei. In holland ist das sogar verboten! Und wenn du das noch machts bekommst eine anzeige wegen tierquälerei.
lg mar


RE: Böcke die Stoßer? - Isabo70 - 12.06.2011 23:50

Hey
also die beiden sind Freitag unblutig kastriert worden. Es war zwar für mich hart, aber die beiden haben nicht viel gemerkt, weil sie von mir beschmust wurden und sie örtlich betäubt waren. Im Endeffekt ist es für sie angenehmer jetzt als mit einer Schnittwunde, finde ich.
Mein Tierarzt hat sogar zwischen zeitlich überlegt es doch blutig zu machen, aber dann ging es doch so. In 2 1/2 fahre ich zur Nachkontrolle und er überprüft ob es auch alles geklappt hat und die Samenstränge wirklich durchtrennt geblieben sind.

Und Bitte: Urteile nicht über einen Tierarzt, den Du nicht kennst ja! Ich kenne ihn seit Jahren und es hat nichts mit Bock zu tun, sondern evtl. weil es ihm zu heikel ist wegen der Gefahr bei Schafen und Vollnarkose. Ich finde es gut wenn ein TA sagt, ist nicht mein Bereich kenn ich mich nicht mit aus, lieber einen Kollegen aufsuchen! Und nun ist es am besten für die beiden gelaufen, ihnen merkt man nichts an und es geht ihnen gut, mit einer Naht ginge es ihnen bestimmt schlechter.....
jedem das Seine, Hauptsache zum Wohle der Tiere!!!

Wenn es jemand ohne örtliche Betäubung macht, dann würde ich von Tierquälerei sprechen aber so nicht!


RE: Böcke die Stoßer? - Biotje - 15.06.2011 00:25

sorry, aber die zange ist echt nicht zum wohl deiner tiere! Ich hoffe das sich die deutschen tierschützer sich da noch für einsetzen das solche methoden auch in deutschland verboten werden.


RE: Böcke die Stoßer? - Isabo70 - 15.06.2011 00:45

Gut Biotje, dass ist Deine Meinung und jeder darf seine Eigene haben.

Ich würde mich aber freuen wenn Du es mir erklärst. Wenn es ohne örtliche Betäubung gemacht wird, keine Frage, dann ist es Quälerei

Aber wenn sie nix davon merken, da örtlich betäubt wurde (was den Halter natürlich auch mehr kostet) dann ist es doch eigentlich von der Abheilung schonender als blutig und die Gefahr der Vollnarkose ist nicht da. Und das Fädenziehen haben sie sich auch gespart.


RE: Böcke die Stoßer? - futzek - 15.06.2011 17:16

Meines Wissens geht es um die Kastration der Tiere die jünger als 10 Tage sind - hier gilt in Deutschland noch die Erlaubnis dies ohne Betäubung zu tun. Da sind Holland und die Schweiz schon weiter und das ist auch gut so!!
Die Kastration mittels Burdizzo Zange ist lt. Studie bei der korrekten Betäubung am wenigstens schmerzhaft. Guckst Du hier! Wobei die Entstehung von nekrotischem Gewebe, das dann abfällt nicht zu meinen Lieblingsvorstellungen gehört.

Da wir in Deutschland ein streitsüchtiges Volk sind gehen die Tierärzte nicht gern her und kastrieren unblutig - da ein nicht unerhebliches Risiko besteht, dass die Unfruchtbarkeit nicht gegeben ist und dann hat es schon reichlich Regressverfahren gegeben.


RE: Böcke die Stoßer? - Isabo70 - 16.06.2011 21:31

Super Martina,
danke für Deine Antwort. Ich habe die Studie überflogen und finde, dass ich alles richtig gemacht habe, würde es wieder tun. Und nächste Woche wird ja auch kontrolliert ob die Stränge nicht wieder zusammen gewachsen sind.
Ich habe den beiden nach der Kastra nur angemerkt, dass sie etwas breitbeiniger liefen und die Hoden waren leicht geschwollen. Aber im ganzen haben sie es super überstanden. Und nun steht ihnen ein langes schönes Leben bevor, was will Schaf mehr.


RE: Böcke die Stoßer? - Lieseline - 03.09.2011 12:18

Zauberblatt schrieb:
Ich habe ebenfalls eine Herde mit einem kastrierten Bock und einem nicht kastrierten Bock. Das klappt sehr gut. Die beiden kämpfen zwar manchmal miteinander aber das ist alles nicht so schlimm.
Der kastrierte Bock ist auch ein echter Schmuser. Er ist lieb, kommt direkt zu einem an wenn man die Weide betritt und will gestreichelt werden. Aber er kann sehr laut sein. Mich stört es nicht so sehr aber sobald er mich sieht schreit er nach mir.
Der nicht kastrierte Bock wird auf Abstand gehalten. Ich hatte vorher einen Bock, den wir ganz vorsichtig an der Brust gestreichelt haben, der ist ein Stoßer geworden. Wir haben ihn nie auf der Stirn berührt! Das fand ich schon sehr nervig! Sobald man auf der Weide war kam er an und war am boxen! Ich hatte jede Menge blauer Flecken!
Der jetzige Bock ist sehr ruhig und sehr lieb aber auch sehr scheu! Wir beachten ihn gar nicht und er beachtet uns nicht. Sein Vater war aber auch ein sehr lieber und scheuer Bock. Habe ich extra vorher nachgefragt.
Wenn Du nun einen unkastrierten Bock haben möchtest, dann würde ich Dir empfehlen ihn auf Abstand zu halten und ihn nicht zu beachten.

Liebe Grüße Sandra




RE: Böcke die Stoßer? - Lieseline - 03.09.2011 12:20

Besorg Dir eine Blumenspritze zum pumpen. Die Böcke mögen es überhaupt nicht, wenn sie eine feuchte Nase bekommen und nehmen schon Abstand, wenn sie nur das Pumpgeräusch hören. ;D


RE: Böcke die Stoßer? - Isabo70 - 05.09.2011 04:07

Hey,

mal so als Meldung. Ich habe ja nun vier kastrierte Böcke. Alle sind super lieb und mega zutraulich. Keiner hat mich nur ansatzweise gestoßen. Untereinander geht es schon mal ab, aber alles im Rahmen.

Die Väter von allen, sind ebenfalls lieb und stoßen nicht, sie brauchen/werden auch nicht auf Abstand gehalten.


RE: Boxen kastrierte Böcke weiter? - Wölkchen - 06.09.2011 21:42

hallo,
heute haben wir unsere Böcke kastrieren lassen. Der älteste (3 J) und sein Sohn von 2010 haben sich in letzter Zeit ziemlich gestoßen, das knallte richtig und tat mir sicher mehr weh als den beiden. Dann sind da noch zwei Lämmer von diesem Jahr in der Bockherde. Die Auen sind weit weg und geruchlich nicht zu orten.

Hört das auf oder wird besser, wenn die Böcke nach ein paar Wochen keine "Männer" mehr sind? Wir wollen sie im Herbst wieder zu der Auenherde stellen. Werden sie dann wieder anfangen, um die Rangordnung zu kämpfen oder interessiert das Hammel nicht mehr?

Alle sind sehr friedliche Böcke zu den Menschen, haben noch nie gestoßen und sind sehr zutraulich. Nur untereinander eben - da hoffe ich auf friedlicheres Verhalten. Haben wir chancen?


RE: Böcke die Stoßer? - Vogtländer - 07.09.2011 21:03

Hallo Wölkchen
warum dürfen Böcke (hammel) ihr- art gerechtes verhalten nicht ausleben dürfen.???
Das Verhalten einer domestizierten tierart sollte mann/frau weder vermenschlichen noch verniedlichen. Ein Bock der nicht stösst, ein hund der nicht beisst-gut sozialisiert ist,--- all das sind primitive werbe argumente-die praxis sieht anders aus.
ein bock der nicht stösst ist ein fauler zauber ua der wbl. argumentation-hoffentlich werde ich nicht wieder gestrichen- wegen wbl.-.
Lasst die böcke untereinander stossen, es gehört zu ihrem verhalten, wohlbefinden, Hierachie(dt. Ordnung),usw
wer dies nicht mag-das ureigenen verhalten von böcken , muttern und schafen(auen) -das leben in einer herde-
der/die sollte dann doch Grasskarpfen halten- die weiden genau sogut
fressen grass und sind für das menschliche gehör nicht wahr nehmbar.
lasst bitte auch kleine schafe -schafe sein.
Danke an den Ad.für eine nicht erfolgte Liquidierung
gruss vogtländer


RE: Böcke die Stoßer? - Wölkchen - 07.09.2011 22:19

Hallo Vogtländer,

kann dabei wirklich nichts passieren? Jetzt steinige mich nicht wieder. Für mich sieht das halt nicht nach "Wohlbefinden" aus, sondern nach Stress.
Muss dann nicht irgendwann die Rangordnung geklärt sein?

Und kastriert wurden sie nicht wegen dem Stoßen, sondern weil wir mit der Ouessantzucht aufhören (überhaupt mit der Schafzucht) und nur den jetzigen Bestand behalten wollen.

Gruesse
Wölkchen


RE: Böcke die Stoßer? - luftschiffer - 10.07.2012 01:20

Moin Moin,

ich hab´ das jetzt alles interessiert gelesen. Was sagt ihr denn zu meiner neuen Gruppe, wir
bekommen 3 unkastrierte Böcke, einer ist schon "älter", d.h. im letzten Jahr geboren, dazu 2 Lammböcke
von diesem Jahr. Laut der Züchterin optimal. Wenn die keine Mädels in der Nähe haben, sind die
friedlich, stimmt das?

Schöne Grüße,
Hans


RE: Böcke die Stoßer? - Asherra - 10.07.2012 11:34

Kloppen werd die sich hin und wieder auch. Das machen auch die Mädels untereinander. Ist halt die arttypische Weise dem anderen zu sagen "Du gehst mir grade auf den Geist, verschwind". Passiert ja nix dabei, die Stirnplatte ist ja nicht umsonst verstärkt.
Nur wenn alle immer nur einen scheuchen und der gar nicht mehr zur Ruhe und zum Fressen kommt, dann würd ich schon mal eingreifen (oder zur Zange greifen).


RE: Böcke die Stoßer? - Isabo70 - 22.07.2012 15:01

Hallo, also meine vier stoßen sich auch immer wieder mal. Einer hatte sogar auch mal ein blutiges Horn.

Aber wie hier schon geschrieben wurde, es gehört wohl dazu.

Übrigens ist es sehr interessant zu sehen, meine beiden Böckchen, welche mittels Zange kastriert wurden...bei denen wachsen die Hörner langsam weiter. Die beiden, die mittels Ring kastriert wurden, da wächst nix mehr.


RE: Böcke die Stoßer? - Ivyuna - 22.07.2012 22:10

Ich lasse immer unblutig mit Zange kastrieren und örtlicher BEtäubung. Die merken es nicht! Und nein, es ist keine Tierquälerei.
Ich habe 2 kastrierte Heidschnuckenböcke mitlaufen und die kloppen sich nie. Manchmal ist ein Bock dabei auch da gibt es nie schwierigkeiten. Die Hörner wachsen nach der Kastration nicht weiter. Zumindest nicht bei den Heidis. Die sind nun schon über 2 Jahre und da ist nichts mehr gewachsen.
Die vertragen sich auch alle gut mi den Ouessants


RE: Böcke die Stoßer? - Kermit - 22.07.2012 22:41

Isabo70 wie kastriert man mit Ring? Du hast doch nicht etwa einen Gummiring um die Hoden gemacht damit sie abfallen.


RE: Böcke die Stoßer? - Mini-mary - 22.10.2012 13:42

Hallo,
also ich habe mir das hier alles mehr oder weniger genau durchgelesen.
Ich habe eine Schaf-Familie übernommen, Aue, Bock und Bocklamm. Das Bocklamm (inzwischen aber 5 Monate) habe ich gleich kastrieren lassen, übrigens ohne Vollnarkose. Der ist nach der Kastration genau so zutraulich und zahm wie vorher. Also hat er es uns auch nicht übel genommen. Er bockt auch nicht gegen uns.
Der ältere Bock ist auch zahm, lässt sich streicheln usw. Er bockt auch nicht gleich rum, nur wenn wir auf der Wiese rumlaufen und die Schafe uns hinterher kommen, dann bockt er uns manchmal an.
Damit könnte ich leben, wenn es nicht schlimmer wird.

Was genau animiert die Böcke denn dazu bzw. was sollte ich nicht machen (Strin streicheln habe ich hier gelesen???) damit Böcke sowas nicht machen?


RE: Böcke die Stoßer? - Warrior - 22.10.2012 16:32

Wenn man die Böcke oder Bocklämmer zuviel streichelt oder auch zuviel bzw. zu oft Kraftfutter oder andere Leckerlis füttert, dann sehen sie einen irgendwann nicht mehr als Mensch an, sondern als Herdenmitglied. Und von da an wollen sie natürlich wieder Boss der Herde sein! Dann geht ds mit dem Stoßen los!


RE: Böcke die Stoßer? - Morgana - 23.10.2012 09:24

Wir haben 12 Böcke und kein einziger ist ein Stoßer, ganz im Gegenteil, der ein oder andere kommt her und lässt sich streicheln oder läuft mit wenn ich über die Wiese gehe, ...während der Brunft nehme ich alle Auen raus(Okt.-Jan) , stell sie auf einen extra Paddock und Wiese, nur mit einem selektierten Zuchtbock und lass die Mädels erst nach der Brunft im Januar wieder zu der restlichen Herde, das ganze Jahr bis auf Brunft und Geburt läuft die Herde zusammen,unsere Herde läuft das ganze Jahr auf einer grossen Fläche, haben verschiedene Ställe zur Verfügung wo sie rein und raus können wie sie wollen,gerangel gibt es nur in der Winterzeit, wenn ich zufüttere,(Müslifutter, Möhren, Äpfel) aber auch da wurde ich noch nie gestossen,...


RE: Böcke die Stoßer? - Mini-mary - 21.11.2012 13:44

Ich "muss" nochmal nerven, kenne mich ja nicht aus und würde eben gerne mehr über das Verhalten usw. lernen.

Gestern habe ich beobachtet, wie meine Aue und ihr Sohn (ca. 8 Monate alt und kastriert) sich gegenseitig die Köppe gestoßen haben. Es war auch meistens so, dass die Aue angefangen hat, der alte Bock (Vater) war auch dabei, hat aber gar nicht reagiert, also weder mitgestoßen noch sonstwas.

Ist das nun Spiel gewesen oder Erziehung ???